Familienversichert/freiwillige Versicherung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

der Gesetzgeber hat eine Mindestbemessungsgrundlage festgelegt. wer 968,33 Euro oder weniger oder gar kein Einkommen hat, muss den Mindestbeitrag zahlen. niedriger geht nicht mehr.

https://www.haufe.de/sozialwesen/sgb-office-professional/freiwillige-krankenversicherung-rentner-23-mindestbemessungsgrundlage-fuer-beitraege_idesk_PI434_HI2081463.html

wenn er mehr hätte, würde er dann auch mehr zahlen.

leider kann man an dieser Mindestbemessungsgrenze nichts ändern. die legt nicht deine Krankenkasse fest, sondern ist gesetzlich geregelt.

Danke eulig, tja da kann man wohl nichts machen

0

Von ~405 € bis 968,33 € ist der Krankenkassenbeitrag gleich hoch. Ob er nun also 600 € oder 968 € an Rente bekommt - er zahlt den gleichen Beitrag. 

ja hab das schon von eulig gelesen, aber auch dir vielen lieben Dank

0

Bemessungsgrundlage ist die Bruttorente und nicht der Auszahlungsbetrag

Was möchtest Du wissen?