Familien in den britischen Kolonien

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Frage ist nicht präzise genug gestellt, denn Du könntest die einheimischen Familien in den britischen Kolonien meinen, aber auch die britischen Familien in den britischen Kolonien. Außerdem schreibst Du nicht, auf welche Zeit sich Deine Frage bezieht, denn britische Kolonien gab es schon ab 1624 in den heutigen USA.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sarfari
15.10.2011, 16:23

Ich meinte die Einwandererfamilien in den birtischen Kolonien in Afrika

0

Die lebten wohl vorrangig nach dem klassischen Schema des Patriarchards.

Die Frauen waren für das Gesellschaftliche zuständig, die Männer fürs Geschäftliche. Ansonsten hatte man Dienstboten. Die Männer hatten ihren Club, die Damen ihre Teerunde.

Dies galt natürlich nur für die Leute die es sich leisten konnten, nen paar arme Farmer, wo die ganze Familie mit anpacken mußte gab es natürlich auch.

Aber die Eingeborenen waren relativ billig und wurden nur etwas besser als das Vieh gehalten. Dafür machten die dann die meiste Arbeit, wobei sie allerdings ständig überwacht wurden, weil viel Freude hatten die nicht an ihren Jobs. Entsprechend lustlos (faul) wurden die Dinge dann erledigt. Aber darüber brauchte man sich eigentlich ja auch nicht zu wundern. Wer arbeitet schon gern unter Zwang und bekommt grad ein bisschen Essen (wohl eher Fraß) dafür.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von casamaria
15.10.2011, 22:36

und dann haben sie, diese Eingeborenen, einer nach dem anderen revoltiert, bis diese nette "Belagerungsgesellschaft" aus einem fremden Kontinent wieder abziehen musste. Ihre Klaviere mussten sie manchmal am Hafen stehenlassen, weil es keinen Platz mehr auf dem Schiff nach Europa gab. Recht so! Diese Kolonialisierung rund um den Globus geht bis heute nicht in meinen Kopf. Da würde ich ganz gerne bei Amerika anfangen und bei Australien aufhören.

0

Was möchtest Du wissen?