FDP gut?

12 Antworten

Die FDP ist nicht meine Partei, denn sie ist mir zu neoliberal. ABER: Neoliberal sind auch einige andere Parteien wie insbesondere CDU und Grüne. Der Unterschied hierbei ist nur, dass die FDP es offen zeigt und zu ihrer neoliberalen Idee steht, während die Grüne eher eine neoliberale Wirtschaftspartei mit zusätzlichen Verboten und Umweltanstrich zuzüglich Gutmenschfassade ist. Ganz nebenbei hat die FDP immerhin einige gebildete Politiker, was man aus meiner Sicht von den Grünen nicht behaupten kann.

Die überflüssigste Partei im Bundestag ist ohne Frage die AfD. Das Problem der FDP in der Öffentlichkeit ist, dass sie sich auf vernünftige Politik beschränkt, statt wie die AfD täglich Gift und Galle zu verspritzen. Letzteres wird von einfachen Naturen eher wahrgenommen. Mit Realpolitik muss man sich ja beschäftigen. Dann sind viele intellektuell nicht so gewachsen.

Die FDP ist relativ elitär. Themen der FDP sind vor allem Leistung und Bildung.

Die FDP ist durchaus attraktiv für Leute, die in der Schule sehr leistungsstark sind

oder waren und zum Beispiel ein Abitur von 1, 0 vorweisen können.

immerhin ist die fdp diejenige partei, die am deutlichsten für ein freies internet eingetreten ist. die fdp justizministerin hat als einzige immer gegen eine vorratsdatenspeicherung und andere überwachungen votiert.

das kann man von der "für uns ist das alles neuland" cdu nicht behaupten.

Das Bißchen Datenschutz wäre mir zu wenig um sie gut zu finden.

Was möchtest Du wissen?