Falscher Preis Onlineshop - Rechnung erhalten aber falsche Ware

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich kenne den jeweiligen Online Shop nicht, aber grds ist eine Internetanzeige lediglich eine sogenannte "invitatio ad offerendum" (Anm: dies ist entscheidend, um Angebot und Annahme zu ermitteln), allerdings ob dies bei diesem Internetshop der Fall war oder nicht ist in diesem Fall nicht entscheidend, da zumindest durch die Bestätigungsmail ein verbindlicher Vertrag zustande gekommen ist und ist an diese Einhaltung des Vertrages grds auch gebunden.

dh der Online-Händer ist verpflichtet dir die spezifische Ware für den jeweiligen Preis zu verkaufen!

Allerdings könnte man hier daran denken, dass der Online-Händler das Rechtsgeschäft angefochten hat, dafür müsste er ein Recht zur Anfechtung gehabt haben, ob dieses vorliegt kann ich so salopp (auf Grund des kurzen Sachverhalt) nicht nicht sagen. Aber selbst wenn dies der Fall wäre hättest du einen Anspruch auf Schadensersatz!

Hallo ulrike000,

Wenn die Ware nicht der Beschreibung entspricht muss das Verandhaus die Ware zurück nehmen und Ersatz liefern, wird die ware dann mit einen anderen Preis angeboten, dann hat der Käufer das Recht den Kaufvertrag zu kündigen und das Kaufhaus muss den bezahlten Betrag auf den Konto des Kunden zurück überweisen.

Ein angebotener Gutschein kann der Kunde annehmen muss aber nicht, weil der Vertragsbruch zu Lasten des Versandhauses/Kaufhaus geht.

L. G. Aral59

Was möchtest Du wissen?