Farbmäusen gemeinsam in Käfig bei Reinigungsarbeit. Ist das gefährlich?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hey, Also ich züchte Farbmäuse, kann daher aus Erfahrung sprechen. :) 1. Frage an dich: Sind es denn alles Weiber oder alles Böcke? --> wenn es alles Böcke sind ist die Sache ja schon klar, denn wie du vllt weißt sollte man Böcke nicht zsm sätzen ;) Also zu den Aggresionen kann ich dir nur sagen, dass sich (falls du Weiber hast) auch mal die Weiber untereinander streiten und dann kann es schonmal vorkommen, dass sie getrennt schlafen, was aber nicht schlimm ist. Wenn du an der Maus keine Verletzungen siehst, wird sie auch nicht so attakiert worden sein, dass sie verstirbt... Es ist aber auch denkbar, dass die Maus vllt krank ist und sie deshalb von den anderen "ausgeschlossen" wird. Kann ich aber nicht beurteilen ... bin ja kein TA ;) Zu der Käfigreinigung: Also im Grunde sollte man den Käfig nie ganz ausmisten. Man sollte immer ein bisschen altes-, von den Mäusen markiertes Einstreu liegenlassen, damit die Mäuse nicht immer wieder neu markieren müssen. Denn es bedeutet immer Stress für die Kleinen, wenn sie in einen Käfig kommen, der nicht nach ihnen riecht.

Ich hoffe ich konnte dir iwie weiterhelfen ;) Liebe Grüße

korruptepolitik 01.12.2013, 15:52

alle männliche Mäuse, das Fell wirkt am Rücken bis Nacken zerzaust.

0
ThorOdinson 02.12.2013, 14:11
@korruptepolitik

Okay also entweder würde ich sie alle trennen oder mind. 2 von ihnen kastrieren lassen... denn Böcke sollte man wirklich nicht zusammensetzten. Wenn das Fell zerzaust ist könnte es daran liegen, dass die Mäuse krank sind und ihre Körperpflege vernachlässigen. Zerzaustes Fell kann viele Ursachen haben, aber eins ist klar, gesund ist das nicht. Mäusefell soll immer glänzen und glatt anliegen (es sei denn du hast eine Rosettenmaus, die haben am Hintern ihre Rosetten und die dürfen "abstehen").

Liebe Grüße :)

0
korruptepolitik 14.12.2013, 09:13

Eine von den zuletzt gekauften Mäusen hat die weiße Maus offenbar mit einem einzigen Biss zu Tode gebissen. Das gleiche hat sie am darauf folgenden Wochenende mit ihrem gleichzeitig gekauften Mäusekollegen gemacht, offenbar kurz nach der Fütterung. Die letzte Maus hat sie augenscheinlich nach Füllung des Futternapfes ebenfalls mit einem einzigen Biss so verletzt, daß dieses Tier sich nicht mehr bewegen konnte und 20 h Stunden später verstarb. In beiden Fällen war ich in der Nähe des Käfigs und habe dies nicht einmal bemerkt. Offenbar bricht sie den Rivalen das Genick. Ich habe die verbliebene Maus vor die Tür gesetzt. Dort kann sie sich jetzt durchbeißen.

0

Ich würde die Mäuse die auch sonst in einem getrennten Käfig leben einfach nicht mehr zusammen tun bei der säuberung. würde da nix riskieren.. Soweit ich weiß haben Mäuse eh nen Schaden, es ist auch nicht ungewöhnlich, dass sie eventuell die eigenen Babys fressen, vorallem wenn der Mensch ein Baby angefasst hat und der Geruch dann an dem Tier ist.

Was möchtest Du wissen?