Fandet ihr das Barack Obama ein guter Präsident war?

10 Antworten

  • Insgesamt ja. Er war charismatisch, integer, serös, sehr intelligent und hat keine Skandale gehabt. Das ist alles zusammen schon mal mehr, als man von den anderen Präsidenten der letzten Zeit sagen kann.
  • Aber er hat natürlich drastisch weniger erreicht, als er versprochen hat. Er hat natürlich auch keine Senatsmehrheit gehabt, so dass er kaum etwas durchsetzen konnte. So oder so, bleibt von seiner Zeit nicht viel übrig.
  • Immerhin war er für Europa ein verlässlicher Partner und aus unserer Sicht daher ein guter Präsident.

Das verstehe ich unter Diplomatie, kann sein, braucht allerdings nicht. Gruss, zetra.

2

Nein, er war zu kriegerisch und hat zu wenig für sein Land geleistet, unabhängig davon, ob viele seiner Vorhaben von den Republikanern (meist zu Recht) geblockt wurden. Außerdem war er mir zu Israel-Feindlich.

Aber er ist ein sympathisch wirkender Mann, finde ich.

Er wäre ein besserer Präsident gewesen,wenn die Demokraten eine Mehrheit im US-Senat gehabt hätten,denn dann hätten sie viele Gesetze besser durch gebracht !!

Woher ich das weiß:Hobby – Ich habe immer viel gelesen und recheriert

nein, aber er konnte nichts dafür. er wollte die Politik von George Bush jr. beenden. Aber was man mal angefangen hat muss man durchziehen. Durch den Abzug der Soldaten aus Irak hat sich der IS gebildet und damit viel größere Probleme als es mit Irak je gegeben hätte.

Der eigentliche Fehler lag bei George Bush jr und der Irakbesetzung.

Im Irak sind die US Truppen immer noch praesent, die irakische Regierung fordert zwar ihren Abzug, die USA denkt aber nicht daran.

https://www.dw.com/de/usa-forcieren-truppenabzug-im-irak/a-53781567

0
@zetra

Die USA hat die Truppen die zur Bewachung der Gefangenen da waren abgezogen und alle Gefangenen frei gelassen. Diese haben sich dann gleich nach der Freilassung zusammengefunden und den Plan des IS angefangen umzusetzen. Daraus gründete sich der Islamische Staat.

Obama wurde sogar international belobigt für die Freilassung und hat den Friedensnobelpreis bekommen. War aber quatsch. Denn daraus resultierte viel mehr Unheil. Z.B. die Ausrottung der Jesiden.

0
@iqKleinerDrache

Das ist alles richtig, es ging allerdings darum, ob US Truppen noch im Irak sind und das ist der Fall. Gruss, zetra.

0

Hm, finde ihn sehr ausgeglichen. Seine Innenpolitik war sehr gut, leider wurden ihm da viele Steine in den Weg gelegt und sein hirntoter Nachfolger hat den Großteil seiner Arbeit wieder zunichte gemacht.

Seine Außenpolitik finde ich nicht so gelungen. Also wenn er schon bomben will, dann bitte gleich gesamt Nah-Ost einebnen. So hat er nur das Chaos aufrecht erhalten.

Allein gegen Israel , Türkei und dem Iran (wahrscheinlich) würden sie scheitern. Der rest im Nahen Osten wäre kein problem.

0
@FallenAngelx

Israel? Da fällt ausversehen mal ne A-Bombe ausm Flieger, Problem gelöst. Und weder der Iran noch die Türkei hätten eine Chance gegen die USA, wenn es wirklich um Vernichtung geht.

0
@Banzai247sRache

Die Türkei besitzt die hochmodernsten Abwehrraketensysteme von Russland (S-400) also wäre es für die USA nicht mal möglich in deren Gebiet zu fliegen da die Systeme den Feind 600 km vor der Grenze entdecken können und somit auch abschiessen können. Von der Truppenstärke (Mannstärkte) naja wer gegen Vietnam verliert der hat gegen die Türkei erst recht keine chance. Wie es mit dem Iran aussieht keine Ahnung aber auch die verfügen über hochmoderne Raketen.

0
@FallenAngelx

Du willst mir also wirklich erzählen das die USA Probleme hätte gegen die Türkei zu gewinnen 😂

2
@FallenAngelx

Und du kannst den Vietnamkrieg nicht mit heute vergleichen

0
@Korrelationsfkt

Völlig korrekt. Ich denke aber auch, dass die USA keine Chance hätte. Denn ein Krieg gegen ein Land zu führen, bedeutet auch immer, einen Krieg gegen eine Bevölkerung führen zu müssen. Sowas funktioniert in der heutigen aufgeklärten Welt nicht mehr. Es entstehen automatisch Guerillakriege ähnliche wie im Vietnamkrieg. Und dieser Krieg ist unendlich. Zum zweiten Weltkrieg hast du die Zivilbevölkerung einfach umgeschosssen.

0
@Tonis9706

Die Bevölkerung der USA würde selbst nicht viel vom Krieg mitbekommen, dieser Krieg würde auf türkischem Boden stattfinden.
Die Zivilbevölkerung wäre bei bewaffnetem Widerstand maximal Kanonenfutter und würde kein Hindernis darstellen für eine ausgebildete Armee.

Jahrelange Instabilität und Unruhen in der türkischen Bevölkerung nach der Zerschlagung der türkischen Regierung wären aber mit Sicherheit die Folge.

Und nein, auch im zweiten Weltkrieg wurden Zivilisten nicht einfach getötet, mit Ausnahmen natürlich.

0
@Korrelationsfkt
Die Zivilbevölkerung wäre bei bewaffnetem Widerstand maximal Kanonenfutter und würde kein Hindernis darstellen für eine ausgebildete Armee.

Natürlich nicht. Die Türkei ist nun nicht unbewaffnet, zumindest, wenn wir die illegalen Schusswaffen mit einbeziehen.. Ein Großteil ist positiv der derzeitigen Regentschaft gesinnt, demnach musst du auch einen Krieg gegen die Zivilbevölkerung führen. Und natürlich, meine Spekulationen sind auf die langfristige Übernahme bezogen.

0

Was möchtest Du wissen?