Farben für Außen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

  1. Vorgehen bei einem deckendem Anstrich auf Wasserbasis: a: Wenn es alte Bretter sind diese erst mit einer Imprägnierung grundieren um die Saugfähigkeit des Holzes zu reduzieren b. danach einen Sperrgrund auftragen gegen die wandernden Inhaltsstoffe aus dem Holz, damit sich der Anstrich nicht bräunlich verfärbt. (Material: z. B. Lucite Woodprimer) c. Deckend streichen oder rollen der vorbereiteten Fläche mit einer Wetterschutzfarbe (z. B. Luctie Wetterschutz , Sikkens Wetterschutz) d. Motive mit Wetterschutzfarbe aufmalen.

  2. Vorgehen bei einem Lasuranstrich (Holzmaserung bleibt sichtbar) a: Wenn es alte Bretter sind diese erst mit einer Imprägnierung grundieren um die Saugfähigkeit des Holzes zu reduzieren b. mindestens 2x mit einer Dünnschichtlasur lasieren (z. B. Sikkens HLS, Amonn Meisterlasur, o.ä.) c. Aufmalen der Motive mit einer Lackfarbe lösemittelhaltig (z. B. Sigma Amarol)

Haltbarkeit einer Lasurbeschichtung bei voller Bewitterung ca. 2 Jahre, deckende Beschichtung ca. 5 Jahre. Ist das Holz konstruktiv geschützt hält die Sache natürlich entsprechend länger.

Vor der Verarbeitung daraf achten dass das Holz (Nadelholz) nicht über 15% Feuchte hat, sonst kann es, besonders beim dekcenden System, von innen heraus faulen.

Na dann viel Spaß beim malen

hi... Für die Ornamente: mit Wasserbassierender, umweltschonender, wetterfester Holzfarbe für außen+Filmschutz gegen Algen- und Pilzbefall und auf jedenfall atmungsaktiv sollte sie sein. Die Reihenfolge von elton würde ich auch verändern!

*zeuerst das Dekor und dann die Lasur(Dünnschicht und Farbe deiner Wahl)bei dir empfiehlt sich sicher eine farblose Dünnschichtlasur...kannst es auch einölen..

gruß holzharry

zuerst muss es grundiert werden. dann kannst du loslegen. was bedeutet einlassen?

Nun, das Holz mit Lasur einstreichen. Erst einstreichen?

0

Was möchtest Du wissen?