Falsche Ansichten über Wechselstrom AC/DC

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Durch die an den Kollektoren entstehenden Lichtbögen gelang es jedoch nicht, Motoren im erforderlichem Leistungsbereich mit einer Frequenz von 50 Hz zu betreiben. Daher entstanden Bahnstromnetze mit 25 Hz und 16⅔ Hz. Um rotierende synchrone Umformer zur Erzeugung verwenden zu können, kam man auf die Teilerfaktoren 2 bzw. 3. Der Einsatz von modernen asynchronen Umformern bei einem exakten Teilungsverhältnis erwies sich bei hohen Leistungen allerdings als problematisch, so dass die Zielfrequenz vieler Netze inzwischen auf 16,7 Hz geändert wurde, wobei 16⅔ Hz innerhalb der Toleranz liegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

15.000 Volt (3 Phasen wobei diese gegenüber dem "normalen Netz" auch gedreht sind) und 16 2/3 Hz ist die bei der Bahn genutzte Spannung. Sowohl AC wie auch DC haben Vor- und Nachteile. generell wäre zum Betrieb einer Bahn eine Gleichspannung sinnvoller (siehe U-Bahnen) hier besteht dejoch das Problem der Spannungswandlung (Fernnetz zu versorgen ist etwas schwieriger und aufwendiger als ein innerstädtisches Netz) Deshalb nutz man eine Spannung die der Gleichspannung sehr nahe kommt aber dennoch an den Einspeisungspunkten mit einem normalen Transformator gewandelt werden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Euch schon Wikipedia nicht weiterhilft, ist Eure Frage hier fehl am Platz. Ohne elektrotechnisches Grundverständnis könnte man zur Beantwortung ganze Lehrbücher abtippen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Häää??? Unverständliche Formulierung der Frage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?