Falsche Schule erwischt?... Wirtschaftsschule

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hmm schwierig. Ich denke, dass musst du selbst für dich entscheiden. Wenn du 1 Jahr "verschwenden" könntest, dann würde ich 2014 auf eine andere Schule wechseln. Bis dahin kannst du dir auch noch ganz in Ruhe überlegen. Machst du auf der Wirtschaftsschule dein Fachabitur? Soweit ich weiß, muss man nach der Hauptschule den (erweiterten) Realschulabschluss machen, um die Fachhochschulreife machen zu dürfen (außer du hast eine Ausbildung schon abgeschlossen). Wie auch immer; wenn du sobald wie möglich abbrechen möchtest; dann kannst du verschiedene Praktika machen oder arbeiten gehen; bis das neue Jahr wieder anfängt. Mit dem Arbeitsamt würde ich nichts am Hut haben wollen. Du bist auch nicht spät dran; wobei denn? Ich werde auch mit 21 anfangen zu studieren und das ist der Durchschnitt. Die wenigsten studieren gleich mit 18/19 Jahren. Kein Stress.

Ich mache dieses Frühjahr auch mein Abitur (Fachrichtung: Wirtschaft), werde aber ein technisches Fach studieren, weil mich die Tätigkeiten viel mehr interessieren; obwohl Mathe (noch) meine Schwachstelle ist.

Ja die Mathematik an der Hochschule ist eine ganz andere, jedenfalls die bei naturwissenschaftlichen und technischen Fächern. Das ist höhere Mathematik. Soll aber mit sehr viel Fleiß schaffbar sein und wenn man sollte die Grundlagen beherrschen & natürlich muss das Interesse am Fach bzw. die Motivation vorhanden sein.

Keine Ahnung, ob das jetzt ein Rat war, aber hoffe ich konnte ein bisschen helfen. :)

rammm 26.11.2013, 06:44

Naja es ist so. An der Wirtschaftsschule macht man die Mittlere Reife und dann ich erst das Fachabitur oder Abitur nachholen. Nämlich z.B. an Fachhochschulen.

Das würde für mich heißen, wenn ich die Wirtschaftsschule gut durchziehen würde, dass ich dann erst mit 20 Jahren grad mal erst die MIttlere Reife habe und erst mit 23 Jahren grad mal das Abitur habe.

Ich habe auch gar nicht erwartet, dass diese Wirtschaftsfächern nichts für mich sind.

0

Du solltest die Schule nicht abbrechen, bevor du keine Ahnung hast, was du machen willst. Geh doch in den nächsten Ferien (hm, okay, Weihnachten wird das schwierig....) mal einen Tag an die Uni und setz dich in Vorlesungen rein - ja, das darf man einfach so machen. Dann bekommst du ein Bild davon, was man so an der Uni lernt, das Niveau ist nämlich nicht zu verachten.

Oder sag doch den Mitarbeitern beim Arbeitsamt mal, dass du nicht nur eine Ausbildung machen willst. Vielleicht kommen sie dann mit anderen Ideen - oder sie können dir erklären, warum sie denken, dass eine Ausbildung das Richtige für dich wäre (kann ich jetzt nach deiner kurzen Frage nicht so einschätzen)

rammm 25.11.2013, 22:12

Ja das stimmt. Weißt du wenn ich nur mit eine Ausbildung zufrieden wäre dann hätte ich mir viel Zeit für sowas gelassen, aber ich will ja noch studieren und möchte ja jetzt auch nicht mit erst später als 30 Arbeiten zu können. Auch wenn ich nicht der Einzige bin.

Mhh das mit Uni ist nicht schlecht. Aber ich gehe davon aus, dass ich nur Bahnhof verstehen werde und das würde mich doch eher abschrecken oder nicht?

Ich habe mit denen lange geredet und war oft dort und die waren auch schon in der Schule. Ich möchte jetzt so wenig wie möglich mit Arbeitsamt zu tun haben und habe das Gefühl die wollen mich nur einfach irgendwie loswerden. Den genauen Grund haben die mir zwar nicht gesagt obwohl ich schon gefragt habe und gesagt was ich so will. Aber so ungefähr haben die es natürlich gesagt. Es ging um ein psychologisches Test wo da meine Fähigkeiten und Begabungen festgestellt werden sollten.

Es ging darum, dass ich bei fast allen Punkten durchschnittlich war und bei einigen sogar überdurchschnittlich. Aus Erinnerung weiß ich nur in Rechtschreibung und Merkfähigkeit war ich überdurchschnittlich und in einigen Punkten auch noch, aber kann mich gerade nicht mehr erinnern. Und in den Rest war ich halt durchschnittlich außer in 2 Punkten.

Nämlich in Deutsch speziell bei den Wortschätzen oder sowas in der Art. Da war ich ein wenig unter die normale Grenze, aber schon in unterdurchschnittlich. Und meine Konzentration war ganz normal unterdurchschnittlich (ist mir auch neu).

Und ich glaube einfach, dass diese sich zu sehr an diesen Test hängen. Und mir so einfache Ausbildungen geben (angeblich ist z.B. Kfz-Mechatroniker zu anspruchsvoll). Ich finde so ein Test ok, aber sehe sowas nicht als Maßstab für meine Begabung oder Fähigkeit! Sehe es nur als kleine Orientierung, aber mehr auch nicht.

0

Was möchtest Du wissen?