Falsche Freunde/kein Vertrauen mehr?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich lerne leicht Menschen kennen, aber ich schließe nicht schnell Freundschaften. Regelmäßig merke ich, dass es Menschen gibt, die sich darum bemühen, aber ich will nicht.

Bevor ich einem Menschen vertraue und ihn "Freund" nenne, beobachte ich ihn und lerne ihn gut kennen. Wenn ich dann zu dem Schluß komme, dass er was taugt, dann ergibt sich die Freundschaft von alleine.

Ich mußte erst 2 Freunde in meinem langen Leben wieder aussortieren. Alle anderen habe ich seit Jahrzehnten. Meine älteste Freundin und ich lernten uns im Krankenhaus nach der Geburt kennen. Wir haben also fast zeitgleich Geburtstag und sind seit über 50 Jahren befreundet. Sie wohnte meine ganze Kindheit hindurch im Nachbarhaus.

Meine 2 allerbesten Freundinnen habe ich auch schon sehr lange. Eine seit der 7. Klasse und die andere seit ca. 12 Jahren. Die Letzte fand ich in der Krabbelgruppe meiner Tochter. Bei ihr war alles anders. Peng und wir waren sofort auf einer Wellenlänge. Schon nach 3 Sätzen waren wir befreundet. Als sich dann auch noch unsere Männer und Kinder gut verstanden war die Sache geritzt. Sie war eben noch hier und seit dem sind auch schon wieder 10 Whatsapp-Nachrichten geflogen.

Fange mit Kampfsport an, z.B. Karate oder Boxen. Dort lernst gute Freunde, in Karate gehört Charakter zu dem Weg nach vorne.

Aber was auch wichtig ist: Du lernst kämpfen, nie aufzugeben, sowie Dein Gegenüber richtig einzuschätzen, Du wirst wissen, wann Du auf Abstand gehst und wann Du den Schritt nach vorne machst.

Aber Du musst durchhalten, bis der Schwarzgurt glänzt. Denn das Ziel erreichst Du nicht am Anfang.

Es dauert eine Zeit um zu wissen, ob jemand ein sehr guter Freund ist oder nur jemand, mit dem man nur eine gemeinsame Zeit ein Stück Weg gegangen ist.

Ich kann nicht wirklich sagen das ich je wirklich Freunde hatte, oder zumindest waren es Scheinfreunde, oder wie man es nennen darf.

Hab eigentlich das gleiche Problem wie du und extremst Probleme mit de  Vertrauen. Hat aber nicht nur mit den falschen Freunden zu tun. Ich will dagegen auch endlich mal was tun und hörte ein Besuch bei einem Psychologen würde gut da ganz gut tun. Man braucht halt jemanden zum reden und ich wette so ein Psychologe kann einem wirklich helfen. Ich will das demnächst machen.

Meliii112 07.01.2016, 15:29

Ich habe mir das auch überlegt aber ich weiß nicht genau ob ich das kann oder wie ich das anfangen sollte.. Aber ich denke aucxh das es vielleicht könnte

0
Katexx 07.01.2016, 15:32
@Meliii112

Ich weiß was du meinst. Klar. Das wird richtig schwierig einem Fremden das anzuvertrauen. Aber das Leben muss weitergehen indem man anderen Leuten vertraut, ansonsten hat das doch keine gute Zukunft.

0

3 beste Freunde und ein Freund? Das ist mehr als die meisten haben. So schlimm kannst Du also nicht sein :-)! Und Alternativen scheint es ja auch zu geben:

Ich hab zwar oberflächliche Freundschaften mit dennen man Spaß hat

Also schau mal ob man daraus ggf. mehr machen kann, bzw. ob Du eine von den drei alten Freundinnen nochmal reaktivieren möchtest.

Meliii112 07.01.2016, 15:25

Ja das denk ich auch immer aber ich hab kaum vertrauen weil ich eben 3 mal verletzt worden bin von meinen "besten" Freundinnen...

0
BlackVortex 07.01.2016, 15:29
@Meliii112

Vielleicht ist es ein wenig wie mit einer beendeten Beziehung? Erstmal Gras drüber wachsen lassen, alleine klarkommen, andere Dinge machen, um dann irgendwann wieder startklar für Neues zu sein? Hoffe der Denkansatz hilft ein wenig :-)! Allet Jute!

0

Was möchtest Du wissen?