Falsche Diagnose beim Arzt-"Blasenentzündung"?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich muss dazu sagen ich habe sehr oft Blasenentzündungen

Ich selbst litt auch oft unter Blasenentzündungen bis hin zur Nierenbeckenentzündung (autsch!). Daher habe ich mich auch ausführlich mit dem Thema beschäftigt.

Ich hatte nie solche schmerzen in meinem Leben und musste mit meinen 18 Jahren sogar bitterlich weinen beim Wasser lassen.

Oh Süße ich kann so mit dir mitfühlen... das ist mir auch passiert. Und was soll ich sagen. Ich dachte ich sterbe und habe auch rotz und wasser geheult. Ich war da Anfang 20.... 

Das Resultat: Nierenbeckenentzündung (daher auch die Rückenschmerzen)

Die Ärztin sollte - wie ich finde - dringen deine Nieren untersuchen. (Ultraschall)

Das was du von den Ärzte bekommst ist ja meist leider nur Antiboitika auf das die Bakterien mit der Zeit resistent werden können und der Spruch "viel trinken und warm halten" - Super danke vielmals!

Also machte ich mich auf den Weg in die natürliche Medizin und wollte der Blasenentzündung so den Kampf ansagen. Und was soll ich sagen? Bisher habe ich so wunderbar vorgebeugt und früher auch vorhandene BE's schnell & wirkungsvoll bekämpft! (bin bis jetzt 4 Monate BE frei - toi toi toi!)

Ich liste dir hier einfach mal auf was mir so geholfen hat. Dies ist keine Werbung oder ein Zwang zum Kauf etwaiger Mittelchen. Eventuell hilft dir
aber ja was davon:

  • Nieren- und Blasentee
  • Auch hilft: Brennesseltee - schmeckt aber (genauso wie der Nieren- & Blasentee) etwas gewöhnungsbedürftig
  • Kürbiskerne essen
  • Generell gilt: viel trinken! (Das liest man wirklich überall und hört es auch andauernd. Irgendwann nervt es - ich weiß - aber: du musst wirklich immer und dauerhaft viel trinken. Nicht nur bei einer vorhandenen Blasenentzündung. Mind. 2-3 Liter am Tag)Eventuell vorher mit dem Arzt absprechen!
  • Beim Trinken auf folgendes achten: Kaffee, Zitrusgetränke, Kohlensäure und Getränke mit künstlichen Süßstoffen meiden
  • Warm halten - ja klar denkst du. Aber: vorallem die Füße! Laufe nur noch mit Socken umher - immer! Trage auch nachts Socken! Das ist unheimlich wichtig. Am besten du besorgst dir gleich mal ein paar warme Kuschelsocken.
  • Blase nicht zu warm halten - die Bakterien vermehren sich hier sonst super (auf keinen Fall auf die Wärmflasche setzen o.ä.)
  • Cranberry-Saft oder Cranberry-Kapseln (z.B. von "das gesunde Plus") hier tägl. 2 Stück nehmen (s. Packung) 1x morgens - 1x abends
  • D-Mannose Pulver (D-Mannose ist eine Zuckerart, die mit Glucose verwandt ist, aber im Körper kaum verstoffwechselt wird. D-Mannose wird stattdessen mit dem Urin ausgeschieden. Auf ihrem Weg durch die Blase bindet die D-Mannose jene Bakterien an sich, die Harnwegsinfekte und Blasenentzündungen verursachen. Die lästigen Bakterien verschwinden jetzt – gebunden an die D-Mannose – mit dem Urin in der Toilette.) 1x tägl. vermischt mit Wasser trinken - Bei Blasenentzündungen nach dem GV: ca 1 Std. vor dem Sex trinken
  • Watex-Kapseln von BodyVita - 3x tägl. vor den Mahlzeiten mit reichlich Wasser einnehmen
  • Pille absetzen! Sie begünstigt Blasenentzündungen - hierzu findest du viele Informationen im Netz.
  • Die Blase immer rechzeitig leeren - wenn nötig hilft Wecker stellen (manche "vergessen" es schlichtweg auf Toilette zu gehen und lassen die Blase zu voll werden)
  • Auf Toilette nicht pressen oder drücken - lass dir Zeit
  • Baumwollunterwäsche tragen und auf String-Tangas verzichten
  • Gebe darauf acht auf Toilette keine Darmbakterien in die Harnröhre zu befördern! Richtige Wischtechnik anwenden (von vorne nach hinten!)
  • Nach dem Sex sofort (spätestens aber innerhalb 15 Minuten) auf Toilette gehen und die Bakterien kräftig ausspülen (es sollte nicht nur tröpfeln) deshalb Sex mit leerer Blase vermeiden- Sex mit Kondom verhindert (meist) keine Blasenentzündung
  • Betreibe eine ausreichende Intimhygiene. Sowohl zu viel als auch zu wenig ist schlecht.
  • Verzichte auf Intimsprays und achte auf geeignete Waschlotionen (Intimwaschlotion, ph-neutral) oder wasche schlicht mit Wasser.
  • Bei wiederkehrende Blasenentzündung empfiehlt sich das Überprüfen der Harnröhre - diese kann mit der Zeit z.B. verengt sein.

Desweiteren rate ich dir zum Urologen zu gehen. Du warst ja "nur" beim Hausarzt, oder? Urologen sind hier echte Experten habe ich mir damals sagen lassen. Soweit Ärzte eben Experten sein können ;-)

Nach einer Antibiotika-Einnahme sollte IMMER die Scheiden - und Darmflora wieder aufgebaut & unterstützt werden. Ansonsten führt dies zu Scheidenpilz und womöglich einer erneuten Blasenentzündung.

Hierzu eignen sich z.B. Hefekapseln und Vaginalzäpfchen.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

Lg

HelpfulMasked

Vielen Dank für diese Umfangreiche Antwort . Hat mir wirklich sehr geholfen und werde mir einige Tipps "genauer Ansehen" . Und ja ich war beim normalen Hausarzt. :)

0
@Linchen231

Ruf am besten auch gleich beim Urologen an und vereinbare einen Termin (schildere aufjedenfall deine Symptome!). Scheint mir sehr angebracht.

Gute Besserung!

1

Könnte eine weit fortgeschrittene Blasenentzündung sein, Antibiotika und Schmerzmitteltherapie sind da erstmal richtig. Du musst den morgigen Termin beim Arzt abwarten, eine Blutabnahme wäre vielleicht noch sinnvoll, um zu erkennen wie hoch die Entzündungswerte im Blut sind und daran, wie weit die Entzündung bereits fortgeschritten ist. Bei Blasenentzündungen muss man auch immer aufpassen, das es nicht soweit fortschreitet, das die Nieren mitbetroffen werden.

Gute Besserung! 

Dankeschön:)

0
@Linchen231

Gerne. Im Zweifel lieber sicherheitshalber noch einen Urologen aufsuchen, das ist der Facharzt. Aufgrund der Rückenschmerzen nehme ich an, das die Nieren schon mitbetroffen sind.

Alles Gute!

1

Blut im Urin nach behandelter Blasenentzündung?

Hallo, vor 2 Wochen, war ich (w/16) beim Arzt, aufgrund einer Blasenentzündung. Diese wurde mit Antibiotika behandelt, welche ich 5 tage lang nehmen musste. Ich hatte bis dann "nur" die üblichen Beschwerden, wie schmerzen beim Pinkeln, ect. aber jetzt ist mir aufgefallen, dass ein wenig Blut in meinem Urin war. Meine letzte Urin-probe habe ich meinem Arzt vor ca 1 Woche gegeben und er konnte nichts unnormales mehr feststellen. Jetzt zu meiner Frage: Hängt das Blut mit der Blasenentzündung zusammen? Oder was kann das sein?

Ich wundere mich, da ich keinerlei schmerzen im Bauch-Bereich habe.

Danke schonmal für die Antworten!

LG julieve

...zur Frage

Arzt gibt mir keine Überweisung?

Hallo zusammen,

ich stehe in einem wahren Dilemma. Habe derzeit eine Blasenentzündung und beim Stuhlgang schmerzen mit Blut. War beim Urologen wegen der Blasenentzündung und habe ihn gesagt das mit den Stuhlgang. Er konnte keine Hämorriden tasten und eine Blasenentzündung hat er auch nicht gefunden. Nun hatte ich aber gestern und heute Probleme und ich bin heute zum Frauenarzt gegangen.

Sie haben mein Urin kontrolliert und ich kriege jetzt 1-Mal Antibiotika, weil ich leichte Leukozyten hatte. Dann wollte ich Mittag beim Hausarzt, um mir eine Überweisung zu holen für den Gastroenterologen. Die Empfangsdame hat mir diese verweigert und meinte ich sollte zur freien Sprechstunden kommen. Sie fragte auch warum und weshalb ich eine Überweisung bräuchte. Dann erzählte ich ihr im Beisein einer anderen Patientin und sofort machte sie eine Diagnose "Hämorriden", ohne das der Arzt mich kontrolliert hat.

Ich erklärte ihr das der Urologe keine Hämorriden tasten konnte. Und dazu sagte sie "Sie können doch nicht zu einen anderen Arzt gehen, der Herr Dr. magt sowas nicht. Sie sind schließlich in einem Hausarztmodell.". Dann habe ich gekontert und gesagt "Ich war letztens hier wegen der gleichen Probleme und ich konnte nicht mal zum Arzt rein!". Dann Sie "Ja aber wegen einer Blasenentzündung, wollen wir den Patienten nicht belasten und beim Arzt rein lassen". Dann ich "Ich bin aber nicht nur wegen der Blasenentzündung gekommen.". Sie dann "Ja das weiß ich nicht mehr.".

Das Problem ist ich war letztens auch dort, um das vom Hausarzt kontrollieren zu lassen. Doch ich sah nie den Arzt und die Empfangsdame machte die Diagnose und schickte mich nach Hause. Nach 2 Wochen habe ich immer noch Blasenentzündung und starke Schmerzen beim Stuhlgang mit viel Blut. Ich trau mich schon gar nicht mehr auf Toilette.

Der Gastroenterologe besteht auf eine Überweisung! Ohne komme ich nicht rein! Was soll ich jetzt tun? Es sticht und tut richtig weg, das ich schreien muss.

Heute tut es am meisten weh!

...zur Frage

schon das zweite Mal blutige Blasenentzündung innerhalb von einem Monat?

Hallo.

ich hatte vor ein paar Wochen eine Blasenentzündung und ziemlich viel Blut im Urin (teilweise tiefrot, dass es aussah als wäre es nur hellrotes Blut, telweise optisch garnicht zu sehen, manchmal auch nur leicht rosa gefärbt durchs Blut. Das hat dann auch über den Tag immer mal wieder gewechselt). War dann beim Arzt, habe Antibiotika bekommen, welches ich 5 Tage lang nehmen sollte und nach zwei Tagen war alles weg.

Jetzt komme ich grade nach Hause, und habe plötzlich wieder Brennen beim Wasserlassen und Blut im Urin. Kann das denn sein, dass ich mir das wieder zugezogen habe? Oder ist das eher unwahrscheinlich? Ich habe noch Antibiotikum hier, da ich das letzte ja nur 5 Tage nehmen sollte. Ich habe leider keine Zeit zum Arzt zu gehen, da ich jeden Tag eine Klausur schreibe und auch noch zum Orthopäden muss.

Wollte nur mal wissen, ob ich mir jetzt Sorgen machen muss, oder ob es trotzdem nur wieder ein harmloser Harnwegsinfekt sein kann.

Danke schonmal :)

...zur Frage

Muss es bei einer Blasenentzündung immer brennen beim Wasser lassen?

Ich war beim Frauenarzt und er sagte ich habe eine Blasenentzündung. Ich zweifel ein wenig weil ich nicht das typische brennen beim Wasser lassen habe sondern ziehen und Krämpfe im Unterleib. Der Arzt stellte etwas Blut und Bakterien im Urin fest. Kann eine Blasenentzündung auch so verlaufen ????

...zur Frage

Hilfe! Blasenentzündung! AAH ICH HALTE DIE SCHMERZEN NICHT AUS! :(

Ich hab seit Sonntag/Montag ne Blasentzüdnung. Am Dienstag kam es dann dazu, dass Blut auch noch im Urin war. Und meine Tage hatte ich schon vorher. Und ich war erst heute beim Arzt und er verschrieb mir Antibiotikum. Musste heute aber auch die Pille danach benutzen.. Ja und jetzt hab ich die schlimmsten Schmerzen die ich je in meinem Leben hatte. Es fühlt sich in meinem Unterleib und in meiner Scheide so an. als würde ein Messer die ganze Zeit stechen. Es ist soooooooo schlimm. Ich halte es nicht mehr aus. Vorhin war wieder Blutfetzen im Urin da. Und ich war grad auf's Klo. AUf der Toilette ist es die reinste HÖlle. Ich muss miich halten nicht u schreien...Es ist soo schlimm..Diese SCHMERZEN!!! Jetzt hab ich wieder so'n Gefühl, dass meine BLase voll ist (was betimmt wieder nur paar Tröpfchen Blut ist) und es tut so wehhhhh! Was soll ich tun? Ich muss eigentlich wegen Schmerzen nie heulen. Aber heute muss wegen diesen heftigen Schmerzen richtig heulen. ICh trau mich garnicht mehr zur Toilette :(

...zur Frage

Komisches Bauchgefühl an der linken Bauchseite neben dem Bauchnabel? Kann es von einer Blasenentzündung kommen?

Hey, ich habe vor ein paar Minuten gemerkt, dass ich irgendwie ein komisches Gefühl links vom Bauchnabel habe. Es ist kein richtiger schmerz der weh tut, ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll... Könnte es von einer Blasenentzündung kommen, denn die habe
ich grade und war noch nicht beim Arzt, oder was ist der Grund?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?