Fange Arbeiten an, muss aber zum Gericht - habt Ihr Tipps?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn Du diese Wochen den Ausbildungsvertrag unterzeichnest, solltest Du anschließend sofort dem neuen AG mitteilen, dass Du am Montag einen Gerichtstermin hast und deshalb leider 1 Stunde ausfallen wirst.

Blöd ist es, wenn man nichts sagt!!

Selbstverständlich bekommst Du vom Gericht eine Bestätigung, dass Du dort warst, wenn Du das anforderst. Zeugengeld bekommst Du dann auch noch, ist aber nicht sehr viel, ich glaube 20,-- Euro. Entstehende Fahrtkosten werden Dir auch erstattet, also den Fahrausweis aufheben.

lg Lilo



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WasDuWollen
04.05.2016, 10:09

Bin aber nicht Zeuge sondern angeklagter ich wollte fragen ob ich sagen kann das ich Zeuge bin und eine neue bestätigung bekomme

0

Sprich das sofort an.

Gerichtstermine sind,w enn man geladenw urde, verbindlich. Dein AG muss Dich dafür freistellen.

Und Du wirst auch, so habe ich das im Kopf, eine Bestätigung überd en termin kriegen?

Auf jeden Fall hast Du ja die Ladung, die ist auch Nachweis genug.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LiselotteHerz
04.05.2016, 10:15

Da er Angeklagter ist, würde ich nicht die Vorladung zeigen, denn das steht da drin.

0

Vor Gericht muß man ja erscheinen wenn man eine Vorladung hat.

Sag deinem Arbeitgeber das.Es ist zwar etwas blöd am ersten Tag,aber es ist ja nicht zu ändern.Der neue Arbeitgeber wird verständnis haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

naja der arbeitgeber muss dir zu dieser verhandlung frei geben... das ist zwar unbezahlt aber der entstandene schaden wird dir vom gericht/angeklagten zurückerstattet... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du mußt deinem Arbeitgeber die schriftliche Ladung vom Gericht zeigen. Dann muß er dir freigeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?