Falsche Ausbildung was tun?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

na auf denn. Wenn es dein Hobby ist entwickle Dich weiter in Form von Lehrgängen. Baue Dir ein zweite Standbein auf. Entweder kannst Du dann in der Fiirma eingesetzt werden oder nach der bestandenen Lehre woanders arbeiten.

Ein Tipp von mir, Rufe einmal große Firmen an SAP, Siemens, BASF,  Deutsche Bahn AG,  etc und erkundige Dich nach einem Lehrstellenwechsel.
Aber erst nach dem Du solche u.g. Kurse bestanden hast.

Sage nie etwas schlechtes über die jetzige Firma bzw. Lehrstelle. Sage nur das Du in der Softwre Branche besser aufgehoben bist. 

erkundige Dich bei der IHK in deiner Umgebung  nach einer unten angegebener Weiterbildung  oder fahre dort hin Bildungsurlaub.

Link in Suchleiste eingeben und schon hast du es

https://weiterbildung.ihk-akademie-schwaben.de/details.jsp?id=208259

Infomiere dich bei BBS Ahaus, bitte um Vereinbarung eines Beratungs Termins.

http://bbs-ahaus.de/index.php?seitenid=10000

Kannst überhaupt Mathematik ?

Mit Dual-, HEX-  Zahlen, rechnen ? Dann kaufe Dir ein Buch darüber und lerne oder google.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@ OIEc123

Du wirst in fast jedem Beruf Mathe brauchen.

Wie wäre es denn, wenn du mal mit deinem Ausbilder ein persönliches Gespräch führst. 

Sage ihm, du möchtest dich mal mit ihm unterhalten und ich bin mir sicher, er wird sich die Zeit nach Feierabend mal nehmen. Dann fragst du ihn mal danach, wie er deine Arbeit beurteilt und was er zu deinen Gedanken sagt, dass du evtl. den falschen Beruf gewählt hast.

Dein Meister kann dich ganz sicher gut beurteilen und vielleicht kann er dich ja auch unterstützen, wo du dich verbessern kannst.

Dann kannst du dich mit deinem Ausbilder evtl. beraten, was weiter zu machen ist.

Getraue dich und spreche ihn an, du hast nichts zu verlieren und vielleicht sieht du deine Situation nach dem Gespräch etwas entspannter und besser an.

Nicht gleich die Flügel hängen lassen, sondern erst mal alles versuchen, was dir hilft, dich zu verbessern. Dann kannst du immer noch andere Wege gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kündigen und warten bringt Dich nicht weiter.

Wenn, dann bewirb Dich erst, und wenn Du einen neuen Ausbildungsvertrag hast, dann kündigst Du zum Beginn der neuen Ausbildung. Bis dahin würde ich die Industriemechaniker-Ausbildung durchziehen. Denn a) verdienst Du so noch Geld, b) wer weis, wofür Du später das Erlernte noch gebrauchen kannst uns c) sieht es im Lebenslauf später deutlich besser aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

es kommt darauf an, wie lange Du bereits in Ausbildung  bist, eventuell lohnt es sich eher, mehr zu  lernen und die Ausbildung abzuschließen. Übrigens, auch ein Fachinformatiker benötigt gute Mathekenntnisse, also wirst Du  dort vermutlich ähnliche Probleme haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OlEc123
20.09.2016, 09:10

Schon aber ich kann 1. Ein wenig Programmieren

2. ist das was mit pc was ich sowieso wollte

3. Bin nicht so der Werkstatttyp

0

welches LJ bist du denn? wenn du kurz vor ende stehst hat es natürlich keinen sinn, aufzuhören, aber wenn du noch nicht mal die Zwischenprüfung gemacht hast, wäre es schon empfehlenswert, die Ausbildung abzubrechen. Du könntest dich ja in der Zwischenzeit mal um ein Praktikum in der Richtung kümmern, in der du die nächste ausbildung machen möchtest und schauen ob das was für dich wäre. ich meine ist ja nicht so, dass du mathe in der fachinformatik nicht brauchst. im gegenteil, sogar 70 prozent des Berufes bestehen aus berechnungen und mathe. des halb schau erstmal wie du da klar kommen würdest und entscheide dann weiter. ansonsten bvj oder so

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OlEc123
20.09.2016, 09:08

Gerade mal 2 Monate

0

Sprich doch mal mit Deinem Ansprechpartner im Betrieb - Ausbildungsleiter z.B. oder mit einem Lehrer in der Schule über Deine Sorgen. Die können Dir sicher am besten weiter helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also zuerst einmal solltest du wirklich machen, was du wirklich willst und dabei nicht auf andere hören. Klar, die Jobfindung ist nicht immer ganz einfach. Aber man braucht auch Zeit, um sich einzugewöhnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man hat Dich wohl nicht einfach so eingestellt. Wirst ja den Einstelltest gut estanden haben. Also hast Potential.

sprich mit deinem Ausbildungsleiter , wie Du dein Potential (keine Defizite) am besten stärken kannst. Welches Buch Direr zusätzlich empfehlen könnte.

Sag bloß nicht Dir macht es keinen Spaß, dann stehst innerlich auf der Abschuss Liste.

Deine Defizite kannst Du selbst aufholen. Setzte Dich hin und lerne. Und wenn Du tägl. 2 Stunden nach der Ausb.tag lernst. Glaube mir mit der Zeit wirst Du sicher und lernst 1 Stunde.

Wenn Dich programmieren so interesiert, dann mache es vorerst als Hobby  .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OlEc123
20.09.2016, 09:44

Das ist mein Hobby -,-

0
Kommentar von OlEc123
20.09.2016, 09:48

Und es gab auch keinen Einstellungstest

0

Was möchtest Du wissen?