Familienversicherung während der Ausbildung?

3 Antworten

Also, zur Sozialversicherung gehören ja Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Renten- und Unfallversicherung. Die Unfallversicherung trägt immer komplett der Arbeitgeber - bei den anderen Versicherungen zahlt je der Arbeitnehmer und der Arbeitgeber einen Beitrag. Wenn du unter der genannten Grenze verdienst, musst du selbst nichts bezahlen. Wenn du über 25 bist, musst du z . B. deine Krankenversicherungsbeiträge selbst bezahlen, da du dich nicht mehr familienversichern kannst.

Hallo,

in § 10 SGB V ist geregelt, dass man in Schul- oder Berufsausbildung bis zum 25. Geburtstag kostenlos familienversichert sein kann, wenn das Einkommen 375 bzw. 400 Euro monatlich nicht übersteigt. Wichtig ist aber, dass man nicht versicherungspflichtig ist.

Nach § 5 Absatz 1 Nr. 1 in Verbindiung mit § 7 SGB V ist man als Azubi aber immer versicherungsplichtig, wenn man Geld verdient (auch wenn es weniger als 400 oder 325 Euro ist).

Bei 310 Euro Bruttoverdienst als Azubi hat man eigene Mitgliedschaft und der Arbeitgeber zahlt alle Beiträge. Wenn man als Nicht-Azubi 310 Euro verdient, kann man dagegen ggf. kostenlos familienversichert sein.

Gruß

RHW

Familienversichert (beitragsfrei) können nur Ehepartner mit entsprechender Einkommensunterschreitung sein, wenn deren Ehepartner gestzlich versichert sind.

Was möchtest Du wissen?