Fast mit meinem WG-Mitbewohner geschlafen - wie soll ich mich verhalten?

4 Antworten

Rede mit ihm drüber und sag ihm dass es dir echt peinlich ist. Aber ansonsten mach dir nicht so viele Gedanken, sowas kann passieren, vorallem unter Alkoholeinfluss. Peinlich muss dir das auch nicht sein, steh dadrüber und sollten dich die anderen darauf ansprechen, dann kannst du ihnen ja sagen dass du das eigentlich nicht wolltest und selbst nicht weißt wie es überhaupt so weit kam. Wenn sie alle in deinem Alter sind, verstehen sie das, du bist nicht die einzige der das passiert

Für mich war Regel Nr. 1, als ich hier eingezogen bin, dass ich mit keinem Mitbewohner hier was hab, das war für mich von Anfang an klar.

na, besonders regelfest bist du ja nicht, wenn du schon nach 3 wochen deine regeln übern haufen wirst.. wenn ihr alle so blau ward, frage ich mich, wieso bei dem überhaupt was ging...

dass dir das peinlich ist, kann ich gut verstehen, aber wenn du weisst, dass du bei alk komplett die kontrolle über dich verlierst, solltest du künftig nen bogen drum machen...

Ja, ich verstehe was du meinst. Gestern ging's einfach viel zu weit, kenne mich so eigentlich nicht. Bisher wusste ich immer, was ich tue, wenn ich alkoholisiert war. Und kritisiert habe ich mich im Kopf schon genug!! :D

0

Ich würde mit ihm über die Nacht reden. Lg

Ja, das wird wohl das Beste sein.. Danke!

0

Viel Glück :)

0

Darf Vermieter neuen Mitbewohner bestimmen?

Hallo, unser Vermieter moechte ein weiteres Zimmer in unserer WG vermieten, darf er dabei einfach einen neuen Mitbewohner bestimmen? Immerhin muessen WIR mit ihm leben, nicht der Vermieter.

...zur Frage

Wie verhalten, wenn WG-Mitbewohner furchtbar stinkt?

Er, aus seinem Zimmer und wenn er die Tür offen der ganze Flur richt nach dem. Ekelhaft! Er duscht sich auch recht selten. Was tun?

...zur Frage

Wie bringe ich meinen Mitbewohnern bei, abzuspülen?

Mindestens einer meiner WG-Mitbewohner hat die Angewohnheit, nicht richtig abzuspülen und Haare auf der Klobrille zu hinterlassen. Wir haben alle ein sehr gutes Verhältnis zueinander und sie sind auch alle echt nett, aber obwohl ich das Problem bereits einmal angesprochen hab besteht es nach wie vor. Es ist mir so unangenehm darüber zu reden (ich meine, wie seltsam ist es nicht richtig abzuspülen wie zur Hölle kann das überhaupt ein Thema sein) ich kann es unmöglich noch einmal zu allen sagen.

Deswegen dachte ich, vielleicht hänge ich einfach einen Zettel hin? Findet ihr das ist eine gute Idee und wenn ja, was würdet ihr draufschreiben?

...zur Frage

Mietschulden durch ehemalige WG-Mitbewohner! Was kann ich tun?

Hallo,

ich bin vor kurzem aus meiner WG (insgesamt 4 Personen) ausgezogn. In die WG sind vorher 2 neue Mitbewohner eingezogen, die sich sehr chaotisch verhalten haben. Daher hat sich unser Vermieter geweigert den Beiden einen Mietvertrag zu geben, sodass nur noch ein Mitbewohner und ich einen gültigen Mietvertrag für die Wohnung hatten. Die restlichen Beiden haben ohne Vertrag in der Wohnung gewohnt, weil der Vermieter sie mit einem Vertrag für Sie immer wieder vertröstet hat, bis er sich wegen ihrem Verhalten (zu hohe Lautstärke,...) völlig dagegen entschieden hat ihnen einen Mietvertrag zu geben. Die Beiden haben mehrere Monate keine Miete bezahlt obwohl sie jeden Tag in der WG gewohnt haben, wodurch Mietschulden entstanden sind. Wir haben uns dann mit dem Vermieter geeinigt, dass wir alle ausziehen und den Mietvertrag auflösen. Die Beiden Mitbewohner ohne Mietvertrag sind darauf einfach abgehauen. Ich habe die Namen, weiß aber nicht wo sie jetzt wohnen oder sich aufhalten. Jetzt bin ich und der andere Mitbewohner auf den gesamten Mietschulden sitzen geblieben und der Vermieter fordert diese nun von uns, da wir die einzigen sind die einen Mietvertrag für die Wohnung hatten.

Gibt es irgendeine Möglichkeit sich den Mietschulden zu entziehen. Ich und der andere Mitbewohner haben immer pünktlich unseren Mietanteil auf das WG-Konto überwiesen. Da sich der Vermieter über ein halbes Jahr lang, bis zur WG-Auflösung geweigert hat in einen Mietvertrag für die anderen Beiden einzuwilligen, ist es schwer sie rechtlich zur Rechenschaft zu ziehen und ihnen etwas nachzuweisen. Ich habe lediglich einige Mieten die tatsächlich von Ihnen gezahlt wurden auf einem Kontoauszug des WG-Kontos als Nachweis. Dort stehen ihre Namen zusammen mit dem Betreff "Miete", was Nachweist das sie Geld mit dem Zweck der Mietzahlung an das WG-Konto überwiesen haben. Nützt mir das evtl. etwas um nachzuweisen, das sie in der WG gewohnt haben? Wäre der Vermieter, der die ganze Zeit über die Zustände Bescheid wusste, nicht verpflichtet gewesen einen Mietvertrag auszustellen? Kann die Miete vom Vermieter nach fristgerechter Kündigung überhaupt noch gefordert werden? Was kann ich tun um meine Situation zu verbessern und nicht für die Anderen nachzahlen zu müssen?

Bin für jeden Ratschlag dankbar!

M.f.G. Sebastian

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?