Fandet Ihr die Motivation von Thanos in den Avengers-Filmen gut und nachvollziehbar?

11 Antworten

Natürlich nicht.

  1. Nachweisbarkeit: Er folgt nur seiner persönlichen Meinung aber keinen wissenschaftlichen Erkenntnissen.
  2. Fehlende Nachhaltigkeit: Wer garantiert, dass die Bevölkerungen nicht wieder zunehmen? Die Menschheit hat ihre Bevölkerung schonmal vervielfacht.
  3. Ethik: Es ist falsch, unschuldiges intelligentes Leben für ein angeblich höheres Ziel zu opfern.
  4. Lerneffekt: wer hat denn die Botschaft verstanden? Niemand, nur er. Also war es umsonst.
  5. Grausamkeit: selbst wenn die Punkte 1 bis 4 nicht zutreffen, sieht man in End Game, dass die Überlebenden mehr unter den Folgen leiden als zuvor! Die Aktion war also nachweislich erfolglos! Am Ende ist nur Thanos glücklich, sonst niemand. Ziel verfehlt.

Ich finde es witzig dass er die Macht hatte alles zu verändern und dann die dümmste und "unmenschlichste" Lösung genommen hat die er zur Auswahl hatte.

Die Bevölkerung um die Hälfte zu reduzieren bringt nichts, da das Wachstum ja wieder eingesetzt hätte.

Klüger wäre es gewesen er hätte sich gewünscht dass jedem genügend Ressourcen zu Verfügung stehen und das Universum entsprechend angepasst.

Bis Infinity War ja, er hat ein absolut realistisches Problem(=Überbevölkerung) erkannt und hat dafür die praktikabelste(schnell umgesetzt, direkt wirksam), gerechteste (Zufallsprinzip) wenn auch drastischste(auslöschen der 50%), Lösung gefunden.

Das er in Endgame dann alles Leben Vernichten zu wollen hatte eher was von vorpubertären Rachegedanken (du hast mein Schüppchen geklaut, also bewerfe ich dich mit sand)

Woher ich das weiß:Hobby

Eigentlich nicht. V.a. pädagogisch ist das doch Quatsch. Er will die Überbevölkerung beenden, indem er einfach die halbe Galaxie tötet? Daraus lernt doch niemand was! Würde bestimmt nicht lange dauern, dann hätten sich die Völker wieder wie die Karnickel vermehrt und alles wäre wieder beim Alten.

Naja.... den Boden muss man regelmäßig fegen damit er sauber bleibt.

0

Ich finde das ist schwer einzuschätzen. Immerhin ist Thanos sehr viel älter als alle Menschen die im Moment leben und war schon auf hunderten Planeten. Er hat schon sehr viele Zievilisationen kennen gelernt und sehr viele Kriege usw gesehen. Nach all dem ist er zu dem Entschluss gekommen, dass es nötig ist 50% allen Lebens zu vernichten. Ich denke die Menschen hätten eigentlich kein Recht ihn daran zu hindern. Thor ist zwar anderer Meinung, und er ist ja auch über 1000 Jahre alt, aber Thor war bis vor ein paar Jahren (Thor 1) noch ziemlich kurzsichtig was sowas angeht. Ich hoffe ihr versteht was ich meine.

Woher ich das weiß:Hobby

Was möchtest Du wissen?