Familienessen qualvoll?

... komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Alle sitzen auf ihrem Platz, essen ihr Zeug rein, stillschweigend. Niemand sagt etwas. Alle paar Minuten gibt mal jemand ein Kommentar ab

Machst Du das auch so? Wenn jeder nur wartet bis ein anderer etwas ändert, wird Euer Familienessen wohl auch in Zukunft so stattfinden.

Ich treffe mich gerne mit meiner Familie. Wir sitzen zusammen, jeder hat etwas zu erzählen, es wird diskutiert, gelacht und manchmal laufen auch verschiedene Themen parallel.

Wenn Du so "keinen Bock" mehr hast, sag das gleich und lehn die Einladung ab oder versuch mal etwas zu ändern.

Ich persönlich begrüße wenn jemand der nicht gerne kommen möchte das auch sagt. Es ist allemal besser als unzufriedene und missmutige "Mitesser" am Tisch zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SchnelleLibelle
06.07.2017, 13:35

Das ist das Problem an der Logik meiner Eltern. Ihr Motto lautet, Hauptsache jeder sitzt am Tisch. Ob man miteinander klar kommt spielt absolut keine Rolle. ''Das Beisammensein zählt''. 

Ich drossel die gemeinsamen Essen schon auf ein Minimum, wenns hochkommt bin ich 1 mal die Woche dabei. Aber selbst das ist für die meisten schon zuviel. 

0

Ich lese nur heraus daß Du Dich mit aller Gewalt absondern möchtest, vermutlich weil Du in dem problematischen Alter bist das jeder von uns durchgemacht hat. Oder es gibt Gründe die Du uns nicht nennst. In dem Kontext fällt mir daher nur ein Bild ein, das ich gerade durch Zufall gesehen habe.

https://www.pic-upload.de/view-33472149/8c908874-f4ed-48eb-8dfc-8643fb0cc2db.jpg.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geht mir nicht so, bei meinen Familientreffen ist normalerweise Interesse für die anderen da, man erzählt sich neue Erlebnisse oder spricht über tagesaktuelle Themen.

Versuch das doch auch mal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kondortraum
09.07.2017, 13:05

Schnupp3000, du hast den Nagel auf den Kopf getroffen!

0

Warum gehst du denn dann  hin, wenn du es als Qual empfindest.

Ich gehe  höchst selten zu Familientreffen. Mit Vielen ist man halt nur zufällig verwandt, und Verwandte müssen sich ja nicht rasend sympathisch sein. Mit vielen Verwandten von mir habe ich keine gemeinsamen Gesprächsthemen. Man erzählt halt oberflächlichen Kram, schaufelt das Essen in sich hinein und ist froh, wenn es vorbei ist.

Muss ich nicht haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SchnelleLibelle
06.07.2017, 13:47

Gute Frage. Kann ich leider nicht beantworten, manchmal denke ich, ja, komm, vielleicht wirds ja ein halbwegs angenehmes Essen. 

Falsch gedacht. 

0

mir Wardas schon immer wichtig zusammen wird gegessen und nicht allein. wir unterhalten uns immer wie der tag war oder das wetter oder eben das neuste aus den Nachrichten. Handys sind am tisch nicht erwünscht. auch heute noch ist es eigentlich die einzige Gelegenheit wo ich mit meine Partner mich richtig unterhalten kann bevor jeder wieder los muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei uns wurde und wird immer viel geredet und gelacht!

Vesuch du doch mal ein Gespräch zu beginnen oder die Runde mit Späßen aufzulockern. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du schon mal zaghaft versucht, ein Gespräch anzufangen? vielleicht muss nur einer mal anfangen. Statt einen Kommentar eine kurze Bemerkung, nicht zwanghaft und gestellt, sondern natürlich und kurz. Am besten eine Frage, die man nicht einfach mit ja oder nein antworten kann. 

Und dann noch mal nachfragen usw.

"Fehlt dir Liebe in deiner Familie bringt doch Liebe rein"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

SchnelleLibelle, das zu lesen, macht mich so richtig traurig. Wo ist die gute alte Eßkultur geblieben?

Was du tun sollst? Ganz einfach auch mal deinen Teil dazu beitragen. Das könntest du zum Beispiel tun, wenn du das Essen aufrichtig lobst. Schließlich hat sich jemand die Mühe gemacht, die Familie zu versorgen. Das alles ist nicht selbstverständlich.

Gespräche kann man leicht in Gang bringen, indem man Fragen stellt. Meide dabei Themen wie Politik oder Religion (zunächst), oder andere, du weißt schon, was erfahrungsgemäß die Stimmung trüben könnte.

Was mit Sicherheit gut ankommt, frage z. B. deinen Vater, was er heute im Job erlebt hat und höre gut zu, ohne respektlose Kommentare dazu zu geben. 

Oder frage beide Elternteile, was in ihrer Jugend ihre Lieblingsserie oder Lieblingsmusik war.

Für den Anfang übertreibe nicht. Einige Sätze zum "Anwärmen" auszutauschen genügt. Dabei bemühe dich, nicht egozentrisch zu sein, sondern gehe auf die Interessen deiner Tischgenossen ein. Das zeigt Herzensbildung und macht dich zu einem angenehmen Menschen, dessen Gesellschaft man genießen kann.

Deine Eltern verdienen einen Stern und sind zu bewundern. Glaube ja nicht, es macht unbedingt Freude, einen mißmutigen, bockigen oder rebellischen und undankbaren Tischgenossen zu haben.

Denke mal darüber nach und sei nicht so schwierig und egozentrisch, deine Eltern haben es doch auch schwer.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist nun die Frage.

Für alle die das nicht kennen (mich eingeschlossen) kann man das schwer nachvollziehen, denn bei uns am Tisch, egal wieviel am Tisch sitzen oder wieviel fehlen gibt es regen Austausch, Spass und Genuss.

Wenn dem bei euch nicht so ist, dann sorge doch mal dafür, dass Pep rein kommt und wenn es ein langer Monolog wird, irgendweiner muss ja anfangen ;)

Und im schlimmsten Fall gehst du in Essstreik, dann hat sich das schnell, denn die Sorge um dich ist größer als die Etikette, aber nun gut, das ist das allerletzte Mittel und kommt schon Liebenentzug gleich, also ich hab es einfach mal so hier eingeworfen, es ist kein Ratschlag.

Ran an den Speck sozusagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich verstehe nicht, warum die Stimmung beim Essen so schlecht ist, in Deiner Familie? Das scheint auch grundsätzliche Gründe zu haben. Bei uns ist das eine lustige Runde, es wird gelacht, geredet. Schwierige Themen sollten vermieden werden. Aber auch über schwierige Themen ruhig zu reden, ist eine Kunst.

"Beim Essen spricht man nicht" ist Schnee von gestern!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hatten wir auch & wir habens dann nicht weiter erzwungen & haben getrennt gegessen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unsere Essen sind immer lustig und schön

Kommt auch auf die Personen an wie man sich versteht denke ich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SchnelleLibelle
06.07.2017, 13:32

Ich beneide dich um deine Familiensituation. Durfte ich leider nie erfahren. 

1

Gefräßiges Schweigen ist ganz normal, wenn das Essen lecker ist....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hört sich an als seiest du sehr jung und pubertär und hat grad kein Bock auf Familie
Das würd ich meinem Kind auch nicht durchgehen lassen

Und heutzutage mit 30 sage ich ganz klar
Ich lade niemanden ein oder besuche niemanden ,Vorallem nicht zum Essen, wenn ich da keinen Sinn drin sehe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SchnelleLibelle
06.07.2017, 13:28

Sehr jung und pubertär? Könnte man bei dem Problem annehmen, daher nehm ich dir das nicht übel. 

Den Dialog darüber gab es schon. In meiner Familie gab es viele Konflikte und Streitereien. Egal in welcher Laune ich mich hinsetze, es ändert nichts. Wenn ich ein Thema anfange, wird es abgenickt und es geht weiter ans Fressen. 

Meine Mutter weiß, dass ich das Essen mit der Familie aus diesen Gründen ablehne. Man kommt mit sich klar, wenn man sich ab und an über den Weg läuft, aber es ähnelt nunmehr eher einer Zweckgemeinschaft als einer Familie, zumindest was mich betrifft. 

1

Warum bringst du nicht mal ein nettes Gespräch ein? Du sitzt ja sicher nicht da, um unterhalten zu werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SchnelleLibelle
06.07.2017, 13:30

Wenn alle um dich herum schweigen, bringt das beste Thema nichts. Es herrscht eine gedrückte Stimmung. 

0

Bei uns wird gesoffen und gefeiert ... über fehlende Unterhaltung kann sich da niemand beschweren - nicht mal die Nachbarn :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

täglich?

hmm ich esse immer alleine und schau ne serie oder so.

bei familientreffen oder besonderen anlässen zusammen mit allen, aber da alle eh gesprächig sind, ist es unmöglich alle zum schweien zu bringen. jeder schmettert seinen senf mitrein xd

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SchnelleLibelle
06.07.2017, 13:36

Nein. Täglich würde ich dieses unsoziale Familienessen nicht aushalten. 

1 mal die Woche wenns hochkommt. 

0

ich hab mich da schon in der kindheit immer gegen gesträubt.

an deiner stelle einfach höflich ablehnen & dann nicht mehr darauf reagieren, bei nachfragen die übliche situation schildern und sagen, dass du darauf keine lust hast weil xyz

dialog suchen hilft (meistens) :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange keiner sein Handy rausholt, ist alles im grünen Bereich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SchnelleLibelle
06.07.2017, 13:31

Mir wärs lieber wenn jeder sein Handy rausholen würde. Dann gäb es wenigstens einen Grund für das Stillschweigen. 

0

schonmal daran gedacht, dass du der einzig am tisch bist der die stille als unangenehm empfindet?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?