Falsche Angabe beim Wohngeldantrag?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ob eine Wohnung von 500€ warm angemessen ist oder euer Wohngeldamt eher nach der alten Klausel rechnet "45m² für eine Person angemessen und jede weitere Person + 15m² " - das solltest du erst mal in Erfahrung bringen.

Denn da gibt es je nach Wohnsituation / Wohnungsangebot bei dir schon Unterschiede, selbst zwischen den Bundesländern wird das zum Teil unterschiedlich gehandhabt.

Denn du kriegst ja nur Wohngeld für eine "angemessene Wohnungsmiete oder Wohnfläche" - 

Du solltest aber auch darüber nachdenken, dass du nicht ewig ALG I bekommst, sondern vielleicht ALG II (also Hartz IV) beantragen musst. Da ihr jetzt schon zusammenwohnt und dann auch gemeinsam eine Wohnung nehmen wollt, dürfte es schwierig werden, dann dem JobCenter zu beweisen, dass ihr keine Bedarfsgemeinschaft seid.

Wenn ihr (zu Recht) als solche eingestuft werdet, dann wirst du, wenn dein Freund 1500 € netto hat, kaum mehr als ein paar Euro vom JobCenter bekommen. Dann muss nämlich dein Freund für dich aufkommen. Und dann auch für den größten Teil eurer Miete.

Ich habe das so überschlagen: 2x 360,00 € (Regelleistung) + 500€ Warmmiete also 1220 € als Bedarf .

Sein Netto - Freibetrag (maximal 310) = 1200 € . Mit einer gewissen Schwankung wird sein Netto etwa so viel sein wie euer Bedarf, unter Umständen sind nach dem SGB II auch 500 € Miete zu viel (für euren Ort).

Wenn du noch ein paar Euro vom JC kriegen solltest, wäre dann wenigstens auch deine Krankenversicherung darüber abgedeckt, wenn er zuviel verdient, dann würdest du nichts mehr bekommen, ihr hättet noch die Ausgaben für deine Krankenversicherung und könntet aber Wohngeld beantragen (allerdings wird das nicht den Großteil eurer Miete ausmachen können).

Auch unter dem Blickpunkt würde ich ganz realistisch durchrechnen, wieviel Miete ihr euch im schlimmsten Fall leisten könnt.

Nein, kannst du nicht. Leistungsempfänger nach dem SGB II sind nämlich vom Wohngeldgesetz ausgeschlossen.

ich beziehe ALGII und nicht Hatz IV

0

Habe eben noch mal in meinen Unterlagen nachgesehen...ich beziehe Arbeitslosengeld gemäß § 136 SGB III...

0
@oOSofiOo

Dann musst du in deine Frage aber nicht schreiben, dass du ALG 2 beziehst.  ;-)

Unter der veränderten Voraussetzung, dass du Leistungen der Arbeitslosenversicherung beziehst, kannst du als Mieter von Wohnraum natürlich Wohngeld beantragen. Im Antrag sind alle Personen anzugeben, die mit dir in der Wohnung leben. Achte beim Ausfüllen nur auf die Frage, ob es sich um eine "reine" Wohngemeinschaft oder eine Einstehens- und Verantwortungsgemeinschaft handelt. Entsprechend machst du entweder dort oder dort deine Eintragungen.

2

Was möchtest Du wissen?