faules Pferd mit angst vor gerte schneller kriegen..

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Alles über die Biomechanik, Haltung, Fütterung ... von Pferden lernen, was Du erwischen kannst. Pferde sind ausgesprochene Lauftiere. Wenn sie nicht laufen, liegt es seltenst an Faulheit, sondern in nahezu allen Fällen daran, dass ihnen Beschwerden das Laufen erschwerren und die gehören abgestellt. Um zu wissen, ob Du einen anderen Hufbearbeiter brauchst, den Sattler kommen lassen musst oder ob mal ein manueller Therapeut ran soll, ob die Haltungsbedingungen verändert werden müssen oder die Fütterung umgestellt werden sollte, braucht man eben einige Kenntnisse, wie man sie früher noch im Rahmen seines Reitunterrichts erwarb. Das vermisse ich in den heutigen Betrieben sehr und ich vermute fast, dass es in vielen Fällen daran liegt, dass die Reitschüler dann merken würden, dass in einem Großteil der Betriebe statt Heu und Hafer aus Kostengründen Industriemüll verfüttert wird. Beispielsweise finden sich in vielen Pelletkraftfuttern die Schalen der Orangen, die die Orangensaftproduktion verarbeitet ... ist ja nicht so richtig Pferdefutter, oder? Dann sind immer Unmengen Melasse drin, zum Teil sogar deklariert als "Nebenprodukte der Zuckerherstellung", Mais und anderes Mastzeug, was im Verdauungsapparat von Pferden nichts zu suchen hat. Oder die Pferde dürfen im Schichtbetrieb auf eine Koppel statt ganztags oder, oder, oder ... Also lernen es die Leute nicht und kommen dann mit diesem Nichtwissen an eigene Pferde und Reitbeteiligungen ... und dann werden solche Fragen gestellt, weil man nicht wissen kann, dass ein gesundes Pferd immer läuft und immer gerne läuft, wenn man als reiter nicht alles falsch macht.

Keinesfalls sollten Gerte oder Sporen für's Vorwärts verwendet werden! Beides ist für exaktere, detailgenauere Hilfen da als der Schenkel sie zu geben vermag, kann mal ein einzelnes Bein exakt steuern, genau da hin zu treten, wo man es haben will, darf aber nicht das Pferd vorwärts peitschen (auch nicht, wenn sie nur sanft eingesetzt wird) oder vorwärts pieksen.

geht nicht...er hat einen sehr raumgreifenden Trab 

und meine Beine sind noch zu wackelig für Sporen

Na da erklärst du es ja schon von selbst: Du hast wackelige Beine. Das bedeutet, dass dein Sitz nicht in Ordnung ist, sonst würden die Beine nicht wackeln.

Wie schon Baroque geschrieben hat: die Gerte gilt als Zeigeinstrument oder sie unterstützt mal mein Bein in den Seitengängen, oder animiert das Pferd ein Hinterbein mehr anzuwinkeln.

Wenn du vorwärts reiten willst, musst du das mit deiner Hüfte zulassen. Du schreibst nicht, ob es sich um ein Schulpferd, eine RB oder dein eigenes Pferd handelt. Das wäre wichtig, denn das entscheidet, wie frei du bist, Sachen auszuprobieren.

Es gibt durchaus faule Pferde, auch wenn sie optimal gehalten und gefüttert werden. Manche Pferderassen sind dafür bekannt.

Eine Möglichkeit (aus dem Horsemanshiptraining): Mach dem Pferd Freude, wenn es schneller geht. Keinesfalls mehr mit den Beinen buffen, das stumpft es ab. Wie machst du ihm Freude:

Man nennt das "von Punkt zu Punkt reiten": Stelle in die vier Ecken der Bahn je einen Eimer oder eine Schüssel mit Wurzelscheiben hin. Dann lässt du ihn außenrum im Trab gehen zur ersten Schüssel. Er darf einen "Haps" nehmen. Dann steuerst du den nächsten Eimer an. Wieder darf er fressen. Es wird nicht lange dauern und dein Pferd weiß, wow, je schneller ich zum Eimer laufe, desto eher kann ich fressen. Das Fressen ist die Belohnung für schnelles Laufen.

Wenn sich dein Pferd immer bemüht, schnell zum Eimer zu kommen, lässt du mal einen der Eimer leer - bis du alle Eimer weglassen kannst.

Andere Methode: Treibe dein Pferd an, wenn es schneller läuft, als zuvor, lobe sofort und mache eine kleine Pause. Es geht hier nicht um Dressurlektionen, nicht um eine schöne Haltung vom Pferd, es geht allein um Motivation.

Das Pferd muss sich gemein freuen, wenn es schneller geht, als in der Zeit zuvor, bis es ihm zur Gewohnheit wird. Das wird ein paar Wochen dauern.

Reite vor allem mit längerem Zügel, um es nicht zu bremsen.

UND ARBEITE AN DEINEM SITZ! Mache Übungen zu Hause. Besorg dir die DVD "Reiten aus der Körpermitte". Da sind viele Übungen auf dem Pferd drauf und Übungen für zu Hause. Vielleicht kannst du dir die DVD irgendwo leihen.

http://www.amazon.de/Centered-Riding-Reiten-aus-K%C3%B6rpermitte/dp/B004POILW6/ref=sr_1_1?s=dvd&ie=UTF8&qid=1332024665&sr=1-1

Viel Erfolg!

Zarandame 18.03.2012, 00:11

danke:)

0

Hallo, sind die Hufe in Ordnung? Sind auch sonst keine Probleme gesundheitlicher Natur da? Wenn Du in der Natur reitest, kannst Du Dir einen Zweig abmachen und statt Gerte nutzen - aber nur leicht berühren. Oder nimmt Dich das Pferd einfach nicht ernst? Dann musst Du an Deinem Sitz arbeiten! Gg

also: wenn du ds pferd kennst und ihr ein schönes gelände vor der tür habt, dann geht doch mit dem pferd raus. draussen ist es schöner als in ner halle oder aufm platz. ich bin mir siher, dass es draussen laufen wird.

Reiten lernen.

Im Ernst. Nimm Dressurunterricht! Treib mit dem Körper. Wer ein Pferd nicht ohne Gerte nach vorne bewegt bekommt, gehört an die Longe. das ist nicht böse gemeint, und eine gute Ausbildung und Sitzschulung an der Longe ist keineswegs eine Strafe!!

Das ist das a und o, wofür sich leider viel zu viele viel zu wenig zeit nehmen.

LG

Baroque 17.03.2012, 23:31

An der Longe war ich nie und bin auch heute noch dagegen, auf einer sturen Kreisbahn sitzen zu lernen oder zu lehren. Aber es gibt so viele andere Möglichkeiten, dem Reiter das Sitzen beizubringen. Ich fürchte nur, es ist wie bei so vielen anderen als "faul" deklarierten Pferden: Die allermeisten davon haben ernstzunehmende gesundheitliche Probleme.

0
Zarandame 18.03.2012, 00:11

ich reite seit 4 Jahren. Dieses Pferd ist ein Privatpferd. Ich bin es heute zum ersten Mal geritten und davor bin ich ein halbes Jahr lang ein ziemlich stures halb so großes pony geritten, das man nichtmal eine runde gescheit traben konnte (geschweigeden Galopp)

0
LeikniersLady 18.03.2012, 13:40
@Zarandame

Stecks dir an den Hut.

Was willst du mir damit sagen, dass du 4 Jahre lang reitest?

Glaubst du das sei ein Freibrief, allen erzählen zu können, dass du REITEN kannst?

Deine Frage spricht dagegen. Reiten ist eben nicht galoppieren. Reiten ist nicht, ein vermeintlich "faules" Pferd in Bewegung zu bekommen.

Ich reite seit ich denken kann, saß auf verschiedensten Pferden, es gibt in unserem Stall Menschen, die ihre Pferde zu mir ins Training geben. Und mein Hintern hat viele Pferde gesehen, ich kann dir sagen : Eine Gerte hilf NIE. Vielleicht im Moment, vielleicht läuft das Pferd. Aber dem Pferd selbst hilft es nicht und dich bringt es auch nicht weiter.

Es tut mir leid, wenn dieser Text aggressiv klingt, denn dies war hier nicht meine Absicht. Doch macht es mich traurig, wenn mir Menschen erklären wollen, sie könnten reiten, aber nicht wissen, wie man ein Pferd ohne Gerte reiten soll.

@Baroque: Ja, über Longenunterricht lässt sich streiten.Einfacher Einzelunterricht wäre wohl angebrahcter, da hast du absolut Recht. :))

0

Sind Reiter eigentlich Tierfreunde - oder wenigstens sachkundig im Umgang mit Tieren?!

Questionita 18.03.2012, 13:50

Dressur reiter auf keinen fall. Springreiter noch weniger, beide bringen ihre pferde nur durch angst zum erfolg. Aber die "einzig echten reiter" nämlich die, die nach parrelli gehen, bei ihnen dreht sich alles nur darum es dem pferd so artgerecht und spaßig,wie möglich zu gestalten.

0
schwarzerbogen 24.03.2012, 09:30
@Questionita

Nicht nur parelli! Ich gebe dir recht, das Parelli wirklcih gut ist, allerdings können auch dressur und springreiter tierfreunde sein, (z.B. die, die nur aus freude springen!). Ich bin Seit 9 Jahren freizeitreiterin und bin auch eine tierfruendin..

0

Hey Zarandame! kann es sein dass du ein ganz klein bisschen schiss hast zu reiten? du setzt dein pferd unter druck da du angst hast zu stürzen! das war bei mir auch so! denk drüber nach! ich freue mich auf deine antwort!

Zarandame 02.04.2012, 19:54

klappt schon alles:) Hab das Pferd näher kennengelernt, weiß wie weit ich gehn kann mit der Gerte ohne das er austickt. Bald gehts auf ein Tunier:)

1

wenn es angst vor gerten hat nimm doch einfach sporen!!

Dochijun 20.03.2012, 09:22

Das glaube ich jetzt nicht! Gg

0

Du solltest Dich damit auseinander setzen, daß nicht Dein Pferd faul ist, sondern Du schlicht und einfach zu wenig Ahnung hast. Dem Tier zuliebe erstmal umfassend informieren!

Es gibt keine faulen Pferde, nur kaputtgemachte Pferde. Schlimm genug, wenn es auch noch Angst vor der Gerte hat - ich werde eh nie verstehen, wie man auf die Idee kommt, ein Lebewesen, welches man liebt, mit der Peitsche zu schlagen.

kuechentiger 18.03.2012, 12:23

ein Lebewesen, welches man liebt

?!!!

0

treiben lernen, schenkelhilfenr, stimmhilfen etc.

Was möchtest Du wissen?