Fast Angefahren / Fahrerflucht?

4 Antworten

Fahrerflucht kann es nur geben, wenn auch ein Unfall tatsächlich geschehen ist. Ansonsten kommt es darauf an, wegen was Du angezeigt wurdest. Ich vermute mal Nötigung, oder? Hier steht vermutlich Aussage gegen Aussage. Eventuell solltest Du Dich anwaltlich beraten lassen, damit Du Dich bei einer Aussage nicht selbst belastest. Es kann im schlimmsten Fall zu einer Nachschulung führen, die nicht billig ist.

Du solltest den Mann anzeigen, weil er auf dein Auto geschlagen hat. Wenn du so langsam gefahren bist, dass er gegen dein Auto schlagen konnte, dann hast du nichts zu befürchten. Und solange nichts passiert ist, ist das maximal eine Ordnungswidrigkeit. Dafür gibt es keine Punkte und auch kein Fahrverbot. Da kann dir auch in der Probezeit nichts passieren.

Unsinn.

Dafür kann es durchaus einen Punkt und damit auch Probezeitmaßnahmen geben. Dafür muss kein Unfall passiert sein.

0
@Crack

Wohl kaum. Du bist einfach nur ein Schwarzmaler, der hier ein bisschen Panik verbreiten will.

0
@perledersuedsee

Vielleicht bist Du auch nur ein Schönmaler und Optimist?

Die Realität sieht nämlich mindestens so aus:

Sie fuhren nicht mit mäßiger Geschwindigkeit an den Fußgängerüberweg heran, obwohl ein Bevorrechtigter diesen erkennbar benutzen wollte.
§ 26 Abs. 1, § 49 StVO; § 24 StVG; 113 BKat

  • 80€ Bußgeld
  • 1 Punkt
  • 28,50€ Gebühren
0
@Crack

Wenn der Fußgänger Zeit hatte, auf das Auto zu schlagen, war die Geschwindigkeit bestenfalls Schritttempo.

0

Bist du über eine Rote Ampel gefahren oder über einen Fußgängerüberweg?

Wenn du nur abgelenkt warst wird nichts passieren. Du hast ihn ja nicht verletzt.

Es war ein Fußgängerüberweg. Ich habe den Herren nicht bemerkt 

0
@BigJoeBanana

Soweit ich weiß kann deine Probezeit verlängert werden und du kannst 3 Punkte bekommen

BIN MIR ABER MIT DEN PUNKTEN NICHT SICHER

1

Von einem Lehrer angefahren und Fahrerflucht?

Hey,

ich wurde heute in der Früh von einem Lehrer angefahren, er hat mit dem Aussenspiegel meinen linken Arm "mitgenommen" und mein Ellenbogen ist dann am ganzen Auto geschliffen, ich hatte aber eine dicke Jacke an und daher keine wirklichen Spuren, die Schmerzen waren dennoch da (mittel bis stark, wie ein "dumpfer" Schlag, wie etwa der mit einem Stück Holz), aber haben nach ca 30min abgeklingt. Ich hab mir das Auto gemerkt (Modell und Farbe) und beim Kennzeichen die ersten 2 Buchstaben und bei den letzten 2 Buchstaben bin ich mir nicht sicher ob HD oder HO da stand. Ich war mit einem Freund unterwegs, aber es haben auch mehrere Schüler den Vorfall gesehen.

Vorfall:

Ich ging ganz normal am Gehsteig entlang und aufeinmal hat mich der Lehrer angefahren, ich konnte schnell reagieren und bin schnell zur Seite gehüpt, weswegen ich keine ernsten Verletzungen erlitten habe. Als ich auf das Auto geschaut habe, hat er schnell beschleunigt und ist um die Kurve gefahren (vermutlich damit ich mir das Auto und Kennzeichen nicht merke, Fahrerflucht). Ich konnte dann am Lehrerparkplatz das Auto identifizieren und weiß auch um wen es sich handelt. Einfach dreist.

Ich wollte nun fragen ob und was ich dagegen tun kann und ob ich Anspruch auf Schmerzensgeld habe, da meiner Meinung nach sowas garnicht passieren darf und dann noch von einem (!!!) Lehrer. Ich weiß, ich hätte gleich zur Polizei gehen sollen, aber der Lehrer hätte mich an dem Tag benotet und ich hatte Angst, dass sich das dann auf meine Note auswirken würde.

MfG, jabadabafuu

...zur Frage

Nach Fahrerflucht Anzeige fallen lassen bzw. nicht aussagen und den Schaden privat klären?

Ich hatte vor ca 1 Monat einen Autounfall, bei dem mein Wagen von einem anderen Wagen gerammt wurde. Dieser fuhr dann ganz normal weiter und reagierte nicht auf meine Zeichen stehenzubleiben. Die Verfolgung endete nach ca 1,5 Stunden, als ein Polizeiauto zur Hilfe kam. Der Fahrer sagte, er habe nichts vom Unfall mitbekommen, um sich später zu verteidigen sagte er, dass ich ihn angefahren habe, was völlig absurd ist. Naja, jetzt habe ich einen Brief von der Polizei erhalten, in dem ich die Chance erhalte als Zeuge gegen den Fahrer auszusagen. Es wird gegen ihn wegen Fahrerflucht ermittelt. Der Schaden an meinem Auto ist kein großer (habe sowieso ein älteres Auto). Ich war noch nicht beim Gutachter aber mein Vater meinte es würden 100-500 Euro für mich rausspringen. Der Fahrer ist auf seinen Führerschein angewiesen, da er als Lieferant einer Bäckerei tätig ist. Ich möchte nicht schuld daran sein, dass er seinen Job verliert (ich habe gelesen, dass man für Fahrerflucht 3-6 Monate Fahrverbot bekommt) und wegen den paar 100 Euros möchte ich nicht, dass ein anderer seinen Job verliert und im schlimmsten Fall nicht mehr seine Familie ernähren kann. Ich habe mich dazu entschieden, nicht auszusagen bei der Polizei bzw. zu sagen, ich hätte es privat mit ihm geklärt und er habe mir versichert, dass er nichts vom Unfall mitbekommen habe, damit er der Strafe entgeht (ich bin der einzige Zeuge in dem Fall) Kann ich es mit seiner Versicherung klären, ohne dass die Polizei weiter ermittelt? Also dass die Polizei das Verfahren gegen ihn einstellt, ich aber trotzdem das Geld für den Schaden erhalte?

...zur Frage

Kann ich als Fahrzeughalter bei Fahrerflucht belangt werden, wenn eine andere Person gefahren ist?

Ich habe einem Freund von mir mein Auto geliehen. Mit diesem hat er auf einem Parkplatz beim Ausparken ein anderes Auto angefahren. Allerdings hat er sich trotzdem vom Unfallort entfernt, hat also Fahrerflucht begangen. Muss ich als Halter jetzt (so es zur Anzeige kommt), für den Schaden haften oder muss er als Unfallverursacher dafür aufkommen? Was würde passieren, wenn ich angebe, dass ich nicht wüsste, wer meinen Wagen gefahren hat und nachweisen kann, dass ich zu dem Zeitpunkt definitiv nicht gefahren bin? Würde es dann zur Einstellung des Verfahrens kommen?

...zur Frage

Mit wieviel Schmerzensgeld kann man ungefähr rechnen

Hallo ich würde am 2 Juli von ein Auto angefahren. So kam es dazu ich stand an einer Parkbuchte ( 30 Zone) vor ein Autohaus dort wollte man mir einen Leihwagen erklären ich stand an der nicht weit geöffnet Fahrertür und der Mann vom Autohaus sass im Wagen da kam von hinten eine 80 jährige mit ihren Golf und mich zum Glück ,,nur`` mit den Aussenspiegel erwischt ich habe dadurch eine Prellung der Lumbosakralgegend bekommen man sagte mir ich solle mich schonen (konnte eh nicht viel machen) aber schonen mit einen dreijährigen ist auch nicht grade einfach na wie auch immer ich habe mich sogut es geht geschont da aber die schmerzen nicht weniger wurden habe ich noch Orthopäde aufgesucht der eine sagt ist eine Prellung dauert noch drei Monate und ich soll mich schonen der zweite Orthopäde sagte mir die Muskeln sind verhärtet und ich solle ordentlich Sport machen und Massage und Fango bekommen . Da bekam ich einen Rehaberater er schickte mich zur einer Unfallambulanz der Chefarzt dort hatte sofort erkannt was los war. Ich habe ein zwei verdrehte Wirbel einen Beckenschiefstand da ich solange schon damit rumgerannt bin ohne das jemand etwas gemacht sind sogar fast die ganzen Muskel an der Wirbelsäule betroffen (Muskelverhärtet) ist so das man jetzt sogar schon von Chronisch ausgeht ich bekommen jetzt Manuelle Therapie und bin schon seit 6 Monaten Krank geschrieben mein Arbeitsvertrag wurde nicht verlängert mit wieviel Schmerzensgeld kann ich ungefähr rechnen ?????? mein Anwaltin hält sich sehr zurück wenn ich sie frage. Lg Mela

...zur Frage

Als Geschädigter "Fahrerflucht" begangen?

Auf der Landstraße ist mir ein Geisterfahrer entgegengekommen. Obwohl ich ausgewichen bin, hat der Fahrer mir meinen Seitenspiegel (fast) abgefahren, ich vermute mal er wird denselben Schaden haben. Aus Angst/Schock (dachte, er würde frontal mit mir zusammenprallen) bin ich nach einer kurzen Weile weiter gefahren. Nach einiger Zeit ist mir aufgefallen, dass mich ein Auto verfolgt und die Lichthupe gibt- vermutlich der andere Fahrer?!

Kann man mir nun Fahrerflucht anhängen, auch wenn ich den Unfall nicht verursacht habe? Was muss ich nun tun (Anzeige gegen Unbekannt/Selbstanzeige wegen Fahrerflucht) ??

...zur Frage

Bin in Probezeit, hab parkendes Auto angefahren+Zettel hinterlassen, trotzdem fahrerflucht?

Hallo ich habe ein großes Problem. Ich habe gestern abend ein parkenden Pkw angefahren bzw. mein auto ist durch den ganzen Schnee trotz bremse gerutcht...schaden gab es keine. Wenn dann wegen stoßstange 50 €. Ein Zeuge hat alles mitbekommen ich habe ihm sogar gesagt, dass ich mein Vater anrufe und das er alles klärt. Da mein Vater keine Zeit hatte musste ich alles machen. Bin 18 und hab mein führerschein grad mal seit Dezember.

Da mein Vater Erfahrung mit solchen Sachen hat meinte er ich solle ein Zettel hinterlassen mit Telefonnr, adresse usw.. Außerdem kam meine Freundin an die Unfallstelle und machte sogar Fotos von dem angefahrenen Pkw . Als ich nach einer Stunde zu Hause war bekam ich einen Anruf von der Polizei. Der Zeuge hätte sie an die Unfallstelle gerufen. Jetzt heißt es , dass ich trotzem Fahrerflucht begangen hätte, obwohl ich Zettel hinterlassen habe. Die Polizistin meinte der Zettel wäre zwar sehr positiv aber trotzdem bekomme ich eine Anzeige wegen Fahrerflucht... was soll das jetzt bedeuten? Führerschein für immer/paar wochen/ monate weg? Seminar?... Bitte hilfe :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?