Falsches Finanzamt auf der Lohnsteuerbescheinigung ausgewiesen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das ist das Betriebsfinanzamt des Arbeitgebers - welches Finanzamt den Steuerbetrag bekommt, ist sowieso unerheblich, da das eine Bundessteuer ist - die Einkommensteuer wird dann nach gewissen Schlüsseln (Zerlegungsgesetz) auf Bund und Länder (je 42,5%) sowie Kommunen (15%) verteilt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mich würde das nicht jucken, ich würde das bei meinem zuständigen FA abgeben, sollen die das mit dem AG selber klären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
wurzlsepp668 06.02.2016, 13:26

Dein Finanzamt klärt gar nix mit dem Arbeitgeber ...

0
wurzlsepp668 06.02.2016, 13:33
@teutonix1

ich arbeite im steuerlichen Bereich ....

und dummerweise kenn ich dadurch die entsprechenden Abläufe ....

es ist noch NIE vorgekommen, dass der Sachbearbieter einer Einkommensteuererklärung bezüglich der Lohnsteuer beim Arbeitgeber bezüglich dessen Finanzamt nachgefragt hat ..

0
teutonix1 06.02.2016, 13:41
@wurzlsepp668

Und? Was soll der AN tun, wenn dem AG das egal ist? Das Vernünftigste wäre wohl doch, mit dem Sachbearbeiter zu reden, der sagt dann schon, was der AN tun sollte im Falle einer Komplikation, sollte er es nicht selbst klären können/wollen.

0
wurzlsepp668 06.02.2016, 13:44
@teutonix1

nochmal:

es GIBT KEINE Komplikation.

der Arbeitgeber führt die Lohnsteuer an sein zuständiges Lohnsteuerfinanzamt ab.

wie soll das sonst anderes gehen?

glaubst Du allen Ernstes, Siemens, BMW usw. führen an das Finanzamt des Mitarbeiters die Lohnsteuer ab? wäre geil, so ca. 2-3000 Finanzämter zu bedienen .....

1

Der Arbeitgeber führt die Lohnsteuer an sein eigenes Finanzamt ab.

Du holst Dir Deine Steuern / zahlst Deine Steuern bei dem Finanzamt, das für dich an Deinem Wohnort zuständig ist.

Am Ende fliesst alles wieder zusammen die die Bundeskasse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

natürlich führt der Arbeitgeber die Lohnsteuer an sein zuständiges Finanzamt ab ....

alles andere wäre viel zu aufwändig ...

stell Dir vor, Du hast 20 Mitarbeiter aus 10 verschiedenen Finanzamtsbezirken ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung



Ist es normal, dass der Arbeitgeber die Lohnsteuer an sein eigenes Finanzamt abführt?




Ja. Nachzulesen in § 41a Einkommensteuergesetz:

"Der Arbeitgeber hat spätestens am zehnten Tag nach Ablauf eines jeden Lohnsteuer-Anmeldungszeitraums 1.dem Finanzamt, in dessen Bezirk sich die Betriebsstätte (§ 41 Absatz 2) befindet (Betriebsstättenfinanzamt), eine Steuererklärung einzureichen, in der er die Summen der im Lohnsteuer-Anmeldungszeitraum einzubehaltenden und zu übernehmenden Lohnsteuer angibt (Lohnsteuer-Anmeldung),2.die im Lohnsteuer-Anmeldungszeitraum insgesamt einbehaltene und übernommene Lohnsteuer an das Betriebsstättenfinanzamt abzuführen."

http://www.gesetze-im-internet.de/estg/__41a.html



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?