Familienhund möglichst unter 6kg...Was schlagt ihr vor?

10 Antworten

Ich würde mich auf die 6kg nicht verlassen, denn bei vielen Fluggesellschaften dürfen die Hunde nicht soviel wiegen. Ausserdem würde ich mich mal genauer erkundigen, denn meist ist die Angabe des Gewichts INKLUSIVE des Transportbehältnisses!!

Und selbst wenn: Niemand kann dir garantieren, dass Dein Hund unter diesem gewicht bleibt, gerade wenn es sich um Rassen handelt, die mit 6kg im Grenzbereich liegen.

Ein Beispiel: Das "Idealgewicht" beim Chihuahua liegt zwischen 2,5 und 3kg, sie dürfen aber auch bis 3,5kg wiegen. Mein erster Chi wog 4kg und war dabei rappeldürr, also nicht dick gefüttert.

Pekinese, Chihuhua, Französische Bulldogge , Jack Russel Terrier ( meist sehr selbstbewußt ), Mops, Pinscher, Bichon, Havaneser, Yorkie - alles tolle Hunde. Ob sie Familienhunde werden kommt ganz auf eure Erziehung an, denn auch kleine Hunde muß man erziehen. Bitte auch im Tierschutz bei den umliegenden Tierheimen gucken, da gibt es auch oft kleine Hunde. Hier bei uns wurde gerade ein 2jähriger JRT vermittelt, weil Herrchen gestorben und Frauchen ins Pflegeheim musste. Oder ein Chihuahua, der über den Zaun vom Tierheim geworfen wurde, oder ein Wurf Welpen aus einem Mißstand ( Hunde verfloht und nicht gut ernährt ). Und wie schon oben genannt immer auf die jeweiligen Einreisebestimmungen achten, damit der Hund beim Zoll nicht eingezogen wird und auf eure Kosten dann monatelang in der Quarantäne bleibt.

Also grundsätzlich solltest du wissen, daß es in vielen Ländern Quarantäne-Bestimmungen gibt, d.h. der Hund müsste vor und nach einem Urlaub je nach Bestimmung in Quarantäne. Ich würde mir das also gut überlegen, ob du wirklich einen Hund willst und ob du ihm das dann antun willst!?

Was möchtest Du wissen?