Fasten, Vorschläge.....?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

  • Süßigkeiten (Schokolade kannst du ja ausschließen)

  • Fleisch
  • Tierprodukte aller Art
  • industriellen Zucker
  • Weizenmehl
  • auf "gemütlich sein" - sprich: nicht faul sein
  • Verzicht auf Handy, Facebook uvm
  • Verzicht auf TV & Radio
  • Verzicht auf Auto, Bus, Bahn... geh lieber zu Fuß oder nimm das Rad
  • Verzicht auf Kaffe
  • Verzicht auf Alkohol
  • Verzicht auf Nikotin, Drogen...
  • Verzicht auf Computerspiele

siehe auch hier: http://www.rp-online.de/leben/gesundheit/ernaehrung/zehn-fasten-ideen-und-ihr-sinn-bid-1.566502

Gläubige Christen können, müssen aber nicht unbedingt fasten. Wenn sie fasten, bleibt es ihnen überlassen, auf was sie in dieser Zeit verzichten wollen. Das Fasten kann sich auf Essen und/ oder Trinken beziehen, aber auch auf Fernsehen oder andere Dinge. Es gibt keine Vorschriften. Manche verzichten ganz auf Essen, andere essen nur Gemüse. Wieder andere verzichten auf Alkohol oder Süßigkeiten usw.

Wichtig ist aber, dass Christen nicht fasten sollen, um Gottes Gunst zu verdienen oder Seine Liebe zu „vergrößern“. Gottes Liebe zu uns kann nicht größer werden als sie es bereits ist.

Die Bibel sagt in Johannes 3,16-18: "Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat. Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, damit er die Welt richte, sondern damit die Welt durch ihn gerettet werde. Wer an ihn glaubt, wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, der ist schon gerichtet, weil er nicht an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes geglaubt hat."

"auf was ich fasten könnte"??

Diesen Ausdruck habe ich noch nie gehört.

Es wird nicht "auf etwas gefastet". Fasten "kommt vom althochdt. fastēn, das ursprünglich bedeutet ´(an den Geboten der Enthaltsamkeit) festhalten´, vgl. auch gotisch fastan ´(fest)halten, beobachten, bewachen´. "(Wikipedia)

Hierbei fastest Du also nicht "aiúf etwas", sondern verzichtest "auf etwas".

Richtig fasten wäre also ein Verzicht (wenn auch nur teilweise oder temporär) auf etwas sehr Liebgewonnenes! Das muss nicht nur den Speiseplan betreffen, sondern könnte z. B. auch der Verzicht auf das Smartphone für die nächsten 40 Tage sein!

Jesus soll gesagt haben:

"Du ... salbe dein Haupt, wenn du fastest, und wasche dein Gesicht,.."(Mt 6, 17)

Also höre auf den Gottessohn und tue selbiges zumindest in der Zeit des Fastens!

666Phoenix danke für deine ausführliche und entzückende Erklärung. 

Ich wollte eigentlich nur einen Vorschlag aber danke wirklich nett ;) Seit wann Deutschlehrer? 

0
@lisa2999

Wieso "Deutschlehrer"? Ich kann auch Deutsch ohne diverse Pauker!

0

Was möchtest Du wissen?