Falsche Angaben bei willhaben.at Produktbeschreibung - was kann ich nun tun?

Die Anzeige auf Willhaben - (Recht, Gesetz, Verkauf) Das beschädigte Produkt - (Recht, Gesetz, Verkauf)

1 Antwort

Bei Arglistiger Täuschung kannst du den Vertrag nach §123 Abs. 1 Var. 1 BGB anfechten. Der gilt dann als von Anfang an nichtig. Da ist nix mit Rücktritt oder Widerruf.

Warum Rücktritt oder Widerruf? Und was hältst du von Nacherfüllung oder Kaufpreisminderung?

@Fragender: bist du Österreicher? ist dein Verkäufer aus Österreich?

0

was soll denn der Verkäufer nacherfüllen? Selbst das Display austauschen? Die wohl einzig sichere Lösung hier ist Anfechtung!

0
@JuraErstie

Die erste Frage ist doch, was für eine Rechtsfolge gewünscht ist. Sowohl Nacherfüllung als auch Kaufpreisminderung entsprechen regelmäßig eher dem Käuferwillen, wenn es sich um ein gutes Geschäft gehandelt hat, und sind beide auch denkbar. 

0

Ich befürchte, dir entgeht, dass der Verkäufer den "Ramsch" absichtlich loswerden wollte. Der wird sich kaum kooperativ zeigen.

0
@JuraErstie

Da könntest du recht haben; gleichwohl dürfte man in allen Fällen auf dieselben Schwierigkeiten stoßen, soweit es zuletzt immer eine Geldzahlung ist, die man verlangt - ob bei Anfechtung, Minderung oder auch einer notwendigenfalls selbst vorgenommenen Nacherfüllung.

0

Ist es auch. Nur glaube ich daran, dass es die lohnenswerteste Methode ist in diesem Fall.

0

Der Verkäufer klagt über Versoß Urheber bzw. der Rechteinhaber den Verletzer was machen?

Der Verkäufer klagt über Versoß Urheber bzw. der Rechteinhaber den Verletzer

ich schildere die Situation. Ich habe ein mal das Foto vom anderem Verkäufer benutzt, das Bild erhielte Wasserzeichen vom Verkäufer. Dieser Verkäufer hat mir Vorwarnung geschickt, dass ich die Bilder rausnehmen muss. Ich habe es gemacht.

2 Monate später beim Verkauf ähnlichen Sachen hat meine Schwester unbewußt die Bilder vom Verkäufer wieder benutzt, aber sie hat so ausgeschnitten, dass keine Wasserzeichnen vom Verkäufer zu sehen war, auf einem Bild trägt die Puppe die Kette, so dass sagen kann, dass das Bild mit dem Bild vom anderen Verkäufer gleich ist.

Jetzt hat dieser Verkäufer noch mal mich angeschrieben und sagte, dass er an ebay schon geklagt hat und Kopien von meinem Angebot mit seinen Bildern für seinen Anwalt schon vorbeitet hat. Und jetzt werde ich Straffe bekommen.

Ich habe nette Antwort geschrieben und mich noch mal entschuldigt, dass die Bilder nicht von mir eingestellt wurden und ich es übersehen habe. Habe gebeten mich nicht verklagen.

Was kann ich machen um mich zu schützen? und wie kann ich die Straffe vermeiden.Bin Studentin.

Vielen Dank

...zur Frage

Privatverkauf & Gewährleistung - Verkäufer keine Rechte?

Also ich bin momentan ein bisschen verwirrt. Einige schreiben man muss die Gewährleistung ausschließen und andere wieder nicht. Was nun?

Folgende Situation:

Verkäufer verschickt Ware in einwandfreiem Zustand an Käufer. Käufer reklamiert, dass ein Teildefekt vorliegt, möchte aber sofort die Wandlung weil es für ihn komplett defekt ist. In der Anzeige wurde nichts von einer Gewährleistung erwähnt.

Ich meine mal, dass klar ist das ein Privatverkauf vorgelegen hat. Warum soll hier eine Gewährleistung greifen? Außerdem war klar, dass keine Garantie/Rechnung besteht und er ein gebrauchtes Gerät kauft. Das Geräte defekt werden können ist auch klar. Der Käufer sagt aber nicht mal genau was nicht geht. Wer muss jetzt was beweisen?

Wenn das mit der Gewährleistung stimmen sollte, dann hat man als Verkäufer überhaupt keine Rechte. Da muss der Verkäufer ja mind. 6 Monate danach beweisen, dass kein Defekt vorlag und hat alle Kosten inkl. 2x Versand zu tragen. So etwas zu beweisen ist so gut wie unmöglich! Wer filmt denn das Gerät von A-Z und filmt alle Funktionen eines Gerätes (auch das könnte man faken)? Würden Zeugen reichen? Außerdem könnte ja der Käufer einen Defekt verursacht haben. Es ist ja schwer irgendwem was zu beweisen (weder Käufer noch Verkäufer). Muss ich den Artikel zurücknehmen? Wie lange habe ich Zeit? Und wenn ja, was wenn tatsächlich ein Defekt vorliegt, der aber bei mir nicht vorhanden war? Kann ich das vom Betrag abziehen? Vor allem ist ja schwer zu sagen welcher Betrag?

Muss in diesem Fall die Gewährleistung ausgeschlossen werden? Wenn man als Laie nie mit sowas zu tun gehabt hat, dann macht man das ja auch nicht!?

...zur Frage

bei ebay als Verkäufer einen Käufer Gegenvorschlag senden und seinen Artikel beenden

weils einen Fehler enthält, den man übersehen hat. Ich hab meinen Artikel beendet obwohl ich einen Gegenvorschlag einen "Käufer" gesendet habe, dieser hatte noch nicht reagiert. Kann der den Gegenvorschlag trotzdem annehmen, obwohl es beendet wurde?

...zur Frage

defektes iPhone (Privatverkauf) gekauft, wer ist im Recht?

Ich habe ein iPhone auf willhaben gekauft, also Privatverkauf. Der Verkäufer hat es eingeschaltet und war alles in Ordnung. Jedoch habe ich es Zuhause dann aufgeladen und habe bemerkt das Gerät hat Ladeschwierigkeiten und läd nur ab und zu (mittlerweile lässt es sich garnicht mehr einschalten). Er hat auf willhaben nur erwähnt, dass ein neuer Akku eingebaut wurde, nichts von Ladeschwierigkeiten. Jetzt hab ich ihm angeboten mir wenigstens den halben Kaufpreis rückzuerstatten, jedoch weigert er sich. Wer ist nun im Recht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?