Falscher Zeitpunkt für die Reha?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

und eine erneute reha wird ihm ganz sicher nicht bewilligt. Was meint Ihr dazu?

Da liegst Du falsch,wenn es medizinissch notwendig ist kann man nicht nur einen Reha bekommen.

Es ist wichtig,das man auch nach der Reha weiter macht mit Behandlungen und auch privat Übungen durchführt.

Ich habe z.B. nach einer ambulanten Reha noch die IRENA bekommen.

Das ist eine Nachsorge der Reha wo man nochmal 24 Behandlungstermine in einem ambulantem Gesundheitszentrum bekommt.

Google mal IRENA,mach Dich schlau und sprecht mit dem Arzt darüber.

Mir geht es nach der Maßnahme wieder sehr gut. davor ging es mir so schlecht,dass ich sogar mit einem Notarztwagen ins Krankenhaus gefahren werden musste.

Mein Mann ist z.Z. in einer medizinischen Reha zur Wiederherstellung seiner Gesundheit, damit er bald wieder arbeiten kann

Je nachdem,was für einen Beruf Dein Mann hat,ist vielleicht ein Berufswechsel/Umschulung anzustreben!

Was macht Dein Mann? Ich kann Dir vielleicht noch weitere Tipps geben!

MFG

Johnny

Mein Mann arbeitet als Anlagenfahrer in 3-Schichtsystem, das wird er nicht mehr machen können, das hat der Betriebsarzt schon gesagt, er kann und darf sowieso erst wieder arbeiten, wenn die Medikation sich ändert, also reduziert wurde oder weniger Dosierung, denn momentan wäre es zu gefährlich, wie erwähnt, es sind Morphine, er bekommt Arcoxia, Cymbalta, Jurnista und Lyrica...

0

Wenn Dein Mann 15 Jahre schon in die Rentenkasse eingezahlt hat und in seiner Firma nicht anderweitig eingesetzt werden kann, dann sollte er zum behandelnden Arzt gehen uns sich scchriftlich geben lassen,das er diesen Beruf nicht mehr ausüben kann.

Dann sollte er zum Rententräger gehen und einen Antrag auf Umschulung stellen!

Das geht natürlich nur,wenn er fähig ist eine Arbeit zu verrichten.

Ich hoffe er ist nicht älter als 45/46,denn ab diesem Alter weigern sich manchmal die Rententräger,eine Umschulung zu bewilligen.Zumindest wird es schwieriger.

Ich wünsche noch eine schönes Wochenende und gute Besserung für Deinen Mann.

MFG

Johnny

Man kann vor der Umschulung einen Berufsfindungslehrgang machen,wenn man nicht genau weiß,was man machen will.

Für die Umschulung bekommt man dann Übergangsgeld.

Sollte Dein Mann keine 15 Jahre gearbeitet haben,so kann man eine Umschulung über die Agentur für Arbeit machen,was aber finanziell schlechter ist.

Danke für Deine Mühe! Mein Mann wird dieses Jahr 48, er arbeitet seit 2000 ununterbrochen in seiner Firma, hat aber davor schon einige Jahre rentenversicherungspflichtig gearbeitet. Ich habe aber das Gefühl, dass die Firma ihn gerne behalten möchte, sonst hätten sie ihm schon längst gekündigt, obwohl, kann ja auch ne Frage der Abfindung sein... Er hofft ja, in seiner Firma anderweitig eingesetzt zu werden.... LG Magica71

0
Nächste interessante Frage

Wer kennt sich mit medizinischen Bädern aus?

Die Reha zielt darauf einen Zustand herzustellen der es ermöglicht die Gesundheit möglichst soweit weider herzustellen, dass eine Teilhabe am (Arbeits)-Leben wieder möglich ist. Je gesünder desto weniger Medikation ist nötig.

Es ist, mit Verlaub, ziemlicher Blödsinn zu behaupten eine Reha ist erst sinnig wenn der Patient keine Analgesie mehr braucht. Wenn er diese nicht mehr braucht ist er mehr oder weniger schmerzfrei und dann ist die Indikation der Rehabilitation in Frage zu stellen!

Ja ich versteh das schon, aber wenn Ebde April die medis herabgesetzt werden sollen, kann der Zustand meines Mannes ja ein anderer sein als jetzt, sicher, es dauert seine Zeit, denn die Medis müssen ja vorsichtig abgesetzt werden wegen Entzugserscheinungen und so...

0

Was möchtest Du wissen?