Fandet ihr es als Schüler schade wenn eine Rauferei durch Lehrer/Aufsichtspersonen vorzeitig aufgelöst wurde?

Das Ergebnis basiert auf 32 Abstimmungen

Ja, hätte gern mehr gesehen 50%
Nein, war gut dass jemand die beiden stoppte 44%
Ja, hatte den anderen noch nicht besiegt 6%
Nein, ich hätte sonst verloren 0%

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kann man so psc. nicht sagen, auf der einen Seite muss ein Streit, bis zur Klärung ausgefochten werden, sonst bleibt es bei der Differenz und sie wird nur verschoben. Auf der Anderen Seite können natürlich auch unfaire Machtverhältnisse auftreten, wo der der eine dem Anderen völlig unterlegen ist und einen Kampf auf hierarchischen Machtstrukturen basiert, wo das siegen quasi zweitrangig ist. Hier geht es nur um Demonstration von Überlegenheit, dies kann im Blutrausch ausgeführt, letzendes bei Totschlag enden.

Sofern könnte in letzterer Situation ein Eingreifen notwendig sein.

Die erstere Situation, muss, so meine Meinung bis zu ende ausgefochten werden. In der Regel ist der Streit je nach Sieg oder Niederlage beendet. Eine weitere Konfrontation wird höchstwahrscheinlich nicht mehr stattfinden. Ein Messen von Kräften unter Kontrahenten ist evolutionär verankert und eine Schule für das Leben im Umgang mit seinen Fähigkeiten, Kräften. Wie sonst lernt man Schmerz, Niederlage, Schnelligkeit, Gefahreneinschätzung, Flucht oder Kampf wenn nicht durch so einem Kampf auf dem Schulhof. In solchen Situationen kristallisieren sich Alpha und Beta Strukturen, unterlegener und überlegener, Anführer, Soldat und Laufbursche oder Einzelgänger heraus.

Diese Klassifikationen sind Lebens begleitend und Prägen den Verlauf aller weiteren Entscheidungen. Wer die Gefahr meidet, kommt am ehesten darin um.

Ja, hätte gern mehr gesehen

Einmal war ich bei einer solchen Rauferei dabei, und natürlich ist es sehr sehr spannend und deshalb hätte ich gerne noch mehr gesehen :p Die kämpfenden haben es sich schließlich selbst überlegt!

Und auch wenn ich selbst in einer Rauferei beteiligt wäre würde ich gerne bis zu Ende kämpfen, damit ein klarer Sieger feststeht und die Sache geklärt ist, ansonsten kommt es vielleicht zu noch einer Auseinandersetzung

Galt es dann als unentschieden weil der Lehrer zwischen ist?

0
@bestdude

Einen Gewinner und Verlierer gab es zumindest nicht. Und da wäre ich unbefriedigt, denn das ist ja gerade das Ziel einer solchen Rauferei einen Gewinner festzustellen

1

Ich war bisher in keiner Rauferei verwickelt, oder konnte Zeuge sein. Habe mal jemanden, weil es wirklich nötig war in den Bauch geschlagen. Dieser ist dann zusammengeknickt. Aber das war's schon.

Ich bin grundsätzlich dagegen, eine Rauferei unter Mitschülern zu stoppen, da die meist eh nicht ausartet und die beiden folglich wirklich was zu klären haben.

Kann zwar von keiner Rauferei berichten, aber nehme an, dass man paar blaue Flecke und Schrammen mit nimmt. Daher wäre es unnötig einzugreifen und man würde evtl. die Rauferei nur herauszögern. Angebracht wäre es einzugreifen, wenn irreversible Verletzungen entstehen könnten.

Ziel einer Rauferei ist es, einen Verlierer und Sieger bestimmen zu können. Zustande kommt eine Rauferei, meiner Meinung nach, wenn alle Möglichkeiten um das Problem zu lösen ausgeschöpft sind und nur noch das Kräfte messen übrig bleibt.

Ich fände es grob gesagt sche***, wenn jemand anders eingreifen würde, obwohl schon feststeht das ich gewinnen werde. Tatsache ist, dass der andere dann den Sieg für ungültig erklären würde und man sich wieder raufen müsste.

Für mich wäre es natürlich besser gewesen, wenn ich gerettet worden wäre, aber da die stärkeren Mädchen mich als Jungen gepinnt hatten, sahen die Lehrer/innen keine Veranlassung einzugreifen.

Nein, war gut dass jemand die beiden stoppte

Ich hatte immer sehr viele schlägereien. Meistens habe ich die anderen raufereien aufgelöst, beiden eine schelle zur besinnung reingedrückt und habe zwischen den beiden als sowas wie ein richter fungiert, beide haben mir ihre sicht der dinge geschildert und ich habe dann die entscheidung für beide abgenommen, (wenn sie jemanden wegen der entscheidung gehasst hätten, dann mich und ich konnte damit leben, hauptsache die anderen haben frieden, dann war ich halt das schwarze schaf) und die beiden sind dann friedlich für die restliche schulzeit miteinander ausgekommen und manchmal resultierte daraus sogar eine unzertrennliche bruderschaft.

Wenn ich mal ne schlägerei hatte, habe ich solange wie möglich versucht alles sachlich und ohne gewalt zu klären, wenn die andere person dann bewusst eine grenze überschritten hat und respektlos wurde, (weil sie meistens mit den fakten nicht umgehen konnten), gabs halt schläge. Mich hat man entweder aus angst oder respekt nie versucht von der belehrung des anderen abzubringen, oder ich habe es nicht zugelassen und hab einfach weiter gemacht, meine jungs haben dann öfters mal die eine person davon abgehalten, uns auseinander zu bringen, wenn ich kein bock hatte etwas zu unternehmen.

War das detailiert genug, oder hast du irgendwas nicht ganz verstanden?

Was möchtest Du wissen?