Falsche Inventur

5 Antworten

Fast 20% Diebstahl....... Glaubt kein Finanzamt auf diesem Planeten. Ich würde mit dem Steuerberater die ganze Buchführung nochmal durchgehen. Kein Mensch ist unfehlbar und auch in seiner Kanzlei kann was schief gelaufen sein. Bleibt es bei einer Differenz, soll der Steuerberater dir sagen, wie die Angleichung aussehen soll und dich über die Konsequenzen aufklären.

23

Die Konsequenz ist eine Nachaktivierung des Warenbestandes, also eine Gewinnerhöhung. Die unterliegen zwar nicht der Umsatzsteuer, jedoch wird sich der um 8.000€ höhere Gewinn in der Einkommensteuer auswirken.

0
50
@snooPINGASusual

Weiß Bescheid;-) Ich meinte mehr die Konsequenzen, wenn das Finanzamt das Frisieren der Zahlen irgendwie spitz bekommt.

0
23
@ralosaviv

;) <----- Sorry, den hab ich vergessen...

Du und ich meinen ja, er sollte die Buchführung noch mal mit dem Steuerberater durchgehen sollte. Da sollte kein Platz zum Frisieren sein. Der Story nach ist fragmichnicht ja sehr gewissenhaft.

Und wann bekommt das Finanzamt etwas spitz? Frühestens im Rahmen einer Betreibsprüfung. Und auch da kann sich das FA erst mal nur an die vorgelegten Unterlagen halten... Oder sie rechnen den Warenbestand anhand von Kennzahlen aus. Es wäre ja möglich, dass der Steuerbarater das schon gemacht hat und deshalb auf eine Differenz kommt. Aber das glaube ich nicht ;) ;) ;)

0

Wenn Du alles genau dokumentiert hast, und Dein Steuerberater hat andere Zahlen, weil er den Wareneinkauf und den Warenabgang zusammen gezogen hat, dann wirst Du wohl wirklich beklaut worden sein. Wenn Du es jetzt angleichst, wird Dein Warenbestand auch nicht besser dadurch. Kläre das mit dem Diebstahl mit ihm.

24

Aber 20% Diebstahl glaubt kein Mensch, auch das Finanzamt nicht.

0

Wie hast du denn die Inventur gemacht? Handschriftlich, in Excel, ... Kann ja sein, dass beim Multiplizieren ein Fehler resultierte. Dein Steuerbarater müsste dir halt sagen wo er Probleme sieht.

Letzlich kann er sich eigentlich nur an das halten, was du ihm vorgelegt hast.

13

Die Inventur habe ich in Excel gemacht und alles mehrfach kontrolliert.Der Bestand ändert sich auch von Jahr zu Jahr nicht wirklich, weil wir immer nur verkauftes nachbestellen.Die Inventur ist wirklich simpel, ich wüsste nicht wo der Fehler liegen kann.Ich bin mir halt nicht sicher ob mein Steuerberater wirklich gut ist und fühl mich grad schlecht beraten weil er die "Schuld" einfach auf mich abschiebt und sagt, dass er da nichts weiter machen kann.Letztes Jahr lag auch tatsächlich ein Diebstahl bei uns vor und auch ein Einbruch, der aber eig. gut dokumentiert war.

Welche Ausgleichsmöglichkeiten ( außer Diebstahl) gäbe es denn ? Gibt es überhaupt eine Möglichkeit da rauszukommen?

0
23
@fragmichnicht

Ich diskutiere schon ne Weile mit ralosaviv. Ganz klar: Er soll mit dir noch mal die Buchführung und die Inventur durchgehen und dir sagen, was ihn stört.

Gut du schreibst jetzt, dass du verkaufte Ware gleich nachbestellst. Gleichzeitig gab es Diebstähle. Kann also schon sein, dass die noch nicht berücksichtigt sind.

Ansonsten bleib ich meiner Linie treu und sage: Das was du deinem Steuerbearater vorlegst muss in der Buchführung berücksichtigt werden. Es ist nicht Aufgabe des Steuerbaraters deine Inventur auf sachliche Richtigkeit, jedoch auf rechnerische Richtigkeit zu überprüfen.

Sonst bleibt dir nur die Möglichkeit, den Steuerberater zu wechseln. So zufrieden scheinst du ja auch nicht zu sein...

0

Steuererklärung als Kleinunternehmer + Teilzeit Mitarbeiter? Was noch?

Guten Tag,

Ich war im Jahr 2016 vom 01.01.2016 bis zum 21.01.2016 Azubi und danach war ich vom 22.01.2016 bis zum 30.09.2016 Teilzeit Mitarbeiter und habe über diesen Zeitraum insgesamt ~7000€ Brutto/6100€Netto verdient. Des weiteren war ich vom 19.01.2016 bis zum 24.05.2016 selbstständig und habe habe dort Einnahmen in Höhe von 1800€ erzielt. Als Kosten habe ich 669€ Fahrtkosten also einen Gewinn von 1131€.

Ich bin jetzt jedoch überfordert. Welche Formulare muss ich den jetzt alles ausfüllen und abgeben? Das Elster Programm habe ich bin jedoch komplett überfragt

...zur Frage

Angaben in der Steuererklärung unter Berücksichtigung der Kleinunternehmerregelung?

Ich bin gerade dabei meine erste Steuerklärung zu machen und nutzt hierfür die Online-Software „Smartsteuer“.

Ich bin Vollzeit angestellt, habe aber zusätzlich ein Gewerbe (Kleingewerbe/Kleinunternehmerregelung).

Bezieht sich die Steuererklärung nur auf das Gehalt aus meinem Angestelltenverhältnis oder muss ich hier auch die Einnahmen/Ausgaben aus meinem „Kleingewebe“ abgeben.

Für das „Kleingewebe“ muss ich ja Einkommensteuer an das Finanzamt bezahlen. Diese Erklärung mache ich ja gesondert, da dies nichts mit meinem Angestelltenverhältnis zu tun hat. Oder?

Möchte eventuelle Nachteile vermeiden und bitte euch, mir den besten Lösungsvorschlag zu beschrieben.

Außerdem würde ich mich über wichtige Tipps zu Steuererklärung (auch bezüglich der Smartsteuer-Software) freuen.

...zur Frage

GBR und Sonderbetriebsausgaben. Wohin gehört der Gewinn des Beteiligten in die Anlage SE?

Hallo zusammen,

ich benötige mal kurz etwas Hilfe beim Ausfüllen der Anlage SE.

Meine Umsatzsteuer für meine GbR ist gemeldet und ich erstelle eine vereinfachte EÜR. Dazu lege ich die Anlage SE um Sonderbetriebsausgaben (z. B. DSL in Zeile 40) die ich als Beteiligter hatte gegen den Gewinn zu rechnen.

Jetzt komme ich aber ab Zeile 79 in der Anlage SE nicht mehr weiter ohne ein paar Fragezeichen.

In meiner Umsatzsteuer habe ich den kompletten Umsatz (Summe Y) gemeldet und in der vereinfachten EUR die Ausgaben entsprechend abgezogen, das ergibt den Gewinn (Summe X)

Wir sind zwei Beteiligte, jeder hat also ein halbes X in seiner Einkommensteuererklärung anzumelden, abzüglich der Sonderbetriebsausgaben die in Anlage SE gelistet werden.

Welche Zahl kommt nun aber in Zeile 79 der Anlage SE? Einfach ein halbes X hier eintragen und in Zeile 84 erscheint die Summe, die der Beteiligte jeweils in seiner Einkommensteuererklärung angeben muss? Zeile 85 bleibt leer?

Muss die Anlage SE elektonisch übermittelt werden oder reicht es auf Papier zusammen mit dem Anschreiben zur Umsatzsteuer?

...zur Frage

Wie ist das mit den Fahrtkosten bei Kleinunternehmern auf Rechnungen?

Ich bin Kleinunternehmer und bekomme von meinem Kunden zusätzlich zu meinem Honorar erstmals auch die Fahrtkosten (fahre mit der Deutschen Bahn) erstattet. Da das zum ersten Mal der Fall ist, wollte ich fragen ob ich die Fahrtkosten auch auf der Rechnung angebe und wenn ja wie oder wie ich diese ansonsten angebe. Soll ich sie zusammen mit dem Honorar auf die Rechnung schreiben, soll ich dem Kunden auch die Belege zukommen lassen oder soll ich nur mein Honorar auf die Rechnung schreiben + die Belege zusätzlich einscannen?

Vielen Dank schon mal für eure Antwort! :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?