Fastenbrechen im Ramadan?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Blut spenden ist immer gut. Du bekommst dafür Geld (nicht viel), das kannst du spenden. Aber trinken solltest du das angebotene Selterswasser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrPurzel
15.06.2016, 12:46

Danke, für die Antwort. Geld bekommen wir in Sachsen beim DRK keins. Aber es ist mir trotzdem wichtig mit meiner Spende zu helfen. Was ist mit Essen am Blutspendetag. Ich bin vor Jahren schon mal umgekippt, dass will ich nicht wieder erleben.

0

Wenn es ein medizinische notwendiger Eingriff wäre, dann wäre es überhaupt kein Problem. Aber man kann 11 Monate im Jahr Blut spenden ohne Probleme. Wobei ja das Blutspenden nicht das problem ist. Aber du musst nach dem Blutverlust zumindest etwas trinken und dann ebenauch etwas essen.

Wenn es nicht anders geht, dann mache es so wie es "saidJ" vorgeschlagen hat. Ich würde noch zusätzlich als Sühne mindestens einem armen Menschen für einen Tag Essen geben. Dies ist eigentlich für Muslime gedacht, die gar nicht fasten und auch nicht nachfasten können, die sollen für jeden tag, den sie nicht fasten einen armen Menschen versorgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

ich hab mal bisschen gegooglet und bin hierauf gestoßen:

"Fatwâ:
Austretendes Blut macht das Fasten nicht ungültig. Dies gilt sowohl bei ungewolltem Bluten als auch dann, wenn man bewusst Blut austreten lässt, wie beispielsweise bei einer Blutspende oder beim Aderlass. 

Von Ibn Abbâs und Ikrima wird die Aussage überliefert: „Man enthält sich
beim Fasten all dessen, was [in den Körper] hineingelangt, nicht von dem, was austritt.“ 

Umm Alqama sagte: „Wir pflegten bei Âischa zu schröpfen, während wir fasteten, und mit uns waren Âischas Neffen, ohne dass sie uns davon abhielt.“ 

Die Mehrheit der Gelehrten vertritt ebenfalls diesen Standpunkt. Wir empfehlen jedoch, dass man erst nach dem Fastenbrechen Blut spendet
oder schröpft, vor allem, wenn man befürchtet, nicht mehr die Kraft zu haben das Fasten an diesem Tag fortzuführen. 

Az-Zuhrî berichtete: „Ibn Umar pflegte zu schröpfen, während er
fastete, im Ramadân wie auch an anderen Tagen. Doch dann unterließ er es, weil er sich zu schwach fühlte.“ 

Allâh weiß es am besten."

Quelle: http://www.islamweb.net/grn/ebooks/BookletRamadang.pdf

Wie verlässlich diese Quelle ist, kann ich dir jedoch leider nicht sagen.

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HansH41
15.06.2016, 12:53

Zur Zeit Mohameds und der Niederschrift des Korans gab es noch keine Blutspenden. Die erste Blutspende/transfusion wurde 1492 in Rom gemacht.

Also sind alle Aussagen des Korans und seiner Epigonen zur Blutspende obsolet.

1

Hallo Mr.Purzel
Warum willst du das im Monat Ramadan machen?
Warum machst du es nicht nach Ramadan dann verpasst keinen Tag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrPurzel
16.06.2016, 12:31

Weil das ein fester Termin ist in einer Reihe von Terminen die ich immer mit meiner Jugendgruppe wahrnehme.

0
Kommentar von lady73
19.06.2016, 12:22

Dann musst wissen was dir wichtiger ist fasten im Monat Ramadan der viel Segen mit sich zieht oder Blutspende wobei du den fasten Tag nachholen musst.
Ich für mich würde den Termin verschieben und den Tag fasten einfach weil es mir für mich persönlich mehr wert hat.
Aber wie gesagt es ist deine Entscheidung

0

Esselamu alejkum
Du solltest das Blutspenden verschieben und nach dem Ramadan Blut spenden gehen .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrPurzel
15.06.2016, 14:44

Verschieben geht nicht, das ist dann ein Auslassen, außerdem bin ich dort als Jugendgruppenleiter mit der Jugend die dem Blutspendedienst hilft. Da hat das Spenden auch eine Vorbildwirkung.

0

Was möchtest Du wissen?