Falschgeld: Wann ist es eine Fälschung?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Zwei ganz verschieden Themen.

Alles Geld das nicht so ist wie das der Zentralbank ( wenn wir davon ausgehen, dass nicht alle Sicherheitsvorkehrungen 100 %ig nachgebildet werden können ) ist Falschgeld. Falschgeld wird nicht erst zu Falschgeld wenn es als solches erkannt wird. Lediglich bei der juristischen Frage, ob Du als Bürger dich dem in Umlauf bringen von Falschgeld strafbar gemacht hast, könnte die Frage der Qualität eine Rolle spielen, neben vielen anderen Faktoren auch.

Im Auftrag der Zentralbank gedrucktes "echtes" Bargeld kann per Definition nie Falschgeld sein. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass , da die Bargeldversorgung der Geschäftsbanken in der jeweiligen Zuständigkeit der Nationalstaaten liegt, die nationalen Zentralbanken ohne Einzelzustimmung der EZB Bargeld drucken dürfen. Wenn man soviel Platz im Tresor hat .....

Falschgeld bleibt Falschgeld egal wie gut die Fälschung ist.

Wenn der Staat mehr Geld druckt verliert das Geld an Kaufkraft. Siehe Inflation nach dem 1.Weltkrieg. Da kostete das Brot einige Billionen Mark.

https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Inflation_1914_bis_1923

Was wenn jemand die Gelddruckmaschine der EZB klaut und damit originalscheine druckt? (Ist natürlich quatsch, ich meine aber theoretisch) - Ist es dann Falschgeld, das nicht unterscheidbar ist von Echtgeld? Oder ist es dann illegal hergestelltes aber echtes Geld?

0
@Molkeerzeugnis

Natürlich ist es dann Echtesgeld, wird aber vermutlich als Falschgeld geahndet da es wiederrechtlicht gedruckt wurde, so oder so ist es aufjedenfall strafbar

0
@R1CKGR1MES

Auch das wäre Falschgeld. Gelddruck ist ein Monopol des Staates.

 Und nur die Druckmaschine alleine reicht nicht. Da fehlt noch das richtige Papier, Farben, Diese Metallstreifen usw.

0

Es ist immer noch Falschgeld, weil es nicht von demjenigen gedruckt wurde, der dazu berechtigt ist. Das ist keine Frage von Kennzeichen, sondern von rechtlichen Definitionen. Staaten können auch keine Geldscheine drucken, das machen die Zentralbanken. Die gehören nicht dem Staat. Wenn die tonnenweise Geld drucken, dann hat der Staat erstmal nichts davon.

Also wenn ich bei der EZB an der Druckerei sitzen würde und das Gerät bediene, ist das Falschgeld. Aber wenn das Max Mustermann bedient, der dort offiziell arbeitet, ist es Echtgeld?

0

Hallo,

der §146 Strafgesetzbuch ist hier eindeutig.

Allerdings ist die Regel: Wenn man bei der Straftat oder im Nachgang, nicht erwischt wird, dann wird man auch nicht dafür bestraft. Wenn niemand bemerkt, dass eine Straftat vollzogen wurde, dann wird man wohl auch nicht erwischt. Es bleibt trotzdem eine Straftat.

Philosophische Grüße

Es ist dann natürlich immer noch Falschgeld und strafbar, allerdings weiß es dann keiner, wobei ich denke, dass perfekte Fälschungen beinahe unmöglich sind. 
Länder können keine €-Banknoten drucken, das macht die EZB (europäische Zentralbank)

Doch. Die Nationalbanken lassen sehr wohl Banknoten drucken. Dies aber unter Kontrolle der EZB.

0

 Es ist und bleibt falsch Geld. Wenn Dir das bekannt ist und Du gibst es aus machst Du Dich strafbar. Im FFall Du hast keine Ahnung aber bei der Bank oder sonst wo wird festgestellt es ist falsch wird es eingezogen, Dun bekommst KEINEN Ersatz dafür.

Ich habe kein Falschgeld. Die Frage ist nur theoretisch und interessenhalber. Und es geht um die fiktive Situation wenn das Falschgeld exakt wie das original ist und daher auch von Banken angenommen wird, weil es nicht unterscheidbar ist. Stell dir vor du hättest exakt die Maschine mit der die EZB die Banknoten druckt. Dann wäre es ja genau das selbe Geld. Aber wenn du es druckst ist es illegal. Aber ist es dann noch Falschgeld im weitesten Sinne, wenn es nicht unterscheidbar ist von "echtem" Geld?

0
@Molkeerzeugnis

Es würde mich sehr wundern wenn das die Bak nicht merkt. Aber wie die anderen schon sagen Falsch bleibt Falsch

0

Wenn du im Media Markt ein Telefon klaust und keiner merkt es - bist du dann trotzdem ein Dieb? Ist das Handy Diebesgut? Oder Hehlerei, wenn du es verkaufst?

Ich denke, du verstehst..

Anderes Beispiel: Du baust dir selber ein iPhone zusammen und stellst alle Teile selber her aber in exakt der selben Qualität und Güte. Ist es dann eine 1 zu 1 Fälschung oder ein illegal hergestelltes Original?

0

Das ist hypothetisch, da weder Software noch Hardware einfach so zu kopieren sind. Aber angenommen den Fall, wäre es immer noch eine Fälschung, da es vom Hersteller nicht supported würde und mangels korrekter Seriennummer auch keine Garantie/Gewährleistung hätte. Abgesehen davon wäre der Verkaufswert eines als Kopie deklarierten Geräts deutlich niedriger, also auch in der Hinsicht minderwertiger und unterscheidbar vom Original. Es als echtes auszugeben wäre sowieso nicht rechtens.

0

Bei uns werden viele Scheine bei Bezahlungen durch Kontrollgeräte durchgelassen und somit wird viel Falschgeld gleich festgestellt!

Es gibt keine perfekten Fälschungen. Irgendetwas ist immer nicht so wie  beim Original.

Wie kann ein Staat illegal Geld drucken?

Jeder Schein hat eine individuelle Nummer. Diese findest du auf der Rückseite des Scheins. Dort ist angegeben, in welchem Land und in welcher Druckerei der Schein hergestellt worden ist. Somit sind alle Scheine einem bestimmten Ort zugewiesen und sind so registriert.

Der Banknotendruck unterliegt extremen redundanten Kontrollen. Die Eurostaaten können nicht so einfach eigenmächtig Banknoten drucken.

Welchen Sinn haben dann die Ländercodes am Anfang der Seriennummer?

0

kennst du den Text: "wer Banknoten nachmacht oder verfälscht oder nachgemachte oder verfälschte in Verkehr bringt, usw. usw."

Daraus ergibt sich die Beantwortung der Frage.

Was möchtest Du wissen?