Falschaussage wegen fahren ohne fahrerlaubnis

5 Antworten

Wenn der Richter deinem Mann nicht glaubt, kann er wegen Falschaussage zu einer hohen Strafe verurteilt werden. Das kann so ein krimmineller "Kumpel" nicht wert sein.

1

Tja, h eute war mein mann bei der Kripo und hat seine Falschaussage gemacht. Obwohl ich die Kripo letzte Woche anonym angerufen habe und den Beamten einen tip betreffs dessen gegeben habe. Nun muss man abwarten was draus wird. Sollte es zu einer Gerichtsverhandlung kommen wird er seine Aussage zurück ziehen. Mein Mann will die Ehefrau und Kind davor bewahren das der Typ vielleicht im Knast muss, aber vor Gericht will er dann doch die Wahrheit sagen. Schöner Mist das alles. Vielen Dank für alle Antworten. Melde mich dann wieder.

0
1
@sickelmann

Verfahren wird eingestellt, mangels beweisen, usw. Unsere Gerichte haben wohl wichtigeres zu tun.vielen dank für die antworten. Im Moment ärgere ich mich mit fortun konzept aus Hamburg Rum. Abzocke mit Abo für Zeitschriften. Kennt sich jemand da mit aus???

0

Ich vermute mal es wird gar nicht nötig sein. Wenn er 97 seinen Führerschein bereits abgegeben hat, müsste dies ja nun spätestens jetzt rauskommen.

Dann geschieht es dem Bekannten gerade Recht, dass er erwischt wurde! Dafür habe ich echt kein Verständnis. Es wird ja wohl einen Grund gehabt haben, wieso er seinen Führerschein abgeben musste!

Fahren ohne Fahrerlaubnis + Unfallflucht?

Hallo :)

Es geht um einen guten Freund von mir. Er war schon bei einem Rechtsanwalt bezgl. seines Vergehens, aber ich möchte mir nochmal ein eigenes Bild von anderen Leuten machen.

Es war so, dass er vor einem Monat mit dem Kombi seiner Eltern auf einem Parkplatz rückwärts aus einer Parklücke gefahren ist und dabei gegen eine Kante von einem dieser massiven Container stieß, den ein LKW geladen hatte. 

Er fuhr mit Schrittgewindigkeit rückwärts und als er gegen diese Eisenkante fuhr, zerbrach seine Heckscheibe. Der Rest des Autos wurde nicht beschädigt, einzig allein die Heckscheibe war hinüber und dem Container machte das auch eher weniger. 

Laut seinen Angaben fuhr er dann auf und davon vor lauter Schreck, wurde aber von einem Passanten gesehen bzw. Nummernschild wurde regestriert.

Der Kombi war nicht auf ihn angemeldet, er hatte keinen Führerschein, die Eltern wussten nicht, dass er das Auto "geliehen" hatte und eben Fahrerflucht.

Polizei war dann 1 Tag später bei ihm und er hat vom Aussageverweigerungsrecht gebrauch gemacht.

Er hat vor einigen Jahren, was aber eigentlich verjährt sein sollte, schon einige Sachen angestellt. Telefonieren während der Autofahrt, mit 1,6 Promille erwischt worden, Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr mit Körperverletzung (Einer Frau beim vorbeifahren aus dem Fenster auf den Hintern gehauen mit der flachen Hand) kleinere Diebstähle (alle nur Geldstrafen gewesen) und 3 MPU's hinter sich (die letzte hat er vor 2 Wochen bestanden und seinen Führerschein wieder)

Doch was erwartet ihn nun wegen der Fahrerflucht + Fahren ohne Fahrerlaubnis vor einem Monat?

Sein Rechtsanwalt bei dem er heute den ersten Termin hatte, meinte paar Tausend Euro Strafe und bis zu einem Jahr Führerscheinentzug. Das alles aber ohne Akteneinsicht bei meinem Kumpel. (Beratungsgespräch)

Er klang so verzweifelt... wisst ihr genaueres?

LG

...zur Frage

Ab wann Zählt man zum Mittäter?

An einem Samstag Mittag wurde ich von einem Arbeitskollegen angerufen( der gerade gekündigt wurde), er meinte , er geht heute ins Restaurant nimmt den Chef als Geisel und raubt das ganze Geld. Ich lachte nur und sagt Träume du nur weiter, das ist doch ein Witz und lass den Kindergarten. Ich ging zur meiner Arbeit an der Bar, im laufe des Abends rufte er mich noch mal an, und fragte was denn im Restaurant los sei. Ich antwortete, es ist Samstagabend es ist immer viel los. Habe mir bis dahin immer noch keinen Kopf darüber gemacht, weil ich angenommen habe sein ganzes Vorgehen sei ein Witz. Es passierte am ganzen Abend nichts mehr, ich war alleine in der Bar, keine Gäste mehr, kommt er rein und sagte er hole das Geld aus dem Tresor ( der Code vom Tresor wurde nie gewechselt). Ich wollte ihn davon abhalten, doch er stoßte mich weg und holte das Geld. Als er weg laufen wollte stellte ich mich vor ihn und sagte, was das jetzt soll, wenn das Geld fehlt bin ich ja schuld. Darauf packte er mich und meinte ich solle meine Schnauze halten sonst kommt er mich und meine Frau besuchen. Ich hatte Angst und rufte die Polizei, machte aber da eine Falschaussage, weil ich meine Frau und mich schützen wollte. Er wurde trotzdem in der Nacht noch gefasst, und zwei Tage später hat er alles gestanden. ein paar Tage später standt auch die Polizei vor meiner Tür und ich musste mit auf die Wache, der Täter zog mich in die ganze Geschichte so rein das ich als Mittäter da stand. Ich konnte der Polizei und dem Staatsanwalt davon überzeugen, das dies nicht der Fall ist. Und mittlerweile, sagt auch der Täter das ich sonst nichts damit zu tun habe. Mein Chef ist jedoch der Meinung das ich immer noch Mittäter bin, denn ich wusste ja davon bescheid. Der Bericht vom Staatsanwalt liegt noch nicht vor, kann auch noch einige Wochen gehen. Mir wurde gekündigt, fristlos, der Lohn wird einbehalten. Nun ist meine Frage, ab wann zählt man als Mittäter? Bin ich ein Mittäter?

...zur Frage

Schulverweis,welche Folgen?

Es geht nicht um mich, ich frage hier im Auftrag einer Bekannten und deren Sohn. Beide sind sehr verzweifelt und ich möchte euch bitten um konstruktive Antworten. Ihr Sohn ist 15 ,er ist Realschüler, hat sehr gute Leistungen meistens alle Noten 1,selten 2,er ist ein ruhiger Schüler und arbeitet aktiv im Unterrichtsgeschehen mit und vergisst nie seine Hausaufgaben. In seiner Klasse werden von zwei Mitschülern die Unterschriften der Eltern öfters gefälscht,Klassenarbeiten werden abfotografiert und in die Klassengruppeüber Whatsapp geteilt. Lerher wissen von all dem natürlich nichts. So jetzt kommt das eigentlich Problem, es gibt in seiner Klasse ein Mitschüler, der sehr oft p....Videos in der Klasse zeigt und u.a. auch an ihren Sohn sendet. Seine Mutter hat natürlich mit ihrem Sohn darüber gesprochen,aber es nicht verboten. Jedoch hat dieser Mitschüler ihrem Sohn ein schlimmes Video mal geschickt wo ein Esel vergewatigt wurde und da wurde sie sauer u forderte ihren Sohn auf dies zu löschen,was er dann auch tat. Der Mitschüler zeigt auch oft währrend dem Unterricht solche Videos. Nun hat ihr Sohn von einer Gruppe von Whatsap ein Video geschickt bekommen ( Gruppe ist vom Fitnesstudio in dem er Sport macht). In diesem Video liegt ein nackter Mann, und eine Frau mit Unterwäsche tritt ihm in die Hoden. Sein Penis ist jedoch nicht errigiert und es ist keine Eukulation zu sehen. Dieses Video hat leider ihr Sohn diesem besagten Mitschüler geschickt über Whatsap,jedoch nicht in der Schulzeit. Dieser Mitschüler hat es leider nötig gehabt, dieses Video 6.Klässlern in der Pause zu seigen,welche sofort weggerannt sind und es der Conrektorin melden mussten.Jene ist dann zu seinem Mitschüler,der ihr dann das Video zeigte und auf die Frage , von wem er das Video hat natürlich gleich petzen musste. Dabei hat er selber Hunderte solcher Videos auf seinem Handy. Ihr Sohn gab es gleich zu und auf die Frage ob die Mutter davon Bescheid wüsste,bejahte er. Ein Anruf von ihr erfolte zu der Muttter, welche dann bejahte das sie davon weiß,jedoch s.o. dies allles schilderte. Der Klassenleher war so fies ihren Sohn vor der ganzen Klasse namentlich zu nennen,das er so ein Video teilt. Nun werden es die ganzen Schüler in der Schule erfahren, welches sehr unangenehm werden wird.In dieser Schule ist sehr vieles in der Schieflage,Mobbing, Schucken und Beleidigungen an der Tagesordnung.Der Klassenlehrer hat am Wochenende in dem Telefonat mit der Muttter gesagt, das er schwer entäuscht sei von ihrem Sohn und das es eine Klassenkonerenz gibt und ihr Sohn bestraft wird.Der Mitschüler wird jedoch erheblicher bestraft. Wie ist jetzt die Grundlage,darf die Schule ihren Sohn evtl. auch strafanzeigen? Darf die Schule einen Schulverweis geben? Ich finde es bewegt sich in einer rechtlichen Grauzone. Das Video wurde NICHT in der Schulzeit versendet und es ist kein Sex darauf zu sehen s.o. Es wird auch nicht beleidigt oder gestöhnt in dem Video und der Penis ist schlaff.Die Frau ist angezogen.

...zur Frage

Kennt sich jemand mit Mofas aus? Piaggio. Ich brauch mal Hilfe, hab nur eine Übersetzung vom Fahrzeugschein(?)?

Hallo!

Jetzt mal ein bisschen ausführlicher zu meiner Frage, bzw meinem Problem.

Meine Tochter möchte den Mofaschein machen und hatte sich deshalb zu ihrem kürzlichen Geburtstag ein Mofa schenken lassen. Von ihrem leiblichen Vater und dessen Familie.

Soweit so schlecht. Das Ding stammt wohl aus seinem "Fundus" und ich weiß von früher, dass er kein Mofa hatte, das nicht irgendwie frisiert oder dran rum geschraubt war.

Jetzt sagt er, dass das Ding noch original ist, nur gedrosselt auf 25km/h. Man könnte es also aufmachen lassen auf 45km/h, wenn man mit 16 den entsprechenden Führerschein macht.

Jetzt ist mir total neu, dass es das bei Mofas überhaupt gibt (kenne das nur den 80ern/125ern). Außerdem versteh ich eh nix von der Materie und dem leiblichen Vater trau ich nicht über den Weg bei solchen Aussagen.

Hab mir von der Tochter jetzt mal die Papiere geben lassen und bin leider genauso schlau wie vorher. Das ist ein grüner Zettel auf Italienisch, nehme an es ist der originale Fahrzeugschein. Das einzige was ich rauslesen kann ist, dass es 49ccm³ hat.

Dran getackert ist ein Gutachten des Tüv mit einer Fahrzeugbeschreibung, die ein bisschen aussieht wie ein deutscher Fahrzeugschein auf DinA4 formatiert und da steht unter Punkt 14: "97/24:ST.1;UEB.25 KM/H"

Ist das jetzt die deutsche Fahrerlaubnis? Und ist das Ding wirklich nach deutschem Recht ein Mofa und meine 15-jährige Tochter kann es fahren, wenn sie ihren Schein hat?

Werde vorher auf jeden Fall noch meine Brüder drüber gucken lassen, ob sie technisch wirklich in Ordnung ist und keine Gefahr fürs Kind, aber davon weiß ich ja nicht, wie es rechtlich aussieht... da hab ich echt ganz viele Fragezeichen vor der Stirn.

Vielen Dank für jede Antwort!

...zur Frage

Kontrolleure unterstellen mir Vandalismus!

Ich hab folgendes Problem: Ich bin letzten Monat in ein Bus der BSAG (Bremer Straßenbahn AG) eingestiegen wo ich erst meine freunde begrüßt habe anstatt meine Fahrkarte zu entwerten nun direkt auf die Begrüßung meiner freunde hat mich eine Kontrolleuren angesprochen ob ich denn eine gültige Fahrkarte hätte. Natürlich nicht ich hab ja nicht entwertet (mal abgesehen davon das ich das sowieso gerade tun wollte). Nun ja auf jeden fall gab es eine nicht ganz so ruhige Auseinandersetzung mit den Kontrolleuren. Die solange gedauert hat (Ich muss an der Endhaltestelle aussteigen und die Diskussion hat solange gedauert das ich mit den Kontrolleuren alleine im Bus war) Nun ja mir wurden 40€ aufgebrummt die ich auch bezahlt habe. Auf jeden fall war ich ziemlich gereizt als ich aus dem Bus gelassen wurde, da ich meine Bahn verpasst habe und wegen der langen Diskussion (um die es in den Kommentaren bitte nicht gehen soll). Dann bin ich in Richtung Bahn gegangen und gerade als ich an der Haltestelle war hat dort jemand eine der Scheiben eingetreten und kurz bevor derjenige die Scheibe eingetreten hat hab ich angefangen zu rennen weil mein 2. Bahn kurz vor dem losfahren war.

Als ich dann ein Woche später meine 40€ bezahlen will liest mir der Angestellte der BSAG ungefähr das hier vor was die Kontrolleure aufgeschrieben haben: Fahrkarte nicht entwertet, Aggressiv, Scheibe zertreten, Weggelaufen. Ich stimme jedem Punkt zu ausser "Scheibe zertreten". Anscheinend sah es für die Kontrolleure so aus als ob ich die Scheibe zertreten hab. Dem ich auch auf eine Weise zu stimmen kann da sie eine zerfallende Scheibe und mich Rennen sehen. Aber trotzdem ICH WAR ES NICHT. Jetzt weiß ich nicht wie ich mich wehren soll. Ich hab den Angestellten gefragt was ich machen soll da ich es nicht war und er sagte: "Einfach abwarten" nun ja jetzt warte ich auf den Brief denk aber jeden Tag daran und rechne inzwischen damit das ich das bezahlen muss. Aber ich will nichts bezahlen was ich nicht war und deswegen bitte ich um die Hilfe der Leute die Ahnung bezüglich dessen haben, vor allem das Problem ist da es ca.4 Kontrolleure waren und die sich gegenseitig Bezeugen können das angeblich ich das war. Ist das Problem noch fiel größer. Also was tun gegen eine Unterstellung die (vllt von 1-2 Personen gesehen wurde) aber von 4 Personen bezeugt wird. Vielleicht haben sie auch alle diese Täuschung gesehen...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?