Fasanen von Huhn aufziehen lassen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der Fluchtinstinkt ist angeboren. Wenn deine Fasane Fressfeinden zum Opfer fallen, ist dies ein deutliches Zeichen dafür, dass Mensch die Tiere besser schützen muss. So lange die Tiere eingezäunt sind, kommen sie nicht weg. Fuchs und co. wissen dann wo es einfach was zu holen gibt und kommen immer wieder. Die Fasane hatten keine Chance.

Eine Glucke wird da nichts dran ändern können. Die Henne wird wahrscheinlich gleich mit gefressen.

Aber es ist immer gut, Küken möglichst natürlich aufzuziehen. Wenn du die Möglichkeit hast, dann lass die Küken durch eine Glucke führen.

Ob die Glucke Eintagsfasanenküken annimmt, weiß ich nicht. Ich habe noch nie ein Fasanenküken rufen hören.

Wenn du ganz sicher gehen willst, lege die Eier 3 Tage vorm Schlupf unter die Glucke und lasse sie dort schlüpfen. Dann nimmt sie sie an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das lag vermutlich nicht am Brutkasten, sondern eher daran, dass die Fluchtmöglichkeiten fehlten.

Wenn du solche Tier hältst ist es deine Aufgabe durch entsprechende Maßnahmen vor Raubtieren zu schützen: zb Bäume im Freilauf, wodurch die Gefahr dass ein Greifvogel sie holt sinkt und ein gut abgesicherter Stall in dem die Tiere die Nacht verbringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?