Falsche Vermögensangabe beim Bafög - was passiert schlimmstenfalls?

7 Antworten

Dein Vater empfiehlt dir hier ein krasses Risiko. Behörden sind keineswegs dumm und wenn einer was zu befürchten hat, dann gerade die kleinen Betrüger.

Da es einen automatischen Datenabgleich gibt und das Amt somit ganz automatisch über den Zinsfreibetrag informiert wird, den du bei einem Vermögen über 5.000€ hast, kommt das sogar zu 100% raus. Das Amt muss nicht mal einen Verdacht haben, sonderm bekommt das schön präsentiert.

Wenn es rauskommt, wird Bafög gestrichen, 100%ige und soforte Rückzahlung des Betrags (wie auch immer du das machst ist denen dann egal, die wollen das Geld) und ein Bußgeld bis zu 2.500€. Das ist so das übliche. Wenn man dir jetzt kriminelle Energie unterstellt, kann es bis zur Vorstrafe kommen (je nachdem wie gut oder schlecht dein Anwalt ist). Eine spätere Karriere kann damit gefährdet werden.

Man muss sich bei sowas immer denken: "Bin ich wirklich der erste und einzige, der auf diese wahnsinnig grandiose Idee kommt"? Und Vermögen zu verheinlichen ist.. naja... nicht gerade die Erfindung schlechthin ;) Und dann weiß man eigentlich schon wie schlau man selbst ist.

Bei Stipendien sieht das ein wenig anders aus. Die würden das durch Bafög mitbekommen, aber haben natürlich nicht die Rechte wie ein Amt und bekommen die Daten auch nicht automatisiert. Je nach Stipendium und dessen Voraussetzungen haben die aber auch ein "berechtigtes Interesse" an deinen Vermögensverhältnissen. Und wenn sie dieses Interesse nachweisen können, dann ist auch eine gewisse Möglichkeit zur Informationsweitergabe da.

Was du machst, bleibt dir überlassen. Du solltest aber eben wissen, dass es Betrug ist und du am Schluss derjenige bist, der den Kopf hinhält und niemand anderes.

Das Bafög-Amt kann einen Datenabgleich mit deinen Banken machen und so dein Vermögen einsehen.

Hier gibt es wichtige Infos für dich zu den juristischen Folgen: http://www.focus.de/finanzen/experten/baumhoefener/falsche-angaben-studenten-so-zieht-der-staat-bafoeg-betrueger-zur-rechenschaft-2_id_3525293.html

Dein Vater rät dir also zu einer kriminellen Handlung. Ich würde vorerst nicht mehr auf deinen Vater hören, wenn er dir solche Lebensratschläge gibt. ;-)

Was heißt geerbt ?

Ist er schon  auf Deinen Namen umgeschrieben ? Wenn nein, dann laß ihn einfach so stehen. Wenn er umgeschrieben ist, dann ist es schlecht. Da würde ich keine falschen Angaben machen, wäre mir zu riskant.

Übrigens: als Vermögen wird nicht die Bausparsumme angerechnet, sondern nur das echte Guthaben - aber das ist Dir wahrscheinlich schon klar.

Bafög mit Riester und Bausparvertrag

Moin, bräuchte mal einen Rat, wie ich es sich bei einem Bafög Antrag mit der Riesterrente (seid seid 3 Jahren) und dem Bausparvertrag (seid etwas mehr als 1 Jahr)? Beide Summen werden doch als Vermögen hinzugerechnet zu den erlaubten 5200€ oder nicht? Da beide Verträge noch nicht sehr lange existieren, kann da ja nicht viel Vermögen enthalten sein nehme ich an...

Dann noch ne Frage, wie verhält es sich mit privaten Schulden? Müsste noch 2000€ innerhalb des Verwandtenkreis zurückzahlen. Wie sollte man das belegen? Ich mache das ja nicht um Vermögen zu vertuschen!

Letzte Frage wäre, haltet ihr eine eigene Wohung mit insgesamt 488€ (Miete, Nebenkosten, Strom, Wasser, Internet, Versicherung, Kabeldeutschland) für zu teuer?

...zur Frage

Wie viel eigenes Vermögen darf man haben, damit man Meister-Bafög/Aufstiegs-Bafög und Lebensunterhalt erhält?

Hallo zusammen: Wie in der Frage schon steht, will ich wissen, bis zu welchem eigenen Vermögen (Auto, Kontostand/Barvermögen, Sparguthaben, usw.) man Meister-Bafög bzw. Aufstiegsbafög bekommt? Hier gibt es finanzielle Unterstützung für die Ausbildungskosten und den Lebensunterhalt. Also wie hoch darf der Wert des Autos, der Betrag auf dem Konto, Sparguthaben usw. sein ? Und wird das von den Behörden kontrolliert, ob die Beträge auf dem Antrag mit dem tatsächlichen Wert übereinstimmen? Wie sieht es mit den aktuellen Freibeträgen dbzgl. aus? Wie hoch sind die? Wenn das eigene Bar- und Sachvermögen diese Freibeträge übersteigt, bekommt man dann kein Meister-Bafög bzw. weniger anteilsmäßig? Muss dbzgl. einen Antrag beim örtlichen Studentenwerk stellen. Alleine kann ich die Ausbildung und den Lebensunterhalt finanziell nicht stemmen. Vielen Dank im voraus für eure Rückmeldungen.

...zur Frage

Hausanteil geerbt. Trotzdem BAföG?

Hallo allerseits,

da mein Vater dieses Frühjahr leider verstorben ist, habe ich nun 1/4 unseres Einfamilienhauses geerbt. Das Haus ist noch mit einer Menge Schulden belastet und meine Mutter ist nun Alleinverdienerin, ich studiere.

Ich habe bis vor Kurzem fast den Höchstbetrag an BAföG bekommen, nun sind für das Wintersemester noch keine Zahlungen eingegangen, obwohl ich den Antrag rechtzeitig gestellt habe. Daher habe ich die Befürchtung, dass evtl. kein BAföG mehr bekomme, weil mein "Vermögen" quasi um mehrere tausend Euro gewachsen ist. Ich will und kann meiner Mutter aber nicht zumuten das Haus zu verkaufen, da sie hier wohnt und ich fast jedes Wochenende hier verbringe. Ich wohne an meinem Studienort in einer eigenen Wohnung.

Hat jemand diesbezüglich Erfahrungen, ob noch ein Anspruch auf BAföG vorhanden ist bzw. kennt jemand Alternativen um in solch einer Situation an Geld zu kommen? Ich kann von meiner Mutter nicht wirklich finanziell unterstützt werden. Einen Nebenjob habe ich mir bereits gesucht.

Grüße

...zur Frage

Ab wann gilt man als wirklich reich?

Messt ihr das am Einkommen, an materiellen Werten oder an non-materiellen, existenziellen Werten?

...zur Frage

Wg. Bafög - Bausparvertrag auf ein Familienmitglied übertragen?

Hallo, ich beginne im September 2016 ein Studium. Ich habe jetzt schon einen Antrag auf BaföG (Vorabentscheid) gestellt, und auch bewilligt bekommen. Bei diesem Antrag habe ich jedoch keinerlei Vermögen angegeben. Ich besitze aktuell einen Bausparvertrag, mit einer angesparten Summe von ca. 6500€. Besitze kein Auto, aber ein Fahrrad (Wert ca. 1200€) normale Wohnungseinrichtung, keine Schulden/Forderungen. Ist es möglich, meinen Bausparvertrag auf ein Familienmitglied zu übertragen, und dieses mich dann auszahlt? Ich würde ca. 1500 € von diesem Betrag ausgeben wollen (Notebook für das Studium usw.) Somit hätte ich dann zum Erstantrag des BaföG noch einen Barvermögen von ca. 5000 € +/-1000€.

Wird dieses Vermögen angerechnet? Und geht das mit dem Übertragen so kurzfristig, (6 Monate vor Studiumbeginn) ohne, dass das BaföG-Amt es im Nachhinein kontrolliert/mitbekommt?

Ich Danke im Voraus.

...zur Frage

Wieviel Seiten hat der Steuerbescheid, den man vom FA zurückkriegt?

Hallo!

Ich erhalte ein Stipendium. Für die Berechnung der Höhe der Leistungen, möchte die Stiftung logischerweise Nachweise über die finanzielle Lage meienr Familie. Hierfür wird der Steuerbescheid (Seite 1-4) verlangt. Das Problem ist jetzt, dass meine Eltern sagen, vom FA bekäme man lediglich EINE Seite zurück, den Einkommensteuerbescheid.

Auch im Internet finde ich, wenn ich nach den verschiedenen Seiten der Steuerbescheide suche nur Hinweise, wie ich eine Steuererklärung ausfülle. Das verwirrt mich jetzt! Muss ich nicht Nachweise zur Stiftung (oder zur Bafög-Stelle, müsste ja analog gelten) schicken die vom FA kommen, und nicht meine selbst ausgefüllten Unterlagen?

VIelleicht hat hier shcon jemand Erfahrungen sammeln können, und kann mir guten Rat geben :)

Danke und liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?