fantasie roman handlung

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hmm.. schwierig. Ich denke, du solltest dir zuerst mal überlegen, wie eigentlich die grobe Struktur aussehen sollte und die Welt in der die Geschichte spielt. Dabei fallen dir vieleicht schon erste Ideen ein. Eine gute Inspirationsquelle sind vor allem andere Fantasybücher.

Ich würde erst einmal damit anfangen, mir auszudenken, in welcher Welt, zu welcher Zeit, mit welchen Kreaturen usw. die Handlung eigentlich spielen soll. Oftmals spielen solche Bücher zu einer vorindustriellen Zeit in einer Fantasywelt, aber es gibt auch Ausnahmen. Z.B. spielen viele Vampirbücher in unserer modernen Zeit. Du kannst dir auch was ganz außergewöhnliches einfallen lassen.. z.B. habe ich kürzlich das Hörbuch Dragonbound angehört, wo es die Heldin bei einem Experiment im Weltraum durch ein Wurmloch in eine Parallelwelt verschlagen hat, in der Magie etwas ganz normales war.

Dann kannst du dir überlegen ob in deiner Geschichte auch andere Kreaturen vorkommen sollen (z.B. Elfen, Zwerge, Drachen, Dämonen oder was auch immer dir gefällt)

Soll Magie ein wichtiger Bestandteil des Buches werden? Und wenn ja wie soll die Magie in deiner Welt funktionieren? Ist sie etwas ganz normales, oder können nur ganz wenige Leute Magie wirken? Vieleicht ist sie ja sogar verboten. Wie entwickeln sich die Magischen Talente? Automatisch, oder braucht es dafür viele Jahre in einer Magierschule o.ä.? Woher kommt die Magie überhaupt und wie wird sie gewirkt? Gibt es Magische Gegenstände oder kann man Dinge verzaubern?

Hier mal ein paar Beispiele: Im Buch "Das Lied der Dunkelheit", kommt alle Magie von Runen und Magischen Zeichen. Wer die nicht hat kann auch keine Magie wirken. In "Das Zeitalter der Fünf" werden die Kräfte von (teilweise bösen) Göttern verliehen, aber ein paar Menschen haben die Quelle dieser Macht gefunden. Sie haben gelernt ihren eigenen Alterungsprozess magisch aufzuhalten, müssen sich aber vor den Götter versteckt halten. In "Magic the Gathering" gibt es wiederrum viele Welten, auf denen völlig unterschiedliche Bedingungen herrschen.. z.B. eine Metallwelt, in der alle Kreaturen und selbst das Gras aus Metall sind. Die mächtigsten Magier (dort Weltenwanderer genannt) haben gelernt zwischen diesen Welten zu reisen. Es gibt viele Möglichkeiten.. lass deiner Fantasie einfach freien Lauf.

Ach ja, und wenn du vertig bist würde ich mich freuen das Werk mal probelesen zu dürfen ;-)

BellaHoni 21.06.2011, 19:53

Dankeschön :Ddeine tipps helfen mir sehrich sag dir bescheid wenn das erste kapitel fertig ist ;)dann kannst du es mal lesenLG

0
IIIsamIII 21.06.2011, 22:08
@BellaHoni

Prima. Ich bin gespannt (ړײ)

Mir ist noch ein (meiner Meinung nach toller) dreiteiliger Fantasy-Roman eingefallen, der ein paar gute Ideen liefert. "Die Gilde der Schwarzen Magier".

Falls du die Reihe noch nicht gelesen hast.. das Buch beginnt damit, dass das junge Bettlermädchen Sonea einen Stein nach einer Gruppe Magier wirft, die dabei sind die Armen aus der Stadt zu vertreiben.

Zwar haben alle Lebewesen magische Kräfte in sich, jedoch muss erst ein Magier einem zeigen, wie man auf diese zugreifen kann. Wer Zugriff auf die Quelle seiner Magie hat muss aber auch lernen, wie man sie kontrollieren kann, denn sonst könnte es passieren, dass man aus versehen Magie unkontrolliert freisetzt.

Sonea wirft also den Stein und das unfassbare geschieht - Ihr Stein durchschlägt den Schutzschild der Zauberer und trifft einen von ihnen am Kopf. So etwas ist noch nie vorgekommen und den Magiern ist sofort klar, dass das Bettlermädchen über riesige magische Kräfte verfügen muss, wenn ihre Magie sogar ohne die Erweckung durch einen Magier hervorgetreten ist. Sie müssen versuchen sie zu fangen, denn zum einen dürfen nur Mitglieder der Gilde Magie wirken, zum anderen würde Sonea zu einer Gefahr für sich selbst und auch alle anderen in ihrer Umgebung werden, sobald ihre Kräfte vollständig aus ihr hervorbrechen und sie noch nicht gelernt hat sie zu kontrollieren.

Es gibt in dem Buch auch andere Länder, deren Zauberer teilweise andere Magie beherrschen. Z.B. Stellt die Haut in dem Buch eine natürliche Magische Bariere dar und es ist einem Magier nicht möglich, einfach in die Gedanken oder die Magie eines anderen einzugreifen. In der Gilde ist es verboten Blutmagie zu benutzen. Diese wird jedoch in anderen Ländern von Magiern genutzt, die dadurch gelernt haben, wie sie durch eine kleine Wunde in der Haut bei Berührung auf die Magiequelle anderer Menschen (auch Zauberer) zuzugreifen können um ihnen z.B. Magie zu stehlen. Jedoch kann man mit Blutmagie auch gute Dinge tun wie beispielsweise mit in den Körper von jemandem eindringen um diesen zu heilen oder es können mit Blut und Glas Blutkristalle hergestellt werden, die es einem ermöglichen wenn man sie auf der Haut trägt auch über große Distanz telepatischen Kontakt zu einer Person herzustellen. Die Gildenmagier haben dafür gelernt wie man auch in tote Dinge wie Steine Magie fließen lassen kann und können daher z.B. magisch gestärkte Mauern und ähnliches bauen.

Gruß Sam

0

meinst du eine grobe Story soll man für die erfinden? Ich mag ja Elfen sehr gerne, oder sonst eine Art verbotene Liebe, zwischen Fantasyvölkern, diese Liebe könnte ja denn Wesen dort viel unheil bringen, aber irgendwie wendet sich doch alles zum guten...oder so, meinst du so was in der Art? Vielleicht kennen sich die Völker ja noch gar nicht und denken, sie kommen alle vom Teufel (oder was es dort böses gibt) (ja, ich bin mir schon wiede am sachenvorstellen)

Was möchtest Du wissen?