falsche Rechnung im Restaurant + anschließender Rechtstreit! Wie ist die Rechtslage?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

A und B sollten sich einen Anwalt nehmen und Rat einholen, ob nach Einsicht in die Akte bei der Staatsanwaltschaft noch was zu machen ist. Das wird zwar auch erstmal Geld kosten, aber vermutlich weniger als die 1.800 €, falls die noch zu verhindern sind.

Ich nehmen an X und Z (oder noch andere Gäste) haben sich verbündet und gegen A und B ausgesagt. Dann stehen zwei (oder mehr) Parteien gegen eine und die StW wird denen mehr geglaubt haben. Das ist aber nur eine Vermutung! Hier Korruption zu vermuten, finde ich etwas zu weit hergeholt.

Ich hätte den Preis nicht bezahlt und wäre ohne das Essen gegangen. Es gibt sicher noch mehr Läden in der Gegend. Denn richtig ist auch: X hatte Recht, für Irrtümer bei der Preisauszeichnung bzw. bei der Essensbestellung muss der Gastwirt nicht haften und daher das Essen nicht zum niedrigeren Preis heraus geben. Es gab dazu mal ein Urteil in Bezug auf eine falsche Auszeichnung einer Ware im Schaufenster, die der Händler auch nicht für den falschen Preis verkaufen musste.

Man muss bedenken, dass A u. B sich nichts zu Schulden kommen haben lassen. Die Frage ist eher den Restaurantchef nun wegen Verleumdung anzuklagen! Die Frage ist ob es Sinn machen würde ihn jetzt wegen Verleumdung anzuzeigen. Weil die 1800 EUR Strafe die gegen B aus dem nichts erhoben wurden unbezahlbar sind. A u. B sind noch Schüler u. nicht Berufstätig.

0
@Uncledocccc

Alle diese Fragen sollten mit einem Anwalt geklärt werden und da A und B noch Schüler sind, sollten auch die Eltern einbezogen werden.

0
@angy2001

Es ist so mit dem Inder: Er hat gelogen, - Ich habe Ihn nicht beleidigt. Beleidigung wäre eine Straftat und wenn man vorgibt ein anderer hätte diese begonnen nennt man das "vortäuschen einer Straftat" So als würde ich sagen, dass ihr alle mir 500 EUR geklaut habt, obwohl es nicht stimmt und ich euch trotzdem bei der Polizei anzeige.

0

Hallo

Korruption? Wegen einer Beleidigung und einem falschen Preis für ein Essen der evtl ein paar Euro ausmacht?

Nein ganz sicher nicht :)

Das Verfahren wegen Beleidigung gegen den Gast (Z) wurde wegen Geringfügigkeit eingestellt, die gelogene Beleidigung gegen den Restaurantchef wurde Aufgrund des Rassistischen Tons ernster genommen.

A und B sollten sich einen Anwalt nehmen und gegen die Strafe vorgehen, wenn noch mehrere Gäste im Restaurant waren werden diese Bestätigen das der Restaurantchef nicht Beleidigt wurde...

Da sieht man mal wieder was aus ein paar Euro werden kann, A und B hätten das Essen ablehnen und gehen können... es wäre nichts passiert!

Gruß

Der Restaurantchef wurde von A-B nicht Beleidigt, Das bestätigte Frau A daraufhin bei der Polizei. Der Ton war nicht rassistisch sondern ruhig und treffend. Es gab schließlich ein Missverständniss Seitens Bedienung.

0

Bitte teile uns allen mit wie Du diesen Rechtsstreit durchführen wirst. Wer ihn durchführt und was er kostet! Wie hoch ist denn der Betrag um welchen es sich dreht? Bist Du rechtsschutzversichert? Vielviel Zeit hast Du dafür? (Kostet auch Geld)

Wer versucht, aus einer Mücke einen Elefanten zu machen, sollte sich nicht wundern, wenn ein ausgewachsener Walfisch daraus wird.

Was möchtest Du wissen?