"FCK PGDA" an Auto kleben?

9 Antworten

Mache es und probiere es aus.

Die Pegida Gänger haben sich bisher noch nicht durch das Anzünden bzw. Beschädigen von Autos ausgezeichnet. Das haben sie den linken Gegendemonstranten (ANTIFA) überlassen.

Nein, ich kenne eine Menge Menschen, die gleich mir einen Politikwandel wollen und zu Pegida gehen, aber nicht einen davon, dem ich auch nur im Ansatz zutrauen würde, dir oder deinem Auto wegen eines Aufklebers Gewalt anzutun. Allerdings wird es Dir passieren, daß du mitleidige Blicke erntest, weil man Dich für ein Propaganda-Schaf-Opfer hält und Du in einigen Jahren deine heutige Entscheidung bitter bereust. Wenn du mit dem Auto dann vor deinem Haus parkst, versucht man dir vielleicht ob daraufhin einen Riester-Rentenvertrag oder ähnliches zu verkaufen, pass also gut auf ! ;-)

Bereits 2013 begingen Rechte rund 4x soviele Straftaten wie Linke.
Und nun seit der Flüchtlingskrise ist das erst recht explodiert. Wollen
auf Flüchtlinge schießen, feiern brennende Flüchtlingsheime mit
Gesang
und Tanz, haben absolut jedes Verständnis für gewaltsame Übergriffe und
Drohungen, wünschen Reportern, Andersdenkenden usw. gerne mal den
Tod...

Normal oder erwachsen ist schon lange nichts mehr daran. Im
Grunde verhalten sie sich wie religiöse Extremisten - was sie im
Prinzip ja auch sind. Extreme vertreter eine "Ideologie".

Das kann laos leicht als Provokation gewertet werden.

http://de.statista.com/statistik/daten/studie/4721/umfrage/vergleich-der-anzahl-von-rechten-und-linken-gewalttaten/

13

Vielen Dank für den Link.......

Dumm nur, daß er deine Behauptung mit der 4-fachen Anzahl rechter Straftaten gar nicht belegt, sondern das sogar eine höhere Anzahl linker Gewalttaten dokumentiert wird.

0

Bedrohung durch Autos nimmt keiner Ernst?

Habe mich noch nie zuvor gedanklich mit dem Thema auseinandergesetzt, aber jetzt wenn ich darüber nachdenke, fallen mir nur Kritikpunkte ein.

  • CO2-Emissionen sorgen zu erhöhtem Treibhausgaseffekt und tragen somit zur globalen Erderwärmung bei.
  • Abgase führen zu Luftverunreinigungen (z.B. Smog) und damit zu gesundheitlichen Schäden von Lebewesen
  • Viele Produktionsabfälle bleiben unverwertet
  • Menschen werden immer fauler, kleinste Strecken fährt man mit dem Auto
  • Verschwendung von Benzin/ Fossiler Brenstoffe
  • Autos machen Lärm

Ich kritisiere jetzt nicht die Erfindung des Autos, sondern die unnötige, verschwenderische Nutzung von Autos. Wie fast alles, haben auch Autos nicht nur Nachteile, sondern auch Vorteile. Besonders in der Logistikbranche sind Flugzeug, Schiffe und Fahrzeuge heutzutage unverzichtbar. Auch öffentliche Verkehrsmittel sind sehr sinnvoll, da sie pro Passagier relativ wenig Emissionen ausstoßen. Aber Auto fahren nur um zur Arbeit zu gelangen? Oder um in die Innenstadt zu fahren? Heutzutage tun es viele einfach so häufig, da wird es schon als völlig normal angesehen. Ab 17 muss man den Führerschein besitzen, sonst ist man schon Außenseiter. Und das Beste dann: mit dem Auto in die Schule oder zur Uni fahren. Ist doch echt unnötig. Früher hatte man pro Familienhaushalt ein Auto, dann hatten beide Elternteile, und jetzt muss jedes Familienmitglied ein eigenes haben. Mir fallen gerade noch so viele weitere unnötige Fallbeispiele ein, aber um es nicht all zu lang zu fassen, ich finde einfach, dass die Schäden durch Autos unterbewertet werden (klar es ist auch Deutschlands wichtigste Wirtschaftsbranche), und es wäre doch viel besser x mal mehr öffentliche Verkehrsmittel einzuführen und sie auch in regionale Disparitäten auszuweiten, damit keiner sagen kann "Ich komme aber ausm Dorf ich muss mit Auto". Und dass man Autos irgendwie teurer versteuert oder ähnliches. Wieso nimmt dieses Thema keiner Ernst?

...zur Frage

Zu Selbstverständlich für ihn geworden?

Hallööchen! Ich hab lange überlegt ob ich mich hier anmelde und um Rat frage, aber ich bin echt verzweifelt. Mein Freund (34) und ich (27) wohnen seit 8 Monaten zusammen. Es läuft solala, ich hab das Gefühl er ist sich mit mir viel zu sicher, nimmt mich nicht ernst. Er hat ein paar mal Mist gebaut und dadurch mein Vertrauen kaputt gemacht und ich hab ihn nach paar Tagen schmollen direkt verziehen. Dann sagt er ich würde immer alles wissen wollen und er müsse sich doch nicht ständig rechtfertigen. Beispiel. Er kam gestern um 18 Uhr heim, hab gefragt was er gemacht hat nach der Arbeit. Ja er wäre noch im Fitness und so gewesen (liegt auf der heimfahrt). Sollte man das aber nicht davor erzählen? Um ehrlich zu sein ich hab noch nie mit jemand zusammen gewohnt, vielleicht enge ich ihn wirklich zu arg ein. Anderes Beispiel, wir arbeiten in der gleichen Firma und da hab ich gesehen dass er in paar Wochen 1 Tag Urlaub eingetragen hat, wieso erzählt er sowas nicht von sich aus? Dann heute kommt er früh heim, legt sich hin und schläft und später geht er ein Auto reparieren. Langsam bin ich wirklich am überlegen ob die beziehung noch viel Sinn macht, aber ich hänge unglaublich an ihm. Ich bin zu selbstverständlich geworden und weiß nicht wie ich mich ihm gegenüber distanzieren soll/kann. Zudem ich ein Kind habe (nicht seins).

...zur Frage

Fußwegparkern eine Lektion erteilen OHNE das Auto zu beschädigen - Wie?

[...]

Hallo alle zusammen!

Ich bin gerade in England und hier sind die Autofahrer nicht gerade sehr rücksichtsvoll. Dort hält keiner an, damit man die Straße überqueren kann, dort gilt das Gesetz der meisten PS.

Was ich aber heute erlebt habe, war schlichtweg dreist. Bitte schaut euch dazu das Foto an (Nummernschilder sind selbstverständlich geschwärzt). Diese Auto passte genau auf den Fußweg. Auf der anderen Seite hätte ich unter keinen Umständen lang kommen können, hier fahren die Leute wie in "Zurück in die Zukunft". Als ich mich dann mit Schulranzen wörtlich da durchgequetscht habe habe ich mehrere Verletzungen durch die Hecke bekommen, welche Dornen hatte. Leider hatte ich zu diesem Zeitpunkt nichts hartes oder scharfes am Ranzen, das ich "aus Versehen" hätte am Lack kratzen lassen können und meinen Haustürschlüssel wollte ich nicht einsetzen, zum einen, weil dies offensichtlich wäre, zum anderen möchte ich im Bereich des legalen/vertretbaren bleiben.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass das noch viele Male passieren wird und die örtlich Behörden wurden von meinen Gasteltern auch schon oft kontaktiert... erfolglos.

Daher meine Frage: Wie kann ich solchen... VIP's eine Lektion erteilen?

Dabei ist mir folgendes wichtig:

  • Es muss legal oder zumindest vertretbar sein.
  • Es soll den Eigentümer sowohl selbst stören, als auch ihn bloß stellen. Wenn jemand anderes das fotografiert und veröffentlicht, wäre es ein voller Erfolg.
  • Es darf den Wagen unter keinen Umständen beschädigen!
  • Es soll lustig sein.
  • Es soll wenigstens auf einem halbwegs vertretbaren Niveau sein. Ein Verweis auf die Seite "youparklikeanasshole.com" ist dadurch ausgeschlossen. Auch Beleidigungen sollen nicht vorkommen.
  • Es muss spontan einsetzbar sein. Oft werde ich solchen Kunstparkern auf dem Schulweg begegnen. Daher sollte das nötige Material in einem Schulranzen zu verstauen sein, schnell einzusetzen und unauffällig zu transportieren.

Hier schon ein paar Sachen, über die ich nachgedacht habe:

  • VIP Parkplatz: Mit einem Stück Kreide könnte ich schnell um das Fahrzeug herum eine Parkplatzmarkierung nachmalen und "VIP-Parkplatz" draufschreiben. Das Dumme ist nur: hier regnet es oft und auf nassem Asphalt sieht man die Kreide kaum. Vielleicht Klebeband nehmen? Damit würde es aber auch recht lange dauern, die Beschriftung zu erstellen.

  • VIP Auto: Mit einem leicht abwischbaren Schaum-Spray könnte ich schnell "VIP - darf überall parken" auf das Auto schreiben. Nur leider habe ich keine Ahnung wo ich sowas herbekomme. Außerdem wird der Besitzer, sollte er denn aus dem Fenster schauen, das wohl recht schnell sehen. Ich möchte kein Risiko in dieser Hinsicht eingehen.

Ich freue mich schon sehr auf eure Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?