Falsche Hausnummer im Mietvertrag: Soll ich den Vermieter darauf ansprechen?

5 Antworten

Ich empfehle, zunächst mit dem V. zu sprechen, um zu versuchen, den Sachverhalt aufzuklären. Zwischen HN 34 und 44 liegen ja doch mehrere andere Hauseingänge. Du und deine Zeugen wissen, was ihr euch angesehen habt und was nicht. Schaut auch noch mal, was in "eurer" Wohnung so abläuft. Dann geht zur anderen (falschen)  und fragt Mieter, wer deren Vermieter ist. Wenn das ein anderer ist, wäre der Irrtum eindeutig, also Schreibfehler im MV. Schon daraus ließe sich u. U. das Missveständnis aufklären. Wenn hier der V. tatsächlich versucht haben sollte, euch auszutrixen   ( was ich eher nicht glaube), könnte der Mietvertrag angefochten werden wege Irrtums bzw. Täuschung. Damit würde  er unwirksam.

In unserer (besichtigten) Wohnung wird zurzeit renoviert - so wie mit dem Vermieter vereinbart. Was in der anderen passiert, weiß ich leider nicht. Ich werde den Vermieter anrufen, um das Problem zu klären.

Es freut mich aber zu lesen, dass grundsätzlich die Möglichkeit besteht, den Vertrag wegen Irrtum/Täuschung anzufechten. Ich möchte aber nochmals klar stellen, dass es nicht meine Absicht ist, aus dem Mietvertrag zu kommen. Aber wie gesagt, der Vermieter schien mir ein sehr netter Mensch zu sein, daher müsste es eigentlich ein Fehler sein. Aber heutzutage weiß man ja leider nie...

0

ich würde nicht sofort das Schlimmste befürchten, auch wenn es natürlich shcwarze Schafe gibt. Vielleicht hat der Vermieter sich nur verschrieben bzw. versehentlich die falsche Hausnummer geschrieben? Gehören ihm denn überhaupt beide Wohnungen? Ist im Mietvertrag auch die genaue Lage beschrieben, also nicht nur die Hausnummer (sowas wie "EG links", oder "Wohnung Nr. 12").

Die Lage ist zwar beschrieben aber beide Wohnungen befinden sich im 1. OG. :) Ob ihm beide gehören, kann ich leider nicht sagen aber beide Wohnungen sind leer.

Ich denke auch, dass es sich um ein Missverständnis handelt, da der Vermieter ein sehr netter Mensch zu sein schein und die Hausnummer lediglich 34 statt 44 lautet.

0

Gut, dass Du Zeugen hast! Das machen Vermieter leider sehr oft und zwar genau aus dem von Dir angegebenen Grund.

Teile dem Vermieter mit, dass Du nur die auch von Dir besichtigte und keinesfalls die andere Wohnung haben möchtest.

Viel Erfolg!

Mit Unterstellungen und Forderungen kommt man hier nicht weiter, wenn man dem entgegenstehendes unterschreibt.

0

Können wir was gegen den Vermieter unternehmen?

Wir wissen nicht was wir machen sollen... Eigentlich war schon alles geregelt aber hier mal die Situation:

Wir haben unsere Wohnung bereits gekündigt, aber nicht wegen Unzufriedenheit sondern wegen Umzug in eine andere Stadt. Neue Wohnung ist bereits gefunden aber die alte Wohnung werden wir einfach nicht los. Die Nachmietersuche durften wir auf Anraten der Hausverwaltung nicht selbst durchführen. (Erst ja, dann nein.) Anschließend führte auf einmal ein Makler im Namen der Hausverwaltung die Suche durch.

Gleichzeitig besichtigte ein Mitarbeiter der Hausverwaltung unsere Wohnung, wir dachten wegen Übergabe aber er notierte sich nur Reparaturbedarf. Was generell mit der Wohnung nicht stimmt interessierte ihn gar nicht. Auf Nachfrage wann wir nun aus dem Vertrag rauskommen gab es im Anschluss nur ein Telefonat das wir ja einen Brief bekommen...

Dieser Brief kam mit einer Menge Renovierungsbedarf... Wir sollen uns melden wenn die Arbeiten fertig sind. Vorher ist aber nie ein Wort darüber gefallen!

Gut das wir eine Rechtsschutz haben: Angerufen und unser Vertrag samt dem neuen Brief wurde geprüft. Alles hinfällig. Schönheitsreparaturklausel hinfällig. Besenrein. Fertig.

Anschließend gab es ein Telefonat mit der Hausverwaltung wobei der gleiche Mitarbeiter auf einmal komplett aus der Haut fuhr. Ich wurde angeschrien. Und da wir uns ja rechtlich beraten lassen, können wir ja auch bis zum Ende der Kündigungsfrist die Miete bezahlen... oder wir streichen und renovieren halt. Die erste Erpressung.

Nachdem nun eine Nachmieterin über besagten Makler gefunden wurde, und sie wohl auch schon - laut eigener Aussage - den Mietvertrag unterschrieben hat, war ich schon sehr glücklich das wir nun doch früher rauskommen. Aber auch sie sprach das mit der Renovierung an. Wir sagten ihr das gleiche und das sie doch bitte mit der Hausverwaltung sprechen soll, wir können dazu nichts weiter sagen.

Nun haben wir heute noch einmal mit der Hausverwaltung geredet und das Fazit ist:

Entweder streichen wir und führen die Renovierungsarbeiten aus oder wir bleiben im Vertrag da "er auf keinen Fall auf den Kosten sitzen bleiben wird".... als ich ihn darauf hinwies das er ja eh auf den Kosten sitzen bleiben wird, ob wir nun in einer Woche oder in 2 Monaten ausziehen. Daraufhin sagte er "das werden wir ja noch sehen". Er sieht sich absolut im Recht, benimmt sich kindisch / emotional und außerdem erpresst er uns am laufenden Band.

Was können wir machen? Darf er uns so erpressen? Können wir uns irgendwie gegen so ein Benehmen wehren?

Ich weiß das wir im schlimmsten Fall 2 Monate länger Miete zahlen müssen, weil der Vertrag halt gilt aber es gibt bereits einen neuen Mietvertrag für unsere Wohnung und außerdem: was ist wenn wir renovieren und er uns trotzdem nicht früher aus dem Vertrag lässt?

Vielen Dank!

...zur Frage

Neue Wohnung. Erst Mietvertrag oder erst Übernahme der Wohnung?

Ich möchte umziehen. Habe die Wohnung schon besichtigt. Ist in Ordnung (soweit ich sehen konnte). Jetzt soll erst der Mietvertrag geschlossen werden und dann später die Übernahme der Wohnung. Ist das rechtens? Ich würde lieber erst die Übernahme der Wohnung machen und dann den Mietvertrag unterschreiben. Was ist wenn doch noch gravierende Mängel sind (Strom und Wasser waren abgestellt, Überprüfung Heizkörper)? Wenn ich den Mietvertrag unterschreibe, bin ich dann auf den Vermieter angewiesen und muss darauf hoffen, dass er alles macht. Ich hoffe mir kann jemand helfen. Danke schonmal im Voraus für die Antworten.

...zur Frage

Wie komme ich aus dem Kündigungsverzicht des Mietvertrages raus?

Hallo!

Ich möchte aus meiner Wohnung RAUS!

Ich fühle mich durch meine Vermieterin sehr unter Druck gesetzt:

  • Ich wohne in einem 2 Etagen Haus im EG und darf kein Schloss an meine Wohnungstür bzw. an mein Zimmer hängen
  • Besucher müssen nach einer bestimmten Uhrzeit nach Hause und dürfen nicht bei mir übernachten -ich wohne in einer 4 Zimmer Wohnung: ein Zimmer gehört mir, ein Zimmer gehört einem anderen Studenten und die anderen beiden Zimmer werden von der Vermieterin als Lager und Bügelzimmer benutzt, sodass sie jederzeit bei uns in der Wohnung ein und ausgeht, wann sie möchte
  • Vermieterin kommt oft in mein Zimmer rein, jedes Mal kontrolliert sie die Heizung und schraubt sie selber runter
  • sie wiederholt ständig, dass ich auf Ordnung achten soll
  • im Badezimmer ordnet sie selber meine Pflegeutensilien (Zahnbürste, Rasierer, Parfüms, Haartrockner etc.)
  • wenn ich in der vorlesungsfreien Zeit zurück komme, werde ich unhöflich und sehr forsch ausgefragt weshalb ich doch zurückgekommen sei, die Uni würde doch erst in 2 Wochen beginnen
  • zudem möchte ich kündigen, da ich als Student aus Kostengründen in ein Studentenwohnheim umziehen möchte. Jedoch ist der Mietvertrag auf 2 Jahre begrenzt ( 2 Jahre Kündigungsverzicht).

Mein Mitbewohner ist neulich ausgezogen (vermutlich weil er auch die SCHNAUZE VOLL HATTE). Er hatte das Glück, dass in seinem Vertrag kein Kündigungsverzicht stand

Vielen Dank im Voraus für eure Antworten. Ich hoffe ich kann hier RAUS!

...zur Frage

Ich habe monatelang versehentlich zuviel Miete gezahlt. Was tun?

Abend. Ich habe gerade meine Unterlagen durch gesehen. Dabei ist mir in meinem Mietvertrag aufgefallen, dass ich nur 440 Euro monatlich Miete zahlen muss. Ich habe aber die ganze Zeit 470 Euro überwiesen! Das müssten insgesamt schon mehrere Hundert Euro zuviel sein, weil ich bereits seit knapp 2 Jahren hier wohne. Ich habe dem Vermieter jetzt gleich geschrieben. Und hoffe das er keine Probleme macht. Sodass ich problemlos die zuviel gezahlte Miete in den nächsten Mieten mit verrechnen kann.

Aber ich würde trotzdem gerne wissen, was ich tun kann, sollte er Probleme machen. Was tu ich, wenn er zb sagt, dass es mein eigenes Pech ist, wenn ich zuviel gezahlt habe??? Habe ich dann irgendwelche Möglichkeiten???

...zur Frage

Vermieter will neuen Mitbewohner nur als Mithauptmieter anstatt Untermieter zulassen

Guten Tag, Ich hatte mit meiner Exfrfeundin einen gemeinsamen Mietvertrag. Nun haben wir uns getrennt und der Vermieter war damit einverstanden, dass ich in der Wohnung bleiben darf und meine Ex aus dem Mietvertrag entlassen wird. Er schrieb allerdings, dass die Entlassung aus dem Mietvertrag nur unter der Voraussetzung sattfindet, dass ein neuer Mitbewohner wieder gesamtschuldnerisch als Hauptmieter in den Mietvertrag aufgenommen wird. Nun habe ich die Wohnung mehrere Monate alleine bezahlt uhnd werde nun aber bald unterhaltspflichtig etc. und möchte aus wirtschaftlichen Gründen ein Zimmer der Wohnung untervermieten. (Die Voraussetzungen für eine Untervermietung liegen vor). Nun verweigert mir der Vermieter die Genehmigung zur Untervermietung, da er den neuen Mitbewohner, wie in seinem Schreiben geschildert als Mithauptmieter haben will. Das ist mir natürlich und dem neuen potenziellen Untermieter nicht recht. Frage 1. Ist eine solche Bedingung überhaupt rechtens? Frage 2. Würde das Mietverhältnis, wenn ja, mit meiner Exfreundin wieder aufleben?

...zur Frage

Rücktritt von Mietvertrag - Vermieter hat noch nicht unterschrieben

Hallo ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Ich habe gestern mit einem makler eine Wohnung besichtigt, die mir soweit zugesagt hat. ich habe dann mit dem makler den vertrag gemacht der wurde vom vermieter aber noch nicht unterschrieben. heute kam jetzt mein chef zu mir und hat mir gesagt das ich in den nächsten paar monaten in eine andere stadt versetzt werde. kann ich von diesem mietvertrag zurücktreten? und was ist mit der provision? danke euch gruss steffi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?