Falsche Angaben im Mietvertrag für das Arbeitsamt

4 Antworten

Leistungen die Ihnen nicht zustehen, werden Sie zurückzahlen müsssen, zudem müssen Sie mit einer Strafe und oder Anzeige rechnen.

Die Kaution in Höhe von 500 € wurden vom Arbeitsamt an den Vermieter überwiesen, wurden aber nicht für Renovierungsarbeiten oder Sonstiges auf ein Sparbuch getan, sondern anderweitig privat ausgegeben.

Die Kaution muss der Vemieter später nebst Zinsen zurückzahlen, wenn es keine Forderungen gibt.

naja, du mußt die bezogenen Leistungen die du zu unrecht erhalten hast alle zurückzahlen und zsätzlich eine Strafzahlunge bezahlen. Der Vermieter muß die Mieteinahmen ja versteuern. Hat er dies nicht gemacht hat er Steuerbetrug begangen. Neben der Nachversteuerung und Strafzahlung ist je nach Höhe noch eine Strafe zu zahlen. Ein Gerichtsverfahren wird es dazu natürlich auch geben

Das die Kaution nicht angelegt wurde interessiert das Jobcenter nicht.

Aber das Du und der VM, der ja laut Deiner anderen Frage auch Hartz4 bezieht, den Staat von Hacke bis Nacke besch..eißt.

Von Rückzahlung der unrecht bezogenen Leistungen, Sperre der Leistungen bis Anzeige wegen Betrug ist alles möglich.

mietberechnung bei dachschrägen unter 2m

kann oder darf mein vermieter volle miete verlangen ???imbegrifen die gesamten qm bei dachschrägen auch unter 2m ,sowolauch der schräge teil unter 1 m, miete kassiren!!!!

...zur Frage

Wie lange kann man Nebenkosten Abrechnungen beanstanden?

Hi, ich habe gerade eine Abrechnung meiner Mietnebenkosten bekommen und festgestellt, sie ist nicht richtig. Dabei schaute ich mir auch die der letzten Jahre an und stellte fest, daß mein Vermieter mich richtig übers Ohr gehauen hat. Dieser ist aber verstorben und seine Tochter hat geerbt. Ihre Abrechnung beinhaltete auch eine Heizkostenabrechnung, die erste Seit 2001, der Vater hielt es für komplieziert und deswegen nicht nötig. Er war alt und seine Abrechnungen waren sehr einfach gehalten, jeweils auf einer A4 Seite. Nun stellte ich fest daß in der Heizkostenabrechnung meine Wohnung mitt 79, statt mit 55qm abgerechnet wurde! Auch wenn man davon ausgienge die qm Zahl sei richtig, hätte ich mehr für die Heizung der letzten Jahre vorausgezahlt, als sie dieses Jahr gekostet hat, natürlich ohne etwas wieder zu bekommen. Nur das konnte ich ja nicht wissen, da er ja keine Heizabrechnung machen wollte! Kann ich das jetzt noch beanstanden? Wie gesagt, erschwerend kommt hinzu, daß er dieses Jahr verstorben ist. Desweiteren hat der immer so anständige Herr 70,00Dm in 20,45€ umgerechnet und als Vorauszahlung berechnet. Entsprechend habe ich weniger Wassergeld zurück bekommen und mußte später auch nachzahlen. Hätte ich dem bloß mal nicht vertraut! Dies ist mir leider heute erst aufgefallen, da ich mir den Mietvertrag, wegen der neuen Vermieterin anschauen mußte und feststellte, daß eben 70dm als Vorauszahlung angegeben wurden. Ich achtete immer nur auf die Warmmiete, hatte vertraut, daß er die Vorauszahlung richtig angiebt und überprüfte nur Ausgaben... Kann ich jetzt noch was tun? Wohne hier seit 2001! Das ist soo viel Geld!

Außerdem will die neue Vermieterin die Grundmiete erhöhen, um wieviel darf sie das?

...zur Frage

wer bezahlt den gutachter?

ich habe einen gutachter rauskommen lassen um die wohnfläche meiner wohnung auszumessen. mit dem ergebnis, dass die wohnung um 24% kleiner ist als die im mietvertrag angegebenen qm. ich habe den gutachter ohne absprache mit dem vermieter bestellt. muss ich jetzt die kosten alleine tragen.....oder der vermieter, weil er die falsche wohnfläche angegeben hat.

...zur Frage

Vermieter hält sein Versprechen nicht! Renovierungsarbeiten - Was soll ich tun?

Hallo, ich bin vor kurzem umgezogen. Bei meinem Umzug waren die Renovierungsarbeiten noch nicht abgeschlossen. Mir wurde dieses zugesichert. Und auch das ich eine voll renovierte Wohnung erhalte. ((Fenster dichten nicht richtig ab, Laminat löst sich vom Boden, kaputte Fliesen im Bad etc.)) Ich liege mit meiner Miete über dem Mietspiegel wegen des angebliechen renovierten Zustandes. Immer wieder frage ich und er gibt mir Termine die nicht eingehalten werden. Was kann ich da machen. Hinzu hat er mir vor Einzug einen 6qm² großen Balkon mit Überdachung zugesichert. Nun erhalte ich einen 3,75 qm² großen Balkon ohne Überdachung. Hätte ich das gewusst wäre ich nie eingezogen. Kann man den Vermieter anhand seiner vorheriegen Zusicherung festnageln. Kann ich überhaupt irgendetwas machen? Danke für die Rückantworten! Gruß

...zur Frage

kleine ohnugsgröße beim arbeitsamt angegeben

mal eine frage was passiert wenn in mietvertrag 93 qm steht und es 126 qm sind und es beim amt so angegeben hat und die meite in mietvetrag 495 euro beträgt und amt auch 495 euro denkt wir aber 600 euro bezahlen also 105 aus eigener tasche und das arbeitsamt wees nix davon

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?