Falsche Ausbildung?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Das macht nicht den Eindruck, dass dir der Job nicht gefällt sondern eher das Arbeiten generell.

An das frühe aufstehen und die Arbeit gewöhnt man sich aber. Wenn du es in 2-3 Monaten immernoch so schrecklich findest, dann kannst du dich ja mal nach was anderem umgucken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast 3 Monate Probezeit. Wenn sich das nach 2 Monaten nicht ändert, kannst Du immernoch die Konsequenzen ziehen. Was gefällt Dir an dem Beruf nicht? Das Aufstehen, die Arbeit an sich oder die Firma, bzw . das Arbeiten mit den Kollegen? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von knausMarvin
04.09.2016, 09:26

Das aufstehen zum einen aber das ist denk ich normal und dann denk ich mir halt ich Schleif, Polier, Spachtel und Lackier den ganzen Tag das ist mir irgendwie zu langweilig

1

Eigentlich sollte man sagen:" Das geht vorüber"

Natürlich musst du dich daran gewöhnen. dass man den ganzen Tag arbeiten muss.

Denk aber daran, dass du im Gegenteil zur Schule jetzt für deine Zeit bezahlt wirst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Umstellung von Schule auf tägliche Arbeit fällt dir schwer.

Das erlebt jeder, wenn er plötzlich  merkt, wieviele Stunden so ein Tag hat und wielange sich diese oft hinziehen. Es wird begreiflich, wie angenehm die Schule trotz Gejammer war, wieviel Freizeit man doch hatte.

Aber du wirst feststellen, mit jedem weiteren Tag fällt dir das alles leichter. du gewöhnst dich an den veränderten Rhythmus, du kennst deine kollegen , deine Aufgaben wechseln, die Anforderungen beanspruchen dich und du hast die wochenenden, an denen du Sport machen und dich mit Freunden treffen kannst.

Gib nicht auf, beiß dich durch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von knausMarvin
04.09.2016, 09:28

Danke für die ausführliche Antwort, hat sehr geholfen danke

0

Du kannst doch nicht nach 2 Tagen sagen,dass die der Beruf nicht gefällt ? Es gibt in jedem Beruf "tolle"und weniger "schöne" Aufgaben u.morgens früh aufstehen mögen die wenigstens ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von knausMarvin
04.09.2016, 09:17

Danke für die schnelle antwort

0

Das wird dir in jedem anderen Beruf auch so gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von knausMarvin
04.09.2016, 09:18

Ja das denk ich auch Trz ist es schwer

0

Im ersten Lehrjahr muss man viel putzen und handlangern, aber das ändert sich. Gib Dir noch etwas Zeit um zu gucken, ob Du doch den falschen Beruf gewählt hast, denn das kannst Du nach nur so kurzer Zeit noch nicht wissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das würdest Du wohl bei jedem Job schreiben, bei dem Du JEDEN TAG morgens aufstehen müsstest!

Wilkommen im Berufsleben! Ach was war Schule doch schön!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Denkst du bei einem anderen Beruf wäre es anders?

Bestimmt bist du nicht jeden Morgen aus dem Bett gehüpft und hast ,,Hurra wieder Schule" gerufen.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange das nur am Morgen so ist, musst du dir eigentlich keine Gedanken machen. Sobald du dir aber schon Abends viel Gedanken machst und lostlos zu Hause rumhängst, weil du keinn Bock auf Morgen hast, solltest du einmal das Gespräch mit einem Kumpel, den Eltern oder deinem Vorgesetzten haben ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Willkommen in der Realität! Wenn Du Pech hast, geht das jetzt die nächsten vierzig Jahre so - "Oh Mann, schon wieder in die Firma ...."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von knausMarvin
04.09.2016, 09:21

Daran habe ich auch schon oft gedacht, da stellen sich echt meine Haare auf 😂

0

was willst du denn, den Beruf gibt es noch nicht wo "Hände,Füße,Kopf" nie benutzt werden, wenn deine Gedanke weiter so "weiter arbeitet" bist auf dem gutem Weg der nächste H4 Praktikant 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?