Fastfood / Fertigprodukte / Convenience VS. traditionelles Kochen. Was bevorzugst du und aus welchem Grund?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hey du!

Ich glaube bei den meisten ist es eine Frage der Zeit. Wobei diese Menschen anscheinend nicht wissen, wie schnell man tatsächlich was frisches und gesundes auf den Tisch bringen kann. 

Ich persönlich kann durchaus kochen. Ob man das jetzt als gut oder schlecht einstuft, weiß ich nicht. Ich koche gerne auch mal aufwändiger und nach Rezept, aber das mache ich zugegeben selten (mehr so als Highlight am Wochenende mit Freunden). 

So für jeden Tag ist meine Küche schon seeehr einfach. Ich ernähre mich weitestgehend paleo, deswegen besteht mein Essen hauptsächlich aus Gemüse. Und das kommt dann in die Pfanne, den Topf oder den Ofen (oder roh als Salat) und oft gibts noch was dazu (Käse oder Fleisch). Da ich kein Fan von matschigem Gemüse bin, kann ein Abendessen also auch mal in zehn Minuten fertig sein --> Gemüse schneiden, in der Pfanne braten, fertig. Oder: Mozzarella drüber, fertig. Oder: Steak dazu, fertig. Oder Salat zerpflücken, Dressing rühren, fertig. Oder Gemüse schneiden, kochen, pürieren, Suppe fertig. 
(Achtung, gleich kommt die Paleo-Polizei: Natürlich ist Käse nicht paleo, aber da ich den gut vertrage, esse ich ihn auch. Wenn ich weiß, wo er herkommt - wie beim Fleisch oder Fisch halt auch).

So ein bisschen hat das natürlich trotzdem mit "Kochen können" zu tun, denn ich esse einfach gern und habe in vielen Jahren automatisch gelernt, was gut zusammenpasst und was nicht. Ich weiß genau, welche Kräuter ich aus meinem Beet hole und mitkoche oder gehackt über das Essen gebe, damit es mir schmeckt. Oder welche Gewürze ich verwende. Aber im Grunde ist das eben einfach nicht schwer. 

TK-Pizza gibt es bei mir auch ab und an. Die habe ich oft als "Notfall-Ration" gern daheim. Wenn ich so einen wirklich anstrengenden Tag hatte, dass ich eigentlich erst nach Hause komme, wenn ich schon ins Bett gehen würde. Oder einfach als Ausnahme für ganz faule Couch-Tage... ;) Aber Ausnahmen bestätigen die Regel, das ist schon mal drin, wenn man sonst gesund lebt, finde ich.

In letzter Zeit ist mir aufgefallen, dass es immer mehr "gesunde Fertiggerichte" gibt. Gerade bei uns im Rewe in diesem Kühlregal, das beim Obst und Gemüse steht, finden sich viele solche Gerichte. Zum Beispiel Bio-Suppe ohne Zusatzstoffe oder geschnittenes Gemüse mit Kräuterbutter (das man nur noch so wie es ist in die Pfanne werfen muss). Manchmal habe ich schon überlegt, ob ich mir so etwas mitnehme, statt meiner Notfall-Pizza. Aber dann dachte ich, dass es ungefähr gar kein Aufwand ist, das selber schnell zu kochen - und billiger und weniger (bis gar keine) Verpackung und frischer und (vermutlich) gesünder.

Naja. Soviel zu mir :) Generell erlebe ich gerade eine Trendwende auf diesem Gebiet. Immer mehr Menschen auch aus meinem Umfeld denken um und versuchen sich gesünder zu ernähren und öfter selbst zu kochen. Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht, wie viel da noch dran ist, dass wie du sagst "die meisten" keinen Wert darauf legen. Und wenn es noch so ist, denke ich, dass sich da in den nächsten Jahren noch viel tut.

Liebe Grüße!

DirWil 18.05.2017, 22:39

Ja. Die Trendwende gibt es definitiv. Vielleicht haben diverse Kochshows dazu beigetragen... ;-)

Für Gemüse benutze ich einen ganz simplen Dämpfer aus Bambus (für ein paar Euro), damit ist es knackig und behält seinen vollen Geschmack. Auch Kartoffeln schmecken wieder wie Kartoffeln und Spargel wie Spargel. Kann ich nur empfehlen und wie gesagt ziemlich günstig so ein Bambus Dämpfer.

Danke für deine Antwort und weiterhin Guten Appetit :-)

0

Richtig kochen, ist natürlich am leckersten. Aber wenn man allein lebt, arbeitet, oder den ganzen Tag unterwegs ist, dann fehlt einem oft die Zeit, oder man hat keine Lust, oder ist abends zu müde, sich noch groß in die Küche zu stellen.

Aufwendig frisch kochen, mach ich nur, wenn ich Gäste habe. Im Alltag gibt es Abends, meistens nur einen Salat, und vielleicht ein Putensteak, oder ein Stück Fisch dazu. Oder ich mache mir eine schnelle Pasta.

Aber oft schmeiße ich auch einfach eine Pizza in den Ofen.

Auf der Arbeit, esse ich meistens ein Brot, Joghurt, und Obst, und ehrlich gesagt, kaufe ich mir in der Stadt, auch gerne eine Bratwurst, oder Pommes.

Ich kann ganz gut kochen, und würde es auch gerne öfter. Aber für mich alleine, hab ich dann nicht wirklich immer Lust. Zeit wäre vermutlich immer eine Ausrede.

Denn statt hier auf der Couch zu sitzen, und dir zu antworten, könnte ich mir jetzt auch ein leckeres Thai-Curry kochen.

Und was die Kostenfrage betrifft, denke ich, dass frisch selbst kochen, immer günstiger ist. Wobei man da auch immer noch das Einkaufen sehen muss.

Wer hat schon immer Lust, sich nach einem langen Arbeitstag, noch durch den Supermarkt zu kämpfen?

Ich meistens nicht!

DirWil 18.05.2017, 19:32

Ich koche auch sehr gerne. Und nicht nur beim Thai Curry liegen wir auf einer Wellenlänge. Ich koche auch gerne Thai Gerichte, hauptsächlich Tom Yum.. und Tom Kha... Suppen und natürlich Sticky Rice....

Wenn wir (lebe auch allein) dann nicht für andere verantwortlich sind, dann nimmt man oft den bequemeren Weg.

Trotzdem sieht deine Ernährung doch noch sehr gut aus...

Mach dir noch nen schönen Abend auf der Couch...  

Danke für deine Antwort

1

Ich bevorzuge das selber Kochen. Fertiggerichte sind mir zu teuer und schmecken mir nicht. Ich finde sie machen auch nicht wirklich satt. Als Teenager hab ich mich oft davon ernährt aber mittlerweile ist bei mir fast food schon wenn ich mir ein belegtes Brötchen beim Bäcker holen.

Ich koche machmal für 2 Tage vor oder schnippel morgens meine Zutaten für abends vor sodass ich dann nur noch alles zusammen schmeiße und verarbeite.Und in der Arbeit esse ich mitgebrachtes Essen(Vorgekochtes oder Haferbrei mit obst und Joghurt oder selbstgebackenes brot mit belag u rohkost)

Oft mach ich schnelle Gerichte..zB: Gemüse pfanne mit wildreis oder couscous, Salat mit angebratenem Tofu, Grießbrei mit Beeren, Gemüsecremesuppen, Wraps, Nudelsalat,kartoffeln mit Kräuterquark, Linsensuppe,...usw. 

Durchs vorkochen und eigenes Essen mitnehmen schaffe ich es immer recht ausgewogen zu essen und muss mir unterwegs nichts holen. Oft habe ich auch irgendeinen nussriegel oder so für den kleinen hunger zwiscgendurcg eingesteckt..das finde ich sehr hilfreich.

DirWil 19.05.2017, 18:16

Da ich überwiegend auch alleine lebe und (vor allem wenn ich Hunger habe :-) ) ganz schlecht Mengen einschätzen kann, kommt bei mir auch oft ein Gericht für 2-3 Tage zustande...   :-)

Aber die meisten Gerichte kann man ja getrost über den Zeitraum noch verzehren und einige Gerichte kann man ja auch in die TK schmeißen.

Es scheint so, dass nur Leute hier Antworten, die auch Zeit ins kochen investieren. 

Sind die anderen auch zu faul zum schreiben ?  ;-)

Danke für deine Antwort und Guten Appetit

0
Senorita24 19.05.2017, 18:29
@DirWil

Ja da hast du Recht. Ich lebe zwar mit meinem Freund zusammen aber er isst viel auswärts. Deshalb bleibt oft was übrig und wird dann eingefroren und bei bedarf aufgetaut. So hat man eigentlich immer wenn man nach Hause kommt schnell etwas zur hand :)

0

Ich habe eine schwere Immunerkrankung und bin durch Umstellung auf eine sehr aufwendige Ernährung, bei der man ständig frisch kocht (Dr. Sarah Ballantyne) medikamenten- und symptomfrei geworden.

Es ist kostenintensiv, aber vor allem zeitintensiv, manchmal bin ich schon genervt, weil ich mich immer um mich kümmern muss, egal, wieviel Stress ich sonst habe und ob ich müde bin.

Aber es lohnt sich und es geht alles, wenn man die Prioritäten richtig setzt!

DirWil 18.05.2017, 19:10

Ja, das verstehe ich. In deinem Fall ist es extrem, aber die Erfolge haben sich mit dem Aufwand ja auch gezeigt...

Danke für deine Antwort und weiterhin Guten Appetit ....  

0
Mirarmor 18.05.2017, 19:10
@DirWil

Danke dir. :)

Ich werde auch besser darin, mir bei der ganzen Schnibbelei nicht die Finger abzuschneiden. ;)

1
DirWil 18.05.2017, 19:15
@Mirarmor

hahaha.... Ja, fehlendes handwerkliches Geschick könnte auch noch ein Argument sein....

Also.....  Handy und Laptop aus beim kochen und volle Konzentration..  ;-) 

0
Mirarmor 18.05.2017, 19:17
@DirWil

Das Geschick übt sich. :) Es hilft, wenn man die zu einem selbst passenden Messer gefunden hat. Und diese immer schon scharf schleift. ;)

1
DirWil 18.05.2017, 20:30
@Mirarmor

So ist es. Viele denken scharfe Messer sind gefährlich, es sind aber definitiv die stumpfen oder nicht passenden für den Zweck. ;-)

0

Ich bevorzuge ganz klar das Kochen.

Fast Food und Fertiggerichte sind teuer, ungesund und schmecken im Vergleich im besten Fall nach Einheitsbrei.

Wer auf seine Gesundheit und seinen Geldbeutel achten will sollte Kochen lernen.

DirWil 19.05.2017, 11:52

Da stimme ich dir vollkommen zu....

Jedoch bei den Kosten ist es oftmals doch etwas teurer, wenn man auf Qualität und Nachhaltigkeit achtet. Ich persönlich bin aber gerne bereit dafür ein paar Cent mehr zu bezahlen.

Auch wenn ich in meiner jetzigen Wohnung leider keinen Garten habe. Frische Kräuter (und viel Chili) gibt es bei mir von der Fensterbank. 

Weiterhin viel Spaß beim Kochen und Danke für deine Antwort.

0

Ich koche jeden Tag frisch, jeden Tag was andres, viel Bio und regional.

Kochen ist meine  große Leidenschaft, und Essen natürlich auch. Und weil ich weder Fabrikhühner noch Mastsauen essen mag, schaue ich mir die Viecher auf der Wiese an, bevor sie "über die Regenbogenbrücke" gehen ;-)

Es gibt bei mir nie Tüte! Nur zum Campingurlaub gehört standesgemäß Maggi Zwiebelsuppe und eine Pulle Rotwein - konsequent! :D


DirWil 18.05.2017, 20:57

RESPEKT !!

Bei mir siegt leider auch manchmal die Faulheit (Zeitmangel wäre nur ne Ausrede)

Aber wenn ich koche sehe ich es ähnlich, ok ich gehe nicht vorher mein Essen auf der Weide besuchen. Ich muss da meinem Metzger vertrauen. In Sachen Fleisch ist weniger mehr, lieber die Hälfte essen und Qualität haben als ne Wanne voll Billigfleisch.

Ansonsten koche ich auch sehr gerne.

Bin sehr viel und langfristig beruflich unterwegs, da bemühe ich mich immer um Unterkünfte mit Kochgelegenheiten. Und wer schon mal auf einem asiatischen Dorfmarkt eingekauft hat, der weiss wie FRISCH schmeckt, auch wenn man oft nicht weiss was man tatsächlich ist..  :-)

Danke für die Antwort. Mahlzeit !!

0

Ich Bevorzuge das Traditionelle Kochen Ich habe Schließlich Keine 3 Jahre gelernt um dann Convenience / und Fertigprodukte zu zu bereiten , Auch auf Privater Ebene könnte ich wenn ich wöllte Frisch kochen,

 Aber da ich Alleine bin und meine Küche auch nicht den Nötigen platz bietet um Frisch zu Kochen bevorzuge ich dann Privat doch eher Junkfood . Aber gut das ich die Gastronomie Hinter mir gelassen habe, und mich auf was neues Konzentriere :-) Klar bei Convenience Produkte auch Tiefkühlware gennant hast du einen Emennse Zeitersparnis , und natürlich hat es auch einen Kostenfaktor bei Junk, TK , Fertigprodukte und auch Das Traditionelle Kochen, wo bei das Traditionelle immer noch am Günstigsten ist. bei allen anderen Sind Fixkosten wie: Lager, Transport, Stromkosten  und auch der Lohn von dem Mensch der das produziert hat xD :-)   LG :-)

DirWil 18.05.2017, 22:17

OK, als "Gelernter" bist du es gewohnt mit entsprechender Ausstattung zu kochen....

Aber wenn du ehrlich bist, musst du zugeben, dass man selbst mit einer Flamme kochen könnte, oder ?   ;-)   (nicht böse gemeint)

 Ich denke, beim kochen ist es das Know How der Laien.... Da ist ein Haufen an Gemüseabschnitt, was ungenutzt in den Müll wandert und dann wird der Gemüsefond aus der Dose genommen...  

Danke für deine Antwort....

1
nudeboy90 19.05.2017, 19:46
@DirWil

Da ist ein Haufen an Gemüseabschnitt, was ungenutzt in den Müll wandert und dann wird der Gemüsefond aus der Dose genommen...  

Ja das Stimmt Leider :-( Und oft habe ich das auch gesehen das in der Gemeinschaftsverpflegung Tonnen weiße Abschnitte Wo ich gedacht habe : OMG davon hättest du ne Brühe oder eine Ordentliche Jus herstellen können...

0

Dosenfutter, Faulheit. Ich könnte (nach Rezept) kochen, aber ich bin allein und meistens mach ich mir dann doch ne Dose auf. Ab und und mach ich aber auch mal was selbst, dann eher einfache schnelle Gerichte. 

Fast Food / Pizza niemals.

DirWil 18.05.2017, 19:13

Immerhin bist du ehrlich (Faulheit)...Ich denke aber auch, dass es einem zu einfach gemacht wird. Und wenn man mal wirklich keine Zeit hat ist es ja auch ok.

Danke für deine Antwort

0
burninghey 18.05.2017, 19:25
@DirWil

Es ist nicht nur das, aber hauptsächlich. Ich achte nur darauf ein wenig Abwechslung rein zu bringen, und immer genug da zu haben um auch mal selbst zu kochen, wenn ich dazu Lust habe.

Fast Food lehne ich ab, weil es nicht schmeckt, man wird nicht satt, und es ist auch noch teuer.

Meine Regel ist, möglichst billig essen (ja selbstgekochtes ist billiger aber s.o.), möglichst gesund trinken (keinerlei Fruchtnektare oder Konzentrat-Zuckerwasser, sondern Direktsaft). Das ist eine gute Balance die auch mit wenig Geld noch bezahlbar bleibt. 

1

Aber warum legen die meisten so wenig Wert auf eine gute Ernährung ?

Wer behauptet das denn?

Ist es die Zeitersparnis oder eine Kostenfrage ?

Bei einigen so, bei anderen anders. Ein Polizist mit 12h Schicht kann es sich nicht leisten immer selbst zu kochen.

Oder kannst du nicht kochen ?

Ich bin kein 3 Sterne Koch, aber einiges kann ich. Es reicht um mich satt zu bekommen :-)

Wie schaut es bei dir aus ?

Eigentlich koche ich viel selbst oder esse Kaltgerichte. Fertigprodukte eher selten.

Fastfood, naja...ab und zu schon. Wenn ich mal ganz wenig Lust habe, dann bestell ich mir eine Pizza oder kauf mir einen leckeren Döner oder hol mir vom Chinesen was. Kommt aber auch eher selten vor. Bin mehr der aus seinem Kühlschrank und Herd lebt :-)

DirWil 18.05.2017, 20:27

Die Behauptung habe ich jetzt einfach mal so aufgestellt. Belegen kann ich es nicht, aber ich denke schon, dass die Mehrheit sich eher nicht so gesund ernährt. Meist ist es die Quantität die entscheidet und nicht die Qualität... Dazu kommt dann noch Zeitmangel....

Soll auch kein Vorwurf sein...

Aber.....  wie gesagt... ist meine persönliche Meinung.

Danke für deine Antwort und guten Appetit :-) 

0

Was möchtest Du wissen?