Falsche Entscheidung des Fahrprüfers

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Bei einem Freund von mir gab es einen solchen Fall, da hat der Fahrlehrer aber direkt nach der Prüfung klar gesagt, dass der Prüfer etwas übersehen hat und damit war die Sache schon erledigt.

Im Nachhinein ist das natürlich schwierig, ich glaube nicht dass du dein Geld wiederbekommst.

Tja könntest vor gericht wahrscheinlich nur den dadurch entsandenen Schaden einklagen. Die Prüfung musst du egal wie nochmals wiederholen. Musst du überlegen ob es das alles wert ist.

Ist zwar nicht in ordnung aber leider kann man da nicht viel dagegen machen. Is genau so wie bei Lehrern in der Schule

Können ja, bringt aber nix. Bedenke, dass wenn Du bei ihm erneut die praktische Prüfung machst, er irgend eine Möglichkeit findet Dich zu linken. Du fällst dann erneut durch.

Prüfung kostet immerhin 85€

das ganze kann man auch positiv sehen: du kannst die prüfung mit geld nochmal machen, die meisten prüfungen kann man nur einmal machen !

und wollte ihn auch zur Rede stellen.

man kann den prüfer nicht zur rede stellen man kann sich im höchstfall erklähren lassen wie er zu der entscheidung gekommen ist, die entscheidungsgewalt liegt nur beim prüfer

Einspruch beim Landratsamt würde ich sagen.

Wenn dein Lehrer bereit ist, seine Lizens aufs Spiel zu legen.. Sonst haste keine Chancen

Was möchtest Du wissen?