Familienversicherung mit 26 möglich?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich bin privat über meine Eltern versichert (Familienversicherung) und noch bis Ende diesen Monats in der Uni eingeschrieben.

Hö? Privat und Familienversicherung gibt es nicht. Sind deine Eltern privat versichert oder gesetzlich?

hätte sich die Kasse nicht schon längst melden müssen

Nö. Du darfst dich bei der Kasse melden.

Mit was für Konsequenzen muss ich nun rechnen?

Nachzahlung von Beiträgen. Mit Imma-Bescheinigung wäre eine Versicherung in der KVdS möglich, ansonsten freiwillige Weiterversicherung für ca. 158 € im Monat

Jo, meine Eltern sind privat bei einer PKV versichert und ich bin dort über meine Mutter ebenfalls versichert. Wenn ich mich recht entsinne nennt man das doch Familienversicherung?

0
@Sigma32

Nein. Denn für dich existiert ein eigener Vertrag mit eigenem Beitrag.+

Familienversicherung ist ein Begriff aus der gesetzlichen Krankenversicherung. Diese ist kostenfrei, wenn die Zugangsvoraussetzungen erfüllt sind.

Dies ändert aber meine Antwort auf deine Frage.

1

Hallo,

besteht über die Eltern (Beamte?) noch ein Anspruch auf Beihilfe?

Wird noch Kindergeld bezogen? Bis wann?

Wurde Wehr- oder Zivildienst geleistet?

Wurde bei Beginn des Studiums eine Befreiung von der gesetzlichen Krankenversicherung unterschrieben? Was stand auf der Bescheinigung, die der Hochschule bei der ersten Einschreibung vorgelegt wurde?

Gruß

RHW

Hallo,

nein, meine Eltern sind keine Beamten. Es besteht kein Anspruch auf Beihilfe.

Kindergeld wird auch nicht mehr bezogen und ich habe keinen Wehr/Zivildienst abgeleistet.

Ja, vor dem Studium habe ich mich von der gesetzlichen Krankenversicherung befreien lassen. Die Bescheinigung liegt mir seitdem leider nicht mehr vor, allerdings war es wenn ich mich recht entsinne nur ein Zweizeiler.

0
@Sigma32

Die Privatversicherung regelt dann für ihre Tarife eigenständig, wann welcher Beitrag gilt. Ggf. im Vertrag inkl. aller Anlagen nachlesen und/oder bei der Privatversicherung nachfragen. Privatversicherung sind nicht an die Altersgrenzen in der gesetzlichen Krankenversicherung gebunden. Ggf. wird nach Studienende ein wesentlich höherer Beitrg fällig.

Ein Wechsel in eine gesetzliche Krankenkasse ist nur möglich, wenn nach dem Studienende eine Arbeitnehmertätigkeit für mehr als 450 Euro brutto aufgenommen wird.

1
@RHWWW

Besten dank für diese klare Antwort. Nur um noch einmal absolut sicher zu sein: Für eine private Versicherung über die Eltern gilt die Altersobergrenze von 25 Jahren nicht? Das lese ich nämlich sonst recht häufig....

0
@Sigma32

Gern geschehen!

Jede Privatversicherung kann für jeden Tarif eine eigene Altersgrenze festlegen. Mit der Unterschrift unter diesen Tarif hat man sich selber (bzw. der betreffende Elternteil) mit dieser Altersgrenze einverstanden erklärt. Evtl. gibt es auch gar keine Altersgrenze (halte ich aber eher für unwahrscheinlich). Die Altersgrenze von 25 gilt verbindlich für alle gesetzlich Krankenversicherten.

Bei einer privaten Krankenversicherung ist alles wesentliche zur Versicherung und den Leistungen im unterschriebenen Vertrag geregelt. Selbst beim gleichen Versicherungsunternehmen kann es für verschiedene Tarife unterschiedliche Altersgrenzen geben.

2

Da würde ich die Kasse anrufen, denn sonst bist du nicht versichert, das kann teuer werden, freiwillig versichert kostet um die 100 E im Monat

  • 14,9% von 921,67 € = 137,33 €
  • 2,3% von 921,67 € = 21,20 €

Macht zusammen 158,53 €

0

Was möchtest Du wissen?