Falsches Mainboard dadurch unnötige CPU?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du hast mit dem z170a Mainboard keine Nachteil. Du hast halt nur nochmal extra die Möglichkeit zum übertakten gegeben. Alster freue dich lieber, dass du ein Mainboard bekommen hast, welches 30 bis 70 € mehr wert ist und usb 3.1 hat.

Natürlich musst du dir jetzt nicht unbedingt einen i5 6600k zulegen, weil du mit dem i5 6500 keinen Nachteil auf dem Bord hast.

Aber wenn du einem i6 6600k haben willst dem den von wof mit 4 ghz, welcher schon allgemein übertaktet ist. Jedoch brauchst du dann auch ein besseren kühler z.b den Brocken 2. (Insgesamt kostet das 100 € mehr )

Richtig übertakten würde ich erst dann, wenn der Prozessor nicht mehr genug Leistung hat.

Aber wie gesagt kannst du auch genau so gut den i5 6500 auf dem Mainboard nutzende

Wenn du das geld hast nimm einen i5 6600k wennnnicht ist es nicht irekt ein nachteil den dukannst später dann mal einen i7 6700k holen. Jch würde alles so behalten

Im Grunde passiert da nichts. Du hast halt bloß mehr gezahlt, als eigentlich nötig war, hast jetzt aber die Möglickeit später mal zu upgraden, aber es ist eig. alles im grünen Bereich.

Tausche, falls noch möglich, dass Mainboard gegen ein H170 um.

beides behalten. wenn der i5 zu schwach wird kannste ihn gegen ein i7 6700k oder gar 7700k austauschen

Sry ich meinte das Z170A-X1
/3.1 und nicht das Z170a/3.1

Was möchtest Du wissen?