Family Fix oder Two Way Fix?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn das Baby noch "unterwegs" ist, dann könntet ihr auch erstmal einen Kombi-Kinderwagen inklusive Autositz nehmen (Maxi Cosi ist bekannt dafür, aber auch andere Marken wie Bergsteiger), das ist praktisch, weil ihr nicht so viel mitnehmen müsst.  Wenn das Baby etwa neun Kilogramm schwer ist, muss der je nach Modell dann gegen einen anderen Autositz ausgetauscht werden.

Wir haben einen Kindersitz mit verstärktem Seitenaufprallschutz und Fangkörper gewählt, der Hals und Wirbelsäule ebenso schützen soll wie ein Reboarder. Das ist aber nicht für jedes Kind etwas - viele fühlen sich eingesperrt.

So haben wir unseren Sitz ausgewählt. http://lifeaintover.de/2015/10/30/welchen-kindersitz-braucht-mein-kind/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hab bis jetzt keine guten Erfahrungen mit beiden der unternehmen gemacht... Freunde haben aber ein versuchsmodell von BBP-Kindersitz, irgendwas mit ökologisch und mit mehr Sicherheit... die sind auch geeignet wenndas kind großer und älter ist. 

http://der-kindersitz.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kann sein, dass das Gesetz kommt. Und das zurecht. Ein rückwärts gerichteter Sitz bietet unvergleichlich mehr Sicherheit! Wenn ihr also die Möglichkeit habt, dann nehmt den Reboarder! Und das nicht nur, weil es Gesetz werden könnte...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?