Fastenzeit 2017?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das, was in unserem Sprachgebrauch gemeinhin "Fastenzeit" genannt wird, ist die kirchliche Vorbereitungszeit auf Ostern. Deshalb begegnet im kirchlichen Kontext eher die Bezeichnung "Österliche Bußzeit" bzw. lat. "Quadragesima". Diese Zeit beinhaltet seit jeher 40 Tage zur Vorbereitung auf Ostern, angelehnt an die 40 Tage, die Jesus fastend in der Wüste verbrachte (vgl. Mt 4,1f. parr.). Wie schon in der biblischen Tradition hat die Zahl 40 in der kirchlichen Tradition symbolischen Charakter.

In der Westkirche wurde die Zahl 40 aber seit Gregor I. (590-604) auch über die symbolische Bedeutung hinaus zum Maß der Zählung der Fastentage. Weil an Sonntagen nicht gefastet werden darf, verschob sich der Beginn der Quadragesima auf den 7. Mittwoch vor Ostern. Angereichert mit Bußbräuchen wie das Aschestreuen entstand aus diesem Tag der Aschermittwoch. Wenn die Quadragesima in der Gesamtkirche zur Vorbereitung auf das Osterfest dient, ist es klar, dass sie heute in allen Konfessionen am Karsamstag (einschließlich) faktisch endet.

In der Ostkirche (Orthodoxe Kirchen und katholische Ostkirchen) besteht heute noch die eigentliche Terminierung fort: Die große Quadragese beginnt am 7. Sonntag vor Ostern und endet am Gründonnerstag. Diese Zeitspanne umfasst exakt 40 Tage, gemäß der symbolischen Bedeutung. Dass an den Sonntagen in dieser Zeit nicht gefastet resp. gebüßt wird, steht dazu in keinem Missverhältnis: Auch die Sonntage in dieser Zeit dienen gemäß ihrer liturgischen Prägung (wie bei uns in der Westkirche) der Vorbereitung auf Ostern. Karfreitag und Karsamstag sind dann die sich anschließenden Tage des Trauerfastens. Das betont nochmal - mehr als in der Westkirche - die Einheit des Österlichen Triduums.

Also - Westkirche (lateinische Katholiken und Protestanten): Aschermittwoch bis Karsamstag. - Ostkirche (Orthodoxie, katholische Ostkirchen): 7. Sonntag vor Ostern bis Gründonnerstag und anschließendes Trauerfasten.   

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hängt von deiner Konfession ab.

Da für Katholiken der Sonntag nicht zur Fastenzeit gehört, fängt diese morgen an.

Für die Evangelischen etwas später, dafür "musst" du auch am Sonntag Verzicht üben. Du  kannst ja ab Karsamstag 40 zurückrechnen, dann weißt du es.

Für die anderen Konfessionen weiß ich es nicht. Hast du denn schon danach gegooglet?

Edit: Enden tut sie für alle am Karsamstag, d. h. dieser ist der letzte Fastentag.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie beginnt morgen (Aschermittwoch) und endet an Ostern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Fastenzeit beginnt tatsächlich morgen. (Aschermittwoch) Und sie endet in der Nacht zum Ostersonntag. (dieses Jahr 16. April)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fastenzeit beginnt Aschermittwoch (morgen) und geht bis Ostern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?