Familie nach acht Jahren wieder sehen!?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo Kyla! Ich finde, auch wenn sich das jetzt total doof anhört und klischeehaft, du solltest auf deinen Bauch hören. Nur du alleine weißt wie du dich fühlst, wenn du deine Mutter um dich hast, bzw mit ihr sprichst oder telefonierst. Ich stehe selber gerade vor einer Ähnlichen Situation, bei der ich nicht weiß, ob ich meinen GroßEltern Mütterlicherseits begegnen möchte, oder nicht. Es ist schwierig, einerseits denkt man schließlich, (in deinem Fall) "Es ist meine Mutter, ich muss es tun." Andererseits, wieso denn eigentlich? Wenn du es nicht möchtest, und das lese ich denke ich aus deinem Text heraus (korrigiere mich wenn das falsch ist ;-)) dann geh nicht. Verbringe den Tag mit deinen Vater. Er war die ganzen Jahre für dich da. Wenn du aber gehen solltest, könnte es auch nur sein, dass deine Mutter dich sehen will und sich freut wenn du da bist. Und vielleicht hast du ja auch einen schönen Tag? Und wenn sie dich überreden wollen, sag ihnen klipp und klar, dass du es nicht möchtest. Du bist 19 und darfst schließlich deine eigenen Entscheidungen treffen! Ich hoffe ich konnte dir ein Stückchen weiter helfen :) Liebe Grüße und viel Glück, Hannah

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du dir Pro und Contra vor Augen hältst, dann überwiegt doch eher Contral, dieser Einladung zu folgen. Da kommen Spannungen hoch und man wird versuchen, dich zu beeinflussen. In den ganzen Jahren hat es keinen großen Kontakt mit dieser Familie gegeben. Wenn du glücklich und zufrieden mit deiner jetzigen Situation bist, dann bleibe dieser Einladung fern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Kyla,

ich würde schon aus Neugier hingehen, um die neuen Mitglieder meiner Familie kennen zu lernen. Es sind bestimmt auch Leute in Deinem Alter dabei.

Von meiner Mutter würde ich mich nicht vereinnahmen lassen, sag Deiner Tante, Du möchtest gerne mit Deinen Cousins und Cousinen zusammensitzen. Wenn Du ihr Deine Bedenken mitteilst wird sie das verstehen und sicher eine Lösung finden, bei der Du Dich wohlfühlen kannst.

Es ist kein Verrat an Deinem Vater, wenn Du Deine anderen Verwandten kennenlernen willst. Du bist jetzt volljährig und kannst alleine entscheiden, mit wem Du Kontakt haben willst und mit wem nicht (mehr).

Laß es einfach auf Dich zukommen und wenn Du Dich nicht wohlfühlst, dann verabschiede Dich von Braut und Bräutigam, danke für die Einladung und gehe.

Danach weißt Du jedenfalls, ob es Familienmitglieder gibt, mit denen in Verbindung zu bleiben sich lohnt.

Liebe Grüße,

Giwalato

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du möchtest, dann geh hin. Möchtest Du nicht, lass es.

man kann es ja so sehen,d ass Du wegen der Tante gehst (wenn Du sie schätzt), nichtw egen dem rest der Familie.

Und da dann einfach den Ball flachhalten (nicht auf komisches einlassen).


Ich habe im Freundeskreis schon beides erlebt.. jemand kam.. erst wars okay, dann kriegte wer nen Abdreher und man ging dann lieber eher.


Unvergessen die Aktion bei bestem Kumpel: der kommt überraschend 500km zu einer Feier.. da stehen erst alle Hä O.O wer ist das


Und dann haben sich alle so gefreut, es lief so super.. das war ganz toll.


Seitdem haben "die Kinder/Cousins" wieder 1a Kontakt. Die verstrittenen, domonanten Eltern werden da einfach ausgeblendet.


Ich als Außenstehende fand das unglaublich mutig.. und es war eben toll, wie es dann lief.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du gehst zu einer Hochzeit, klar gehst du da hin! sei nicht nachtragend, Alles verändert sich im Leben und die Menschen auch! Sei einfach neugierig auf das was dich dort erwartet. Du hast ja auch die Möglichkeit jeder Zeit die Feier zu verlassen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du bist erwachsen und alt genug deine eigenen entscheidungen zu treffen. zu deinem leben gehören vater UND mutter. du enttäuscht deinen vater nicht, wenn du nun zu deiner mutter gehst um sie besser kennenzulernen und auch endlich deine geschwister zu sehen.

deine befürchtungen kannst du nur erleben, wenn du dich ihnen stellst und schaust, was deine mutter zu sagen hat. ihre seite der geschichte ist eine die du kennen solltest um dann abzuschätzen, wo die wahrheit begraben liegt.

fakt ist, dass die pflicht deines vaters darin bestand den umgang zu fördern und zu pflegen mit deiner mutter. warum hat dieser umgang nie stattgefunden? warum hat er den umgang nicht in gang gesetzt? die ständigen kontaktversuche deiner mutter zeigen doch, dass das  möchte. geh auf sie zu und sei völlig unvoreingenommen. habe keine ängste, auch wenn deine mutter deinem vater gegenüber negativ eingestellt ist. sie hat ihn anders erlebt und womöglich dinge von denen du nichts weißt. ist es nicht ehr angst, dass sich das bild über deinen vater verändern könntest, welches du momentan noch hast?

stell dich dem, lerne deine familie kennen. triff deinen onkel, deine cousine, deine gschwister und freu dich darüber dass sie dich kennenlernen möchten. sie sind ein teil von dir und das muss dein vater lernen zu akzeptieren. wenn er das nicht kann wird er dich über kurz oder lang verlieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Feier wird nicht viel ändern, Du müsstest den Wunsch haben längerfristig was zu ändern . Ich kann nur für mich sprechen, ich wäre für eine Beziehung zur Mutter und Familie nur wenn sie zu mir früher nicht ganz so arg war. Bei Vernachlässigungen in der Kindheit oder eine schwere Störung bei der Mutter würde ich nicht hingehen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fahr einfach hin gratuliere deiner Tante und fertig wenn du nicht mehr willst musst das auch nicht und die ganze Familie kennen lernen. Nimm am besten eine Freundin oder einen Freund mit.
LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?