Fauliger Geruch in der Nase

2 Antworten

Habe jahrelang Nasentropfen genommen (Grund: zu enge Nasengänge und eine Allergie, die jetzt aber weg ist), und mit der Zeit wirkten sie immer weniger. Noch wirken sie bei dir, aber du wirst wahrscheinlich, wie ich, immer mehr und öfter die abschwellenden Mittel nehmen müssen. Steig um auf durchblutungsfördernde Mittel. Schritt für Schritt!

Bin selbst auch auf durchblutungsfördernde Salben oder Nasenöl umgestiegen, und von da an ist es meiner Nase wieder besser gegangen. Nisita Nasensalbe hatte ich, war anfangs eigentlich zu stark für mich. Die fördert die Durchblutung.

Stinknase ist kein schöner Ausdruck, man nennt sie auch Rhinitis Ozeana. Mach das bloß nicht wie ich, mit jahrelangem gegen Anschwellen wirkenden Nasentropfen oder ebenso wirkenden Salben. Dieser Wirkstoff, der die Schleinhaut zum Abschwellen bringt, ist ganz schlecht. Habe bei Wiki nachgesehen, lies mal:

Die Erkrankung der Nase, bei der ein Gewebsschwund (eine Atrophie) der Nasenschleimhaut und der Muscheln vorliegt, ist auch als Ozaena bekannt. Der landläufige Name dafür lautet Stinknase, da die atrophische Schleimhaut Keimansiedlungen begünstigt, die einen unangenehmen, süßlich-faulen Geruch absondern. Da die Schleimdrüsen ebenfalls atrophieren, kann der Naseninnenraum nicht mehr ausreichend befeuchtet werden, was zu ... führt. Folgen der zähen Verkrustungen können Kopf- und Nasenschmerzen, Nasenbluten sowie Vereiterungen sein.

Tumoren des Nasopharynx
Fehlbildungen der Nasenscheidewand (Nasenseptum)
Missbrauch von Xylometazolin (Wirkstoff in abschwellenden Nasentropfen)
Folge von operativen Eingriffen in der Nasenhöhle

Ich hatte viel mehr von Wiki kopiert. Gib einfach mal Stinknase ein, bei googel, dann bei Wiki nachsehen. Ja, der Ausdruck ist blöd, aber lies mal meine Geschichte durch. Ich war auf dem besten Weg dahin. Und musste mir das (als anscheinend recht hübsches Mädchen) auch sagen lassen.

Das hatte bei mir gepasst, ganz allgemein: "Die Erkrankung der Nase, bei der ein Gewebsschwund (eine Atrophie) der Nasenschleimhaut und der Muscheln vorliegt, ist auch als Ozaena bekannt. Der landläufige Name dafür lautet Stinknase, da die atrophische Schleimhaut Keimansiedlungen begünstigt, die einen unangenehmen, süßlich-faulen Geruch absondern. Da die Schleimdrüsen ebenfalls atrophieren, kann der Naseninnenraum nicht mehr ausreichend befeuchtet werden, was zu Trockenheit der Schleimhaut und damit zu ...

Folgen der zähen Verkrustungen können Kopf- und Nasenschmerzen, Nasenbluten sowie Vereiterungen sein. Auf Grund des Nasengeruchs erleiden die Erkrankten häufig einen sozialen Ausschluss. Durch Anosmie (auf Grund der Atrophie von Geruchsnerven) und wegen der Gewöhnung der Geruchsnerven an den Eigengeruch nehmen die Patienten den Gestank selber nicht wahr."

Bin die Tropfengeschichte jetzt aber endgültig los. Durch die durchblutungsfördernden Tropfen und Salben.

0
@alessra

Danke für deine Antwort. Die Tropfen nehme ich allerdings nicht mehr - beide nicht. Eine davon war Verschreibungspflichtig, mit denen habe ich meine Nebenhöhlen freibekommen (es wurde durch Zufall bei einer CT festgestellt dass diese dicht waren). Die anderen Tropfen habe ich gekauft als ich starken Schnupfen hatte, habe sie aber nie benutzt.

Hab gestern mal eine improvisierte Nasendusche durchgeführt, Wasser durch die Nase reingezogen und den ganzen Kram wieder raus. Der Geruch tritt seitdem nur noch abgeschwächt 3-4x am Tag auf .

0

Du sollst mal zum Hausarzt. Wie sieht es mit der Atmung aus Lunge alles Ok. Probleme mit den Magen letzter Zeit was Komisches gemerkt. Lass dich überprüfen.

Nö, sonst keine Probleme. Habe aber das Gefühl dass ich durch die Nase nicht richtig Luft bekomme. Nicht viel, aber ich merks. Es ist aber vorgekommen dass ich nachts (im liegen), richtig schlecht Luft bekommen habe.

0

Ekliger Geruch in der Nase

Hallo,

ich weiß, ihr seit keine Ärzte oder so, aber vielleicht hatte ja jemand mal was ähnliches wie ich.

Also, ich hab seit gestern einen eklig fauligen Geruch in der Nase, denn nur ich wahrnehme. Das ist schon das 4. Mal. Das erste Mal war vor etwa 2-3 Jahre (taucht etwa alle 6-7 Monate auf). Einmal war es so stark, dass ich nichts anderes riechen konnte, als nur diesen einen Geruch. Ich habe keinen Schnupfen oder sonstige Erkrankungen mit der Nase. Soll ich deswegen zum Arzt gehen? Es ist ja sonst immer weggegangen, aber so langsam mache ich mir echt Gedanken.

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe:)

Grüße, Schokofisch

P.S.: Natürlich hab ich gegoogelt, aber nichts ähnelte meinem. Deswegen dachte ich, ich stell selbst mal eine Frage.

...zur Frage

Wie bekomme ich ein Geruch aus der Nase?

War heute bei einem im Haus wos richtig gestunken hat... Der geruch hab ich immer noch in der nase... Was sol ich machen das stört mich übelst

...zur Frage

Nase wund vom vielen Naseputzen | gute Salbe zur Wundheilung

Ich habe eine starke Erkältung, vorallem Schnupfen und vom ständigen Naseputzen ist nun meine ganze Nase außenrum wund und brennt. Habt ihr eine gute Salbe die ich mir besorgen könnte, damit die Rötungen, das Brennen und die Trockenheit weggehen?

...zur Frage

Nivea Handcreme, Nasefrei?

Hab gerade Schnupfen und durch das ständige Naseputzen ist meine Nase rot und gereizt. Hab mir dann etwas Hautcreme hin geschmiert und plötzlich ist meine Nase frei geworden. Sind in der creme irgendwelche Duftstoffe oder woher kommt das?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?