Familienstreit... Was soll/kann ich machen? :((

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Traurige Geschichte... Mein Beileid wegen deinem Vater... Redet mal alle zusammen (also ihr Kinder) und beschließt vielleicht euch mal an das Jungendamt zu wenden. Da bekommt ihr sicherlich mehr Hilfe und eure Mutter sollte sich mal ein bisschen Zeit für euch nehmen und sich von ihrem Neuen trennen oder abstand halten. Versucht euch meiner Meinung nach ans Jugendamt zu wenden denn so gehts nicht mehr weiter. Ich hoffe ich konnte dir helfen und wieso hat sich dein Vater umgebracht? Oh und das mit deinem Leiblichen Vater bekommst du sicherlich noch aus deiner Mutter raus wenn ihr euch gerade gut versteht oder so... Viel Glück Loveeyuuu♥

Also, ich habe deine Lage mal angeschaut. Und ich muss folgendes dazu sagen: ICh denke, vllt hatte deine Mutter deienn Vater absichtlich zum Selbstmord gezwungen. Sie ist ja relativ schnell zu nem Neuen gegangen. Und wie ich verstehe verstößt sie euch auch und dso. Ich finde du solltest mit deienn Geschwistern und deinem Bruder, oder nur mit deinem Bruder mal zur Polizei gehen. Ich weiß, sehrharter Umgang mit einer Mutter. Aber du musst jetzt handeln und für Wohl deiner Familie sorgen, was deine Mutter oder dieser Neue nicht sind. Sie schaden nur eurer Familie und geben keine richtige Zukunft. Ich an deiner Stelle würde zur Polizei gehen, oder einem Vertrauenslehrer wenn du das ncith zu stark angehen willst.

waldfrosch 19.03.2012, 20:34

@Dennikill

Bitte mal etwas halb lang mit solchen happigen Spekulationen !

Damit ist doch hier keinem geholfen es macht doch nur zusätzlichen unnötigen schmerz !

0

Hallo Himbeere,

ach weißt Du, manchmal ist es ganz gut, völlig Fremde zu fragen - die haben halt Abstand zu der ganzen Sache und sind gefühlsmäßig nicht involviert, das hat auch Vorteile.

Dass Du so herausfinden musstest, dass Dein Vater nicht Dein leiblicher Vater war, ist natürlich hart. Sowas muss einem Kind doch gesagt werden, finde ich... Ich mag mir gar nicht vorstellen, wie Du das herausgefunden hast. Wie denkt denn Dein großer Bruder darüber? Wie auch immer, jedenfalls habt Ihr selbstverständlich das Recht, Euren leiblichen Vater kennen zu lernen. Falls Ihr seinen Namen kennt, könntet Ihr ihm ja erst einmal einen Brief schreiben und um ein Treffen bitten. Und wenn Eure Mutter nicht mit der Sprache herausrückt und sagt, wer es war, dann müsst Ihr den Namen eben auf anderen Wegen herausfinden... Entweder beim Amt nachfragen, wer als Vater eingetragen ist oder ganz einfach in der Verwandtschaft fragen, mit wem Eure Mutter vorher zusammen war.

Rausschmeißen ja sicher, kann sie zumindest bei Deinem Bruder machen, allerdings muss sie ihn ja auch finanzieren können. Denn bis er eine abgeschlossene Ausbildung hat, ist sie für ihn finanziell verantwortlich. Dasselbe gilt natürlich für Dich. Und übrigens, nach dem Abi bist Du auch längst volljährig, da kann sie Dir also nicht verbieten, in die Schweiz zu gehen.

Wenn Deine Mutter sich noch mal erdreistet, Deine Freunde als asozial zu bezeichnen, kannst Du sie ja mal darauf hinweisen: "DIE wissen aber zumindest, wer ihr Vater ist!" Kann sein, dass das mörderischen Ärger gibt, aber andererseits ist schon was Wahres dran, oder? Lässt sich nicht einfach leugnen.

Dass Dein Schwesterchen sich jetzt völlig einsam fühlt, kann man auch verstehen. Sie ist ja noch klein und das ist ziemlich heftig, was bei Euch abzulaufen scheint. Also kannst Du eigentlich nur Zeit mit ihr verbringen und ihr zeigen, dass sie Deine Schwester ist und dass Du sie eben lieb hast. Und wenn sie meint, dass Du sie nicht mehr lieb hättest weil Ihr nicht denselben Vater habt, dann frag sie doch mal, ob SIE DICH jetzt etwa plötzlich nicht mehr lieb hätte, weil Ihr nicht denselben Vater habt - vielleicht versteht sie dann, dass es ja genau dasselbe ist.

Den Rat, mal heimlich ein Gespräch mit dem Freund Deiner Mutter aufzunehmen hat ja schon ein anderer User gebracht - die Idee ist wirklich gut, oder?

Lass den Kopf nicht zu sehr hängen, irgendwie wirst Du das alles überstehen.

Himbeere1995 19.03.2012, 20:43

Dankeschön, das ist nett von euch allen..

0

.....Menschenkind

Das tut mir sehr mit deinem Vater !

Das du deinem Vater verziehen hast war sehr weise von dir ....du hast instinktiv das einzig richtige getan was zur Heilung der Wunde führt .

Deine Mutter scheint sich von der Realität abgewendet zu haben ......natürlich ist das für euch Kinder eine umögliche Situation ,müsst den tragischen Tot des Vaters verarbeiten und nun wird ein neuer "Vater " hingestellt........keine Wunder das ihr alle nur noch Konfus seid. Zumal da nun offenbar auch noch eine ganz anderer Vater eine Rolle bekommt......

Ihr befindet euch in einer vertrackten Situation und ich rate Euch grossen euch von aussen Hilfe zu holen ,denn ich habe den Eindruck das das Ruder deiner Mutter aus der Hand geglitten ist.

Sie scheint nur noch von Angst beherrscht zu sein ......und schlägt deswegen um sich ... Ich kann aber nur Spekulieren und euch allen mein Mitgefühl versichern .

Hier könnte eine Erste ernsthafte Anlaufstelle für euch sein ...bitte nutzt diese:

www.kummernetz.de
 ( A/CH/D)

Hier können sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene von ausgebildeten Beratern anonym und kostenlos kurze Zeit beraten lassen .

Jugendtelefone sind oft nur eine erste Anlaufstelle. Wie geht es weiter?

Die Berater können dir Ansprechpartner vor Ort nennen, die dir ganz konkret helfen, die Probleme zu lösen.

Bewise...

Nehm die Sachen auf, die der "Neue" in ihrer abwesenheit sagt und spiel sie vor....

P.S. "Fremder"?

Himbeere1995 19.03.2012, 20:34

Gute Idee. Danke.

0

Was möchtest Du wissen?