"Falsche" Personalien beim Schwarzfahren angegeben jedoch bei Ruf um Polizei direkt korrigiert. Anzeige fällig?

5 Antworten

Hallo Kameraskop123,

die falsche Namensangabe gegenüber einem Angestellten des Verkehrsunternehmen ist nicht strafbar und Du kannst hierfür nicht belangt werden.

Für das Einsteigen in die Straßenbahn ohne zu beabsichtigen Dir eine Fahrkarte zu kaufen, wird das Verkehrsunternehmen vermutlich bei der Polizei einen Strafantrag gem. folgender Rechtsgrundlage stellen:

**************************************************************************************

§ 265a StGB - Erschleichen von Leistungen 

(1) Wer die Leistung eines Automaten oder eines öffentlichen Zwecken dienenden Telekommunikationsnetzes, die Beförderung durch ein Verkehrsmittel oder den Zutritt zu einer Veranstaltung oder einer Einrichtung in der Absicht erschleicht, das Entgelt nicht zu entrichten, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in anderen Vorschriften mit schwererer Strafe bedroht ist. 

(2) Der Versuch ist strafbar. 

(3) Die §§ 247 und 248a gelten entsprechend.

**************************************************************************************

Ist es Deine erste Straftat, wegen der Du angezeigt wurdest, kannst Du Glück haben und die Staatsanwaltschaft stellt das Strafverfahren wegen Geringfügigkeit gem. § 153 StPO oder gegen Auflagen gem. § 153a StPO ein. In dem Fall bist Du nicht vorbestraft.

Zu dem Strafverfahren kommt natürlich noch die zivilrechtliche Forderung des Verkehrsunternehmens. Üblich sind je nach Verkehrsunternehmen Fahrpeisnacherhebungen zwischen 40 und 60 Euro, habe aber auch schon von einem Verkehrsunternehmen gehört, dass 100 Euro nehmen soll. Diese Angabe ist aber unbestätigt.

Schöne Grüße
TheGrow

Klasse ! Danke für die ausführliche Antwort TheGrow. Es wäre tatsächlich meine allererste Anzeige überhaupt. Wenn diese tatsächlich erhoben wird. Wie groß ist denn die Wahrscheinlichkeit dass dieses Strafverfahren wirklich eingeleitet wird?

0
@Kameraskop123

Die Frage kann ich Dir nicht beantworten.

Es gibt Verkehrsunternehmen, wie die Deutsche Bahn, die jede Beförderungserschleichung anzeigen (Bis vor wenigen Jahren hat die DB erst beim dritten mal Strafantrag gestellt) und es gibt Verkehrsunternehmen die stellen erst bei dritten Vergehen einen Strafantrag.  

0

Ich tat so als wäre ich englischer Ausstauschschüler der seine Brieftasche nicht dabei hat. Ich gab jedoch meinen richtigen Namen, mein richtiges Geburtsdatum, die richtige Adresse an. Zu der Adresse sagte ich dass dort meine Gastfamilie wohnt. Eigentlich wohne aber ich dort. Ich sagte zudem ich komme aus Neuseeland.


Made my day xD

Wäre zu gern dabei gewesen


Sprichst du perfekt Englisch? bist du zweisprachig aufgewachsen? Das hört man doch SOFORT, wenn ein Deutscher Englisch spricht und wenn es noch so gut ist.

Außer er hat wirklich keinen Akzent. Aber das haben die wenigsten! Die Kontrolleure müssen seltendämlich gewesen sein oder du besonders überzeugend.

Zweisprachig nicht aber ich spreche fließend Englisch.

1
@Kameraskop123

Fließend spreche ich auch, trotzdem könnte ich keinen überzeugen Ausländer zu sein :D Bist beneidenswert.

Naja ansonsten denke ich nicht, dass du mehr als die normale Strafe zu befürchten hast - du warst ja kooperativ. Da gibts ganz andere Schwarzfahrer, die wirklich jeden möglichen Täuschungsversuch ausreizen und denen droht meist auch keine Extrastrafe/anzeige.

0

Da du richtige und vollständige Angaben zu deinen Personalien gemacht hast, hast du dich keiner Ordnungswidrigkeit nach § 111 OwiG schuldig gemacht.

Inwiefern du trotz Angabe deiner richtigen Personalien weitere unwichtige Angaben gemacht hast, du wärst englischer Schüler, ist belanglos.

Jetzt solltest du die 60 € erhöhtes Beförderungsentgelt innerhalb der 7 Tagesfrist zahlen. Trotz pünktlicher Zahlung kann eine Strafanzeige wegen Leistungserschleichung ( schwarzfahren ) nach § 265a StGB erfolgen.

https://www.gesetze-im-internet.de/owig_1968/__111.html

https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__265a.html

Vielen Dank ! Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit dass es zu so einer Strafanzeige kommt ? Und fallen Kontrolleure auch unter den Begriff "Behörde" ?  

0
@Kameraskop123

Nein, diese Kontrolleure sind keiner Behörde zugeordnet, es sind i.d.R Angestellte des Verkehrsverbundes. 

2

Er hat sich keiner Ordnungswidrigkeit schuldig gemacht, der von Dir genannte Pargraph sagt:

Auszug:

§ 111 OWiG - Falsche Namensangabe

(1) Ordnungswidrig handelt, wer einer zuständigen Behörde, einem zuständigen Amtsträger oder einem zuständigen Soldaten der Bundeswehr über ....

Die Kontrolleure der Verkehrsunternehmen gelten aber weder als Behörde, noch sind sie Amtsträger und noch weniger Soldaten

0
@TheGrow

Grow:  Mal wieder eine Sehschwäche? Langsam wird es ernst, findest du nicht?

Du solltest deine Korrektur schon richtig formulieren. Nach dem Motto:

"Gegenüber Kontrolleuren eines Verkehrsunternehmen kann man sich schon dem Grunde nach nicht einer Ordnungswidrigkeit schuldig machen.

Denn sie gehören nicht zum Personenkreis nach § 111 OwiG ."

Reg mich nicht auf.

0

Geldbörse gefunden, und nun Anzeige!

Sehr geehrtes Team

Teil1: Ich war vor 3 Wochen in einem Parkhaus, und wollte wieder abfahren, als ich am neben geparkten Auto auf dem Boden eine Brieftasche gefunden habe. Ich steckte Sie ein, ohne den inhalt zu überprüfen und habe das Parkhaus verlassen.

Ein paar Strassen weiter entfernt, schaute ich in die Brieftasche und stellte fest das in der Börse sich ausser wichtige Papiere auch Bargeld in höhe von 754eur. befanden. Ich habe den nächsten Briefkasten angefahren und die Brieftasche mit den papieren in den Briefkasten getan. Die 754eur. habe ich behalten...:-(

3 Tage später stand die Polizei vor meiner Tür und ich war geschockt. Die Beamten haben mich verhört und mir mitgeteilt das ich eine gefundene Geldbörse unterschlagen habe mit Papiere und einen Geldbetrag von 1000eur. und der Besitzer dieser Börse Anzeige erstellt hat. Ich wurde von der Überwachungskammera vom Parkhaus aufgenommen, wie ich die Geldbörse aufnahm. Und aufgrund des Nummernschild meines Auto konnten Sie mich ermitteln....---->>

...zur Frage

mal wieder beim schwarz fahren erwischt worden... was wir passieren?

zur "vorgeschichte": ich wurde vorletzten monat 2 mal beim schwarzfahren erwischt und hab auch nich sofort bezahlt dann kahmen natürlich 2 mahnungen rein.

anschließend hab ich noch ausversehens cheiße gebaut...

dann einige zeit später kahmen 2 anzeigen ins haus und ich wurde bei der polizei vorgeladen. unteranderem wegen schwarz fahren.

die anzeige wo ich mehr oder weniger scheiße gebaut hab wurde fallen gelassen weil ich es nicht war und die 2te auch wegen was auch immer...

jetzt ist es so das ich trottel gestern nachmittag schon wieder erwischt wurde weil ich vergessen hab zu stempeln...

ich hab vor die 40€ heute direkt zu begleichen.

kann ich trotzdem mit einer anzeige rechnen wenn ich diesen monat nicht mehr erwischt werde?

denn die sache ist so das mir der polizist erzählt hatt das bei einem neuem verstoß so sein kann das meine fallen gelassenen anzeigen wieder aufgenommen werden...

wenn das nämlich passiert würd ich im nachhinein villt. noch verklagt werden wegen brandstiftung obwohl es nicht meine schuld war und auch nicht die absicht von meinem kumpel der das ganze verursacht hat.

eigendlich sollte da doch keine anzeige kommen zumindest vorerst wenn ich die 40 € direkt bezahle oder etwar doch?

ich würde mich sehr auf antworten freuen ob ihr villt. schon erfahrung in einem ähnlichen fall gesammelt habt. was mir sehr helfen würde wenn jemand mir sagen kann ob es nun erneut zu einer anzeige kommt... und wenn ja ob die anderen beiden anzeigen wieder aufgenommen werden können ???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?