FDP möchte Frauenquote?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Entweder man ist liberal oder man ist in der FDP - beides geht nicht. Davon abgesehen: Ich war mal CDU-Mitglied und da wurde bei einer Wahl des Kreisvorstands das Frauenquorum nicht erreicht und es musste noch einmal gewählt werden. Unglaublich bescheuert. Ein Mann ist dann für eine Frau raus geflogen, weil wiederholt werden musste.

13

Was ist daran bescheuert?

0
38
@Maxfile22

Weil dann das Vorhandensein von Brüsten zählte und nicht Kompetenz der Kandidaten und der Wählerwille.

1
38
@Maxfile22

Was hat mein Wahlverhalten damit zu tun? Schau einfach mal in § 15 Abs. 3 CDU-Statut:

"Wird bei Gruppenwahlen zu Parteiämtern von der Kreisverbandsebene an aufwärts in einem ersten Wahlgang das Frauenquorum von einem Drittel nicht erreicht, ist dieser Wahlgang ungültig. Es ist ein zweiter Wahlgang vorzunehmen, zu dem weitere Vorschläge gemacht werden können. Dessen Ergebnis ist unabhängig von dem dann erreichten Frauenanteil gültig."

https://www.cdu.de/system/tdf/media/statutenbroschuere.pdf?file=1

1
40

Danke für den ehrlichen Einblick! Bei den Grünen ist dies dasselbe Problem. Katrin Göring Eckardt ist de facto ein Monopol innerhalb der Grünen Partei. Sie konnte noch nicht mals abgewählt werden bei der Urwahl, da es schlicht immer eine Frau sein muss und sich keine Zweite fand. Und trotzdem möchte man an der Quote festhalten - egal wie undemokratisch dies ist. Quote geht vor Demokratie. Eine Fehlentwicklung.

0

Ich habe auch mit großer Überraschung die Meldung bei welt-online angeklickt. Aber dann las ich ganz etwas anderes als die Überschrift suggeriert. Die FDP will:

"effektive Maßnahmen entwickeln, um neue weibliche Mitglieder und Wähler zu gewinnen sowie mehr Frauen in die Parteiarbeit und die Führungsebene zu integrieren“.

Eine feste Frauenquote wie es die Grünen praktizieren, ist das nicht. Und wird auch nicht kommen, wenn man die FDP-Generalsekretärin Nicola Beer ernst nimmt, die sagt:

„Ich bin ohne Quote durchs Leben gegangen.“

50

Die FDP will nicht wieder unter die 5 % absacken, ansonsten haben die nichts am Hut mit Frauen.

0

Vielleicht weil selbst die liberale FDP erkannt hat, dass manche Dinge ohne Steuerung nicht funktionieren. Dass Frauen sich weniger politisch engagieren als Männer ist irgendein Gerücht, das weder in Praxis noch Theorie einer Überprüfung standhielte. Das zeigen ja auch die Frauenanteile z.b. bei den Grünen.

Dass Frauen weniger leistungsfähig sein sollen als Männer entspricht ebenfalls völlig überkommenen chauvinistischen Vorstellungen. Männer scheinen ja große Angst um ihre Seilschaften zu haben.

Die Frauenquote war jahrzehntelang angekündigt, und es gab genügend Gelegenheiten, eine festgesetzte Quote zu verhindern. Wenn die Männer das nicht raffen, müssen sie eben mal mit einer roten Karte rechnen.

Kannst du bitte mal die Quelle nennen, nach der die Mehrheit der Deutschen gegen eine Frauenquote sein sollen?

Jungen Liberalen beitreten - Fragen

Hallo,

vorweg: bitte spart euch jegliche Kommentare gegenüber der FDP/liberaler Politik und freut euch lieber das sich junge Menschen politisch engagieren. Verschont mich mit dem Stammtisch gelaber!

Ich möchte den jungen Liberalen beitreten, allerdings fehlen mir bei dem Anmeldeformular der JuLis (https://www.julis.de/mitmachen.html) einige Infos:

  • Bekomme ich, wenn ich dieses Anmeldeformular abschicke, erst noch per Post Unterlagen die ich ausfüllen muss bevor ich Mitglied werde? Beispielsweise bzgl. dem Monatsbeitrag: Ich muss ja dort noch keine Bankverbindung angeben, ergo könnt ich auch nichts bezahlen - also wird das per Post erledigt?

  • Kann man später auch der "Senioren" FDP beitreten? Also der "richtigen" FDP? Wird man automatisch irgendwann zu einem vollwertigen Mitglied?

  • Gibt es Pflichtveranstaltungen?

Ich freue mich über sinnvolle Antworten,

LG snu

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?