Fantasy: Fiktive oder reale Welt vorteilhafter?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 1 Abstimmungen

Fiktive Welt, weil 100%
Reale Welt, weil 0%

2 Antworten

Fiktive Welt, weil

Ich würde eher eine fiktive Welt wählen, weil man sich dabei einfach viel mehr Freiheiten nehmen kann und es auch für den Leser interessanter wird, jedoch würde ich nicht viel zu weit von der Realität abdriften, weil es eben doch einfacher für die Leser ist, sich etwas darunter vorzustellen...

Ja, das denke ich auch manchmal... aber da gibt es auch so tolle Sachen wenn man mit der Unwissenheit des Protagonisten spielt und so...

0
@WaterPhoenix

Also ich hab nochmal nachgedacht und die Ideen für die reale Welt quasi "umgewandelt". Danke für den Denkanstoß und ich werd dann mal drauf achten, dass ich nicht andere Werke imitiere xD

0

Ähm... Da es Wertiere in der realen Welt nicht gibt, ist deine Welt zwangsläufig fiktiv... oder was meinst du jetzt?

Hm, scheint schwierig zu sein. OK, also natürlich sind es Fantasyelemente, die die Story zwingend fiktiv machen, egal wo sie jetzt spielt. Ich meinte, ob ich eine komplett neue Welt dafür erfinden soll, wo solche Kreaturen normal sind und alltäglich... wie z.B. bei Herr der Ringe oder der 7-Königreiche-Trilogie etc. Oder aber die Wertiere leben verborgen in unserer Welt, beispielsweise in Amerika Stadt XY. Wie in Twilight oder Chroniken der Unterwelt (wobei mir in dem Buch gefällt, dass es in unserer Welt spielt, es aber ein fiktives neues Land gibt). Hoffe, dass das jetzt genauer war xD

0

Was möchtest Du wissen?